» »

Prostata Entzündung?

mCuehl i8x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Habe schon seit Wochen mal ein ziehen verspürt, vor allem beim Baden im See. Im Damm-Bereich - also hinter u. unter den Hoden. Hab mir nix dabei gedacht, jetzt ist es aber schlimmer geworden u. ich war beim Urologen, der hat keine Bakterien gefunden, meint aber durch eine leichte Schmerzempfindlichkeit beim abtasten, dass eine Prostatentzündung dahinter steckt.

Beschwerden waren jetzt schon besser, aber jetzt (also 1,5 Wochen seit Antibiotikum) habe ich wieder ein sehr starkes Ziehen, was ich permanent wahrnehme bzw. muss ich auch oft wasserlassen. Manchmal dauert es auch länger bis ich wirklich kann, wenn ich am WC bin.

Hat schon jemand ähnliches erlebt?

Danke!

LG

Stefan

Antworten
K$urt Scchmixdt


Hallo Mühli,

dann bietet sich wohl eine neue Urinuntersuchung an.

Gruß

mOueh=lxi83


hatte ich schon, wurde jetzt noch mal untersucht - prostatentzündung soll es wirklich sein.

o=lAixmo


Urinuntersuchung ist eine Sache, du müsstest aber auch das Ejakulat untersuchen lassen. Das Laborergebnis gibt Auskunft, ob und ggf. welche Bakterien dort vorhanden sind. Erst dann kann ein gezieltes Antibiotika eingesetzt werden.

meuehnli8x3


Also ich habe jetzt das 4. Antibiotikum bekommen, nachdem 3 nicht geholfen haben. Bakterien wurden aber noch nicht nachgewiesen. Beschwerden sind ärger als am Anfang.

Versuche das ganze mit Nahrungsergänzungen zu unterstützen: Cranberry-Saft, Kürbis-Tabs., Tees,....

Untersucht wurde die Prostata durch Abtasten, dabei verspüre ich einen kurzen stechenden Schmerz. Urin ist ok.

Hoden wurden auch mittels Ultraschall kontrolliert, da ich es bis dorthin spüre.

Vielleicht hat jemand Tipps?

Hoffe es wird bald besser.

L^ackRykLuck


Ich würde Dir raten nochmals zum Urologen zu gehen. Schlage Ihm doch vor, nachdem die Schmerzen immer noch sind ob er nicht mal eine Blasenspiegelung vornehmen könnte.

LackyLuck

u!ro-paflegexr


Du brauchst dringend eine Untersuchung des Ejakulates auf Keime ( Ejakulatkultur ).

Damit definitiv festgestellt werden welche Keime in der Prostata sind und welches Antibiotikum auch dagegen hilft!

oalimxo


Welchsele den Urologen, was ist denn das für eine Behandlung: Keine Bakterien da, aber ein Antibiotikum nach dem anderen einwerfen, so ins Blaue hinein.

Das Sperma muss ins Labor.

dtankhwaxrt


Hallo Muehli.

Ja unbedingt Urologen wechseln.

Einfach mal so einige, dazu noch unterschiedliche Antibiotika einwerfen halte ich für unverantwortlich.

Das schadet Deinem Immunsystem. Es ist schlecht für Fälle, wo Du mal wirklich ein Antibiotikum brauchst.

Wie alt bist Du?

Seit wann hast Du die Schmerzen?

Bei welchen Gelegenheiten (Latte, GV, SB....)

Wie lange halten diese Schmerzen an?

Kannst Du den Schmerz beschreiben?

VG

T&akjka-Tukxka


Wenn das geignete Antibiotikum gefunden ist, sollte man nicht einfach eine 6-Stück-Packung sich verschreiben lassen.

Bei einer Prostatitis kann es länger dauern bis das Problem verschwindet.

Auch wenn es ganz weg scheint (nach einigen Wochen) verspürt man immer wieder mal einen komischen Schmerz in der Harnröhre, der mal hier mal da ausstrahlt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH