» »

Krampfblase/Harnverhalt

M{ystervoxlvo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin mittlerweile 45 Jahre alt habe seit 1982 ein Ileostoma aufgrund Morbus Crohn. Man hat mir damals den kompletten Dickdarm incl. Enddarm und Schließmuskel entfernt. Das ist soweit auch kein Problem. Ich stehe auch voll im Berufsleben ( Banker). Leider habe ich seit ein paar Jahren das Problem, dass sich meine Blase verkrampft, wenn ich viel getrunken habe oder zu lange den Harndrang einhalten musste, wenn ich z.b. in einer Sitzung oder Kundengespräch war. Überwiegend kommt es natürlich nachts vor, dass ich dann zw. 3 und 4 Uhr aufwache und Druck auf der Blase habe. Aber es kommt dann nur ein Rinnsal und die Blase entleert sch nicht vollständig, so dass ich dann nach einer halben Stunde wieder "pinkeln" muss. Erst nach 2 Stunden löst sich dieser Harnverhalt auf und ich kann wieder normal Wasser lassen. Das kommt aber nicht jede Nacht vor, sondern 1-2 mal die Woche. Der Urologe hat sich die Prostatawerte angeschaut und ist auch mit dem Endoskop in die Harnröhre (aua) rein und hat von innen alles überprüft. Ergebnis: Kein Befund! Alles in Ordnung! Er meinte, dass vielleicht bei der damaligen Bauch-OP die Blasennerven verletzt worden sind und man nichts machen könnte. Nun habe ich im Sommer diesen Jahres ein Blutdruckmittel bekommen ( Provas, ein Kalcium-Antagonist) das den Blutdruck durch Arterien-Erweiterung senkt. Während der Einnahme dieses Medikamentes konnte ich Wasserlassen wie ein Pferd und es trat kein Harnverhalt auf. Leider bekam ich nach ein paar Wochen einen schlimmen Hautausschlag, so dass ich dieses Mittel wieder absetzen musste und ich wieder die Harnprobleme habe wie vorher. Es könnte ja sein, dass einige Männer oder auch Frauen hier im Forum ein vergleichbares Problem haben und eventuell eine Lösung oder Medikament kennen, welches hier helfen kann.

Vielen Dank Im Voraus!

M.

Antworten
tfaxtua


Als erstes würde ich das untersuchen lassen.

Die Untersuchung, die nötig ist, um genau herauszufinden, wo und ob da evtl. Probleme sind heißt Urodynamik.

Abhängig von den Ergebnissen gibt es evtl Möglichkeiten, dein Problem zu behandeln, aber Harnverhalt /zu hohe Spannung im Schließmuskel ist tendentiell schwer in den Griff zu bekommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH