» »

Hoden tut weh?

A%H64 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit einigen Tagen tut irgendwo etwas bei meinem rechten Hoden weh, ich kann es allerdings nicht genau lokalisieren. Ich habe zuerst gedacht, dass ich es mir nur einbilde, da ich ein bisschen auf so CBT Zeugs stehe und habe mir dementsprechend auch viele solche Videos angeschaut.(Darf man hier sowas schreiben? xD) Naja auf jedenfall ich bin mir jetzt aber ziemlich sicher, dass es nicht Einbildung ist, da es schon ziemlich schmerzt. Ich habe das Gefühl dass es nicht der Hoden ist, vielleicht der Samenleiter, die Leisten oder ist der Hoden verkehrt drin? Es tut mir an der unteren Spitze des Hodens weh. Ich habe das Gefühl, dass ich den Hoden leicht drehen kann, aber ich trau mich nicht. Mein rechtes Ei hängt übrigens tiefer, und ich kann es auf und ab bewegen, wenn ich will. Ich habe genau das Gefühl, dass der Ort wo ich das Ei ziehe, schmerzt. Es ist unten, ich spüre ein leichtes ziehen. Ich weiss echt nicht was ich machen soll, habe derzeit Ferien, aber kann nicht mehr schlafen und so....

Danke für alle Antworten.

Antworten
1[von:5000 R/oberxt


Hallo AH64, zu Deinem Beitrag habe ich zunächst ein paar Fragen. Wie alt bist Du, Wie genau hast Du Dich slebst Untersucht, hast Du eventuell mal ein Bild der Anatomie der Genitalien angesehen und kannst anhand dessen genauer lokalisieren, wo und was weh tut?

Der rechte Hoden hängt bei Dir tiefer als der linke, das ist zwar bei der geringeren Anzahl der Männer so. meist hängt der linke Hoden etwas tiefer und ist auch ein wenig größer als der rechte, ein Problem stellt es aber nicht dar. Was genau meinst Du mit auf und ab bewegen? Kannst Du den Hoden im Hodensack auf und ab bewegen oder kann der bis in die Leiste raufgeschoben werden? Was ergibt der Vergleich mit links?

Mein erster Eindruck ist, dass eventuell eine Nebenhoden-Entzündung vorliegt.

Das sich die Hoden im Hodensack etwas drehen lassen, ist auch in Ordnung. Stell Dich mal etwas breitbeinig hin, so dass die Hoden frei hängen können, am besten beim Duschen wenn es schön warm ist. Dann sollten sich die Hoden in ihre normale Lage drehen können. In dem Zustand mal beide Seiten abtasten und dabei vergleichen.

Dabei sollte sich dann auch der Ursprung der Schmerzen finden lassen.

So, wenn Du damit durch bist, schreibe hier noch mal oder sende mir eine PN.

Mal sehen, ob sich dann genauer einschätzen lässt, was mit Dir los ist.

Bis dahin alles Gute. MfG:

u6liW1


Denkanstoss: Sofort zum Arzt!!!

lfifetBech


ihr solltet vielleicht mal auf die drei buchstaben achten auf was er steht:

CBT

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Cock_and_Ball_Torture]]

er scheint sich verletzt zu haben und sollte schleunigst zum arzt....und den anderen scheiß sollte er auch lassen wenn ihm seine teile wichtig sind.

:(v

1Cvon15000 R4oberxt


CBT

Sorry, mit der Abkürzung konnte ich bis eben nichts anfangen. Allerdings entnehme ich dem Beitrag nicht zwangsweise, dass AH 64 die CBT auch praktiziert. Anders herum, ausscließen kann ich es auch nicht. Vom Video ansehen alleine können solche Schäden ja wohl weniger auftreten. Da besteht also noch etwas Infobedarf von AH 64 an uns.

A"Hx64


Hallo,

hier alle Antworten:

-Ich bin 17 Jahre alt.

-Ich habe abgetastet. Ich kenne es in etwa, aber ich halte das psychisch nicht wirklich aus mir meine Sachen ganz genau anzuschauen, da mir das so begrapschen innerlich weh tut, ich finde eigentlich alles, wie es sein sollte. (Also nicht, dass ich meine Hoden eklig finde nur weil ich das Gefühl habe, dass ich etwas kaputt mache.) (Ich werde da immer sehr schnell nervös...) Wenn ich die Hoden ein wenig nach oben drücke, sehe ich beim linken so eine ''Ballung'' vor dem Hoden. Ich glaube das ist ja normal, das ist ja da wo das Sperma gespeichert wird im Nebenhoden. Beim rechten habe ich etwas mehr Mühe es zu finden, aber ich bin mir schon ziemlich sicher, dass ich es auch dort habe. Also ich glaube das ist auch weil das Ei tiefer liegt.

-Ich kann nicht den Hoden selber bewegen, aber irgendwie mit irgendwas (ach du scheisse) kriege ich es Zustande, dass er sich auf und ab bewegt. Soviel ich weiss ist das aber auch (nicht normal aber) nicht schlimm. Das konnte ich übrigens, soweit ich weiss, schon immer machen.

-Ja also ich muss hier noch etwas sagen. Mir haben einige Bekannte geraten den Hoden zu kühlen, als ich dann am PC war, und nicht darauf achtete, und nur das linke Ei gekühlt wurde (anscheinend), war auf einmal mein linker Hoden weg.... Ich war so schockiert und bin fast durchgedreht... Er war allerdings nur sehr weit in den Körper gegangen. Keine Ahnung ob das jetzt was hilft, denke nicht, aber kann ein Hoden wirklich so weit in den Körper?? Mein Vater und mein Bruder wurden nämlich beide an den Leisten operiert, ich nicht... Es hat mir zwar öfters an den Leisten weh getan (Kann jetzt auch sein!) aber es ging immer nach einer Weile wieder weg.

-ich kann leider das mit der Badewanne jetzt nicht machen, da es sehr spät ist. Ich habe aber schon den ganzen Tag (fast) gut probiert herauszufinden, wo der Schmerz liegt. Meiner Ansicht nach ist es nicht bei den Hoden. Da, wenn ich die Hoden in die Hände nehme, in den Hoden keinen Schmerz spüre. Wenn ich so breitbeinig stehe tut mir übrigens eigentlich gar nichts weh. Ich glaube es ist bei den Leisten oder beim Samenleiter. Ausserdem muss ich sagen, dass heute der Schmerz weniger schlimm ist als gestern. Wenn ich nicht daran denke, oder in gewissen Positionen tut mir gar nichts weh. Ich habe wirklich den Verdacht, dass es die Leisten sind. (Mein Problem: ab und zu habe ich das Gefühl der Samenleiter, also dieses Zeugs was die Hoden hält, täte mir weh.

-Ja, ich bin seit etwa 2 Tagen auf CBT Entzug.(Videos) (Was ich eigentlich sehr schade finde.)

-Nein, ich praktiziere es nicht.

-Was ich allerdings sagen muss es kann sein dass ich schon mal eine reingekriegt habe (sehr selten, nicht schlimm), aber dazu sage ich lieber nicht noch mehr. (ach du scheisse :( ) (Ich bin hier anonym, oder? XD)

-weiteres Problem: ich habe Angst, dass mein Hoden verkehrt ist, kann es sein, dass das so wenig weh tut? wie gesagt, der Schmerz hat sich ein wenig gelindert und ab und zu tut es gar nicht mehr weh. Deshalb habe ich ein bisschen versucht (aus Dummheit) den Hoden ein wenig zu drehen, aber das ging nicht wirklich, da er sich immer wieder zurück drehte. (Ich habe das nicht grob gemacht.) Jedenfalls habe ich immer mehr Angst, dass ich mit all dem schauen noch mehr kaputt mache........

Ich hoffe ich habe nichts vergessen und vielen DANK!!!

1+von=5000I Robexrt


Hallo AH64, jetzt hast Du Dir sehr viel Mühe gegeben, hier eine recht gute Beschreibung Deiner Situation zu geben. Damit lässt sich schon einiges anfangen. Ich arbeite die Beschreibung mal Absatzweise ab.

Zunächst kann ich Dich schon mal beruhigen, was Deine Anonymität betrifft. Die ist Hier 100% gewährleistet, selbst wenn Du PN schreibst, da auch dann nur Dein Nickname angezeigt wird. Was sollte auch jemand mit Deinen persönlichen Daten anfangen.

1 Absatz) Die Ballung, die sich vor dem linken Hoden befindet, ich vermute mal vorne oben, dürfte der Nebenhoden sein. Etwas ungewöhnlich ist, dass er vorne zu ertasten ist, stellt aber zunächst mal kein Problem dar. Nicht alles beim Menschen verhält sich exakt so, wie es im Lehrbuch steht.

Da es die Hoden gewisser Maßen bequem haben wollen, kann es gut vorkommen, dass einer oder auch beide etwas verdreht gegenüber der Ideallage zu finden sind. Du schreibst ja, das es nicht weht tut.

Im 2ten Absatz) beschreibst Du die Symptome für einen Pendelhoden. Das bedeutet, ein oder beide Hoden können sich im Hodensack relativ weit nach oben bewegen und sogar bis in den Leistenkanal aufsteigen. Solange der betroffene Hoden von selber zurück in den Hodensack gelangt, ist das auch kein Problem. Du hattes ja den linken Hoden gekühlt. Vielleicht mit einem Eisbeuutel oder ähnlichem? Um optimale Produktionsbedingungen für die Spermien zu erlangen, soll die "Arbeitstemperatur" in den Hoden bei 35 C° liegen. da die allgemeine Körpertemperatur aber bei knapp 37 C" liegt, befinden sich die Hoden eben unterhalb des Bauches zwischen den Beinen. Da sind Sie dann einiger Maßen gut geschützt. Um nun die 35 C° einzuhalten, können sich die Hoden näher oder am entfernter vom Körper befinden. Für diese Beweglichkeit ist das Muskelgewebe entlang der Samenstränge zuständig. Ist es kalt, gehen die Hoden näher zum Körper hin, wenn es wärmer ist, hängen Sie etwas tiefer im Hodensack, der das Ganze auch etwas unterstützt, in dem er sich zusammenzieht (kalt) oder entspannt (warm). Es kommt bei etlichen Männern vor, dass dabei ein Hoden bis in den Leistenkanal gelangt. Ich könnte mit gut vorstellen, dass Dir das auch mal beim Onanieren passiert (ist). Mache ich mit meinen 45 Jahren auch oft genug.

Absatz 3, wenn Dein Vater und Bruder schon mal eine Leisten-OP hatten, war das wegen einem Leistenbruch oder wurde ein Wanderhoden fixiert? Ein Wanderhoden steigt ähnlich wie ein Pendelhoden in den Leistenkanal auf, ohne jedoch selber wieder abzusteigen. Es muss von Hand nachgeholfen werden. In Extremfällen hilft das nicht weil die "Dinger" immer wieder raufsteigen. Dann werden die Hoden unten im Hodensack mit ein paar Fäden festgenäht, wo Sie dann festwachsen. Das muss gemacht werden, damit die Fruchbarkeit nicht beeinträchtigt wird oder gar verloren geht. Entsprechenden Schaden können die Hoden schon im Kindesalter erleiden, weshalb schon im ersten, spätestens 2ten Lebensjahr, nachgesehen wird, ob die Hoden in den Hodensack abgestiegen sind. Dieses Festnähen ist aber keine Leisten-OP im eigentlichen Sinn. Auch wenn Du den "Badewannentest" jetzt nicht machen konntest, ich bin mir einiger Maßen sicher, dass trotz der gelegentlichen Schmerzen bei Dir alles in Ordnung ist. Mit 17 Jahren ist es gut Möglich, dass Deine Pubertät noch nicht abgeschlossen ist. Je nach dem, wie schnell Dein Größenwachstum vorangeschritten ist, kann alleine das schon zu mäßigen Schmerzen führen.

Die Samenstränge können ja theoretisch auch einen Muskelkater bekommen.

Was die CBT angeht, 2 Tage ohne Video, und selber hast Du es nicht gemacht? Ich kann mir gut Vorstellen, dass während Du entsprechendes Videomaterial angesehen hast vielleicht doch mal an den Hoden gezogen und etwas herumgespielt hast. Das ist ja nicht schlimm solange dabei keine Schmerzen auftreten. Also Handlungen, auf welche die extremeren Bilder, die lifetech eingelinkt hat hinweisen, können sicher schon zu Schäden führen. Ich gehe mal nicht bei Dir davon aus, dass Du so etwas gemacht hast. Mal einen Schlag, Stoß oder Tritt in die Hoden zu bekommen, tut im ersten Moment sicher saumäßig weh, was sogar bis zu starker Übelkeit und Erbrechen führen kann. Dabei auftretende Schwellungen sollten durchaus ärztlich versorgt werden.

Der letzte Absatz) Das sich die Hoden etwas drehen lassen, ist auch nichts aussergewöhnliches. Dass Sie dabei wieder Ihre angestammte Lage einnehmen wollen ist auch gut. Wäre das nicht der Fall, ist eine Hodentorsion (Verdrehung) die Folge. Die ist aber auch sehr schmerzhaft und führt, wenn Sie nicht sehr schnell (< als ~2 Stunden) behandelt wird zum Absterben des betroffenen Hodens, der dann operativ entfernt wird. Ähnlich wie beim Wanderhoden wird in dem Zuge der verbleibende Hoden im Hodensack angenäht, damit der sich nicht auch noch verdrehen kann. Durch die jetzt etwas intensivere Untersuchng an Dir selbst hast sicher nichts kaputt gemacht. Mein Tipp jetzt, lass Deine Genitalien mal ein paar Tage in Ruhe. Vermutlich legen sich dann auch die Schmerzen.

Kleiner Nachtrag zu meiner Person:

Bei Mir hat der linke Hoden den Weg in den Hodensack nicht gefunden. Deshalb wurde mir zunächst etwa 2 Jahre lang Testosteron gespritzt. Das gewünschte Resultat, das Absteigen des linken Hodens in den Hodensack bleib leider aus. So wurde dann links meine Leiste operativ geöffnet, um nachzusehen, wo der Hoden verblieben ist. Dann die schon etwas belastende Erkenntnis: Der Junge hat nur den rechten Hoden links ist nichts, bzw. nur der Samenstrang und vielleicht die Anlage des Nebenhodens. Bei genauerem abtasten lässt sich da etwas fühlen. Wenigstens hat die Natur es ja so eingerichtet, dass beide Hoden (wenn denn vorhanden) die selben Funktionen erfüllen. Wenn als einer davon nicht funktioniert oder fehlt, dann muss der vorhandene eben etwas mehr produzieren.

Ich hoffe mal, dass ich Dir hier weiter helfen konnte. Wenn Du weitere Fragen hast, nur zu, hier oder gerne auch per PN.

MfG:

AnH64


Hallo,

da ich keine Ahnung habe was PN ist, schreibe ich es mal hier:

Ich weiss nicht wegen was mein Bruder und mein Vater operiert wurden, aber ich glaube wegen einem Leistenbruch, und zwar auf beiden Seiten.

Also ich glaube nicht, dass ich einen Wanderhoden habe da sie schon selber wieder absteigen.

Ich schreibe lieber nicht wie diese Hodenkläppse (leichte Schläge) Zustande gekommen sind. Was ich aber sagen kann ist, dass es schon weh getan hat, aber vielleicht eine halbe Stunde, oder eine Stunde, dann war alles wieder in Ordnung.

Heute habe ich übrigens kaum noch Schmerzen, ich fühle die Stelle noch aber es tut kaum noch weh.

Wenn nach vielleicht 3-5 Tagen ein ''kleiner'' Schmerz weggeht, kann es doch gar nichts schlimmes sein, oder?

Also CBT Videos schaue ich schon lange aber als ich mal an die Schläge gedacht habe und die Schmerzen aufkamen, hatte ich einen Schock...

Wie gesagt CBT praktiziere ich eigentlich nicht. (Ausser diese Kläppse lol)

Dann habe ich noch etwas Anderes (hihi).

Wenn man theoretisch mehrere harte Schläge in die Eier kriegen würde, kann man ja unfruchtbar werden, aber was passiert, wenn man fruchtbar bleibt?

-Kann man nur noch ''Missgeburten'' zeugen?

-Oder wird die Chance darauf erhöht?

Weil ich habe ja nicht harte Schläge gekriegt, aber ich habe Angst, dass dadurch trotzdem etwas kaputt sein könnte und ein Kind Folgen davon haben könnte.

Ein Bekannter von mir meinte, dass das nichts mit den Genen zu tun habe, also heisst das rein theoretisch, dass man sehr viel ''Gewalt'' in die Hoden bekommen kann, aber solange man nicht unfruchtbar wird, schadet es dem Kind nichts?

(Würde ich gerne nur noch als Versicherung wissen, da ich mit dem Zeug glaubs erstmal sowieso fertig bin. ^^)

Ja, Du konntest mir wirklich sehr viel helfen, und besonders noch sehr ausführlich, danke dafür!

Zum Nachtrag: Nun ja, was soll ich sagen.... Bei Dir hat dann aber alles schon ausreichend funktioniert, oder? Ich hoffe es jedenfalls. Hast du Kinder?

Lieber Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH