» »

Brennen in der Harnröhre?

MDajrioMuxecke hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wende mich hier an euch, weil mich dieses Problem schon seit 4 Jahren belastet und mir 2 bisher besuchte Urologen nicht weiterhelfen konnten.

Beim Onanieren kommt es manchmal vor, dass ich einen leichten Schmerz in der Harnröhre spüre. Dieser äußert sich als eine Art Stich, nach 5 Sekunden Pause (nachdem dieses Stechen aufgetreten ist, dass umso schlimmer wird, wenn man weiter seine Handbewegungen fortführt) hört alles wieder auf und man kann sich weiter der SB zuwenden. Nur ist nun schon seit Jahren das Problem, dass beim Samenerguss (vorallem, wenn ich die allseits bekannte Handbewegung BEIM Samenerguss fortführe) ein ehftiges Brennen verspühre. Ich konnte diesen Schmerz jahrelang nicht genau orten, bin mir aber sicher, dass dieser in der Harnröhre liegen muss (wenn nicht im oberen Eichelteil, wenn nicht sogar beim Ausgang der Harnöhre). Danach brennt mein Penis so stark, dass eine weitere Erektion meist mit sehr großen Schmerzen verbunden ist, ist eine weitere Ejekulation hat die Folge, dass mein Penis den kompletten nächsten Tag "brennt". Zudem kommt hinzu, dass nach dem Samenerguss das Pinkeln ebenfalls stark brennt.

Habe diverse Untesuchungen schon über mich ergehen lassen bei 2 Urologen: Keine Bakterien im Urin/Sperma/Blut, alle Werte ok, Harnröhrenstrahl ok, Nieren ok, Prostata ebenfalls ok. Ich weiß mir aber nicht mehr zu Helfen...da diese Schmerzen schon seit Jahren andauern (und nicht von anfang an vorhanden waren) schließe ich auch aus, dass es stressbedingte Ursachen haben kann. Aber nicht nur meine Psyche und die Angst, diese "Krankheit" mein Leben lang zu haben, leidet darunter, auch mein Sexualleben mit meiner Freundin. Sex, nachdem ich gekommen bin, ist unmöglich, da mein Penis zu stark brennt.

Bitte helft mir!!! Ich habe die Beobachtung gemacht, dass längere Zeit nicht onanieren/Sex die Sache verbessert aber das Problem nicht löst. Habe mich auch mal knapp 1 Monaten enthalten, aber die Schmerzen sind leider immernoch geblieben...

Antworten
Sphimonxe


Wurde auch schon eine Spiegelung durchgeführt bzw bi dieser nichts entdeckt ? Gründe kann es ja viele geben... Harnstein in der Hranröhre, reizung etc. aufgrund von Verengung etc. Sollte man aber eigentlich alles bei einer Spiegelung sehen können...

MKarioMupe6ckxe


Das bisher noch nicht bzw. das wäre mein nächster Termin...

Ist soetwas schmerzhaft und was genau kann man durch solche eine Spiegelung feststellen?

S himlone


Was man dadurch sehen kann ? Naja – mit der Kamera kann man halt Veränderungen an der Oberfläche erkennen (z.B: eine Reizung oder eine Verengung des Harnleiters) und ggf. auch Proben nehmen.

Schmerzhaft ? Wird wohl unterschiedlich aufgenommen werden, aber efektiv ist es nicht viel anders als Kathetisieren. Wenn man's nicht gewohnt ist ist es vielleicht etwas unangenehm und durch eine Reizung durch das Gerät kann nachher das Wasserlassen etwas weh tun', aber wirklich schmerzhaft sollte der Vorgang idealerweise eigentlich nicht sein.

M2arixoMuecxke


Was gäbe es noch für Behandlungsmöglichkeiten? Oder wäre dies sozusagen die letzte Hoffnung...

Schimoxne


Geh zum Urologen und las das machen. Es gibt zwar angenehmere Dinge, aber so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Da dürfte es definitiv unangenehmer sein auf Dauer mit deinen aktuellenbeschweden herum zu laufen... ;-)

Abgesehen davon gibt es genügend Leute die regelmäßig bzw mehrmals täglich ISK machen müssen und das ist auch nicht großartig was anderes...

NSunheq


Hallo MarioM.,

da ich selbst längere Zeit unter einem ähnlichen Problem zu leiden hatte äußere ich mich hiermit mal. Ich konnte nicht ihrer Beschreibung entnehmen, ob die Schmerzen mit starkem Harndrang einhergehen der nicht verschwinden mag. Falls dem so ist, ist es ein Problen dass, nach meinen recherchen im Internet wärend der Schmerzphasen, mehr Männer betrifft als man denken mag. Kurioserweise, wie sie bereits angedeutet haben, scheinen einige Urologen auch nicht zu wissen worum es sich dabei handelt.

Nach relativ erfolglosen Gesprächen mit meinem Urologen und weiterer Nachforschung (was sagen andere Urologen bei anderen?) scheint es inzwischen zwei Theorien zu geben, was das brennen verursacht. Die eine ist, das eigene Sperma hat einen ungünstigen PH-Wert, sprich, es ist zu sauer und somit agressiv.

Die andere, mir wahrscheinlicher vorkommende Theorie hat ein User so Zusammengefasst:

"Sexuelle Erregung, also auch Wichsen, ist ein Vorgang, bei dem nicht nur Dein Schwanz steif wird. Vielmehr sind eine ganze Reihe anderer kleinerer und größerer Organe in Deinem Unterleib direkt daran beteiligt. Unter anderem ist es so, dass die Prostata ein wenig an Volumen zunimmt. Wenn Du abgespritzt hast, schrumpft Dein Schwanz relativ schnell wieder in sich zusammen. Auch die Prostata nimmt wieder ihre normale Größe ein, braucht aber ein kleines bisschen länger dafür. Durch ihr vergrößertes Volumen drückt sie mehr oder weniger auf die Harnblase, wodurch übrigens der typische Harndrang nach dem Wichsen entsteht.

Je länger Du Dich beim Wichsen aufgegeilt hat, je öfter Du das Abspritzen wieder und wieder hinausgezögert hast, desto geiler bist Du nicht nur selbst geworden, sondern auch die Prostata ist entsprechend "in Fahrt gekommen", wenn ich das mal so sagen darf. Dadurch kann es passieren, dass der Harndrang auch direkt nach dem Pissen nicht abnimmt, sondern Du weiter das Gefühl hast, dass Du unbedingt und sofort zur Toilette musst. Auch die Harnblase ist irritiert und gibt ihr bestes, ihre fehlende Füllung nach draußen zu befördern. Dabei kann es passieren, dass kleinste kristalline Verbindungen, die sich in der Blase sammeln und normalerweise im Urin gelöst nach draußen befördert werden, auf sich allein gestellt den Weg nach draußen suchen. Dadurch entsteht das typische Brennen beim Harnlassen. "

ich weiß nicht ob es genau dein problem ist, und ob diese Ursachen so richtig sind.

Ich kann nur noch sagen was bei mir persönlich dafür gesorgt hat, das ich seit knapp einen Jahr schmerzfrei bin.

Auch wenn es banal klingt, der schmerz trat vor allem auf wenn ich vor masturbation/geschlechtsverkehr Wasser lassen war. Wenn ich ca. eine Stunde vorher kein Wasser gelassen habe ist kein Schmerz aufgetreten.

Wäre zumindest einen Versuch wert

Hoffe das es Ihnen bald besser geht

M|arioMBuieckxe


also bei mir ist das problem, dass ein kurzzeitge schmerzen während des onanierens auftreten, beim samenerguss und wenn ich nach dem ersten samenerguss (egal ob ich nun 1min oder 20min warte) weiter mich selbst befriedigen will. es ist eheer ein kleiner schmerz beim "rubbeln", aber wenn ich weitermache wird dieser immer stärker...und beim pinkeln ist es meist so, dass das pinkeln nach dem samenerguss weh tut und vllt (ich weiß nicht mehr, ob es ein leichter schmerz ist oder nicht, weil ich das problem schon so lange habe) auch, wenn ich normal pinkel und tagelang nicht mich selbst befriedigt habe.

das mit einer stunde vorher warten hat leider auch nicht geklappt, trotzdem danke :/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH