» »

Varicozele wie entfernen lassen?

fNletdch@erx84 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich habe eine Varikozele 3. Grades am linken Hoden. Ich war schon bei verschiedenen Ärzten und mein Spermiogramm war nicht mehr so gut. Da ich irgendwann Kinder haben möchte, habe ich mich entschlossen die Varikozele entfernen zu lassen. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten und jeder Arzt hat mir etwas anderes empfohlen.

Der erste Arzt möchte gerne eine Verödung nach Taube durchführen. Eigentlich nur ein kleiner Eingriff mit wenigen Risiken. Darauf habe ich mich zunächst festgelegt.

Ein anderer Arzt sagte nun, dass er zu einem laproskopischen Eingriff rät. Er möchte einen kleinen Schnitt unterhalb das Bauchnabels machen und dann ein Stück Gewebe entfernen. Die Risiken sind hier etwas höher (Vollnarkose, Darm könnte beschädigt werden, etc.) Der Arzt hat gesagt, dass eine Verödung beim 3. Grad sehr schwierig ist und diese nach einiger Zeit wieder aufgehen könnte und rät deshalb davon ab. Hinzu kommt die erhöhte Strahlung, der man sich aussetzt.

Ich bin nun hin und hergerissen. Dem Messer möchte ich mich ungern unterziehen, aber was habe ich für Möglichkeiten. Wie sehen das denn, die Ärzte hier im Forum oder vielleicht gibt es Nutzer, die schon eine OP hinter sich haben und können darüber berichten.

Ich wäre euch sehr dankbar. Viel Zeit habe ich leider nicht mehr. Der OP Termin soll im Dezember stattfinden.

Ich danke euch.

Antworten
two@aPdl9e


Ich kann nur den Tipp geben, sind mal über die mögl. Komplikationen zu informieren. Ich habe gehört, dass bei bestimmten Verfahren das Risiko einer Hydrozele im Nachgang bis zu 30% ist. Bei mir war das damals so, nachdem über die Leiste operiert worden ist. Da musste ich dann noch mal unters Messer. Die Operateurin beim zweiten Mal meinte: "Über die Leiste würde man heute nicht mehr machen, um die Warscheinlichkeit von Komplikationen gering zu halten."

Ich würde übrigens diese Dinge nicht per lokaler Betäubung machen lassen. Vollnarkose ist da echt angenehmer – IMHO.

f4letxchevr84


Vielen Dank für deine Meinung.

Wo kann ich mich denn informieren? Ich weiß nicht mehr weiter. Jeder will sein Produkt verkaufen – so mein Gefühl.

Die eine Methode geht wie gesagt über den Bauch, durch eine Kamera unter vollnarkose. Die andere wäre eben mit einer örtlichten Betäubung. Ich weiß nicht, wie die Risiken genau sind und wie hoch in jedem Fall die Erfolgsquote ist.

Hoffe auf weitere meinungen.

t|oadlxe


Googlen, googlen, googlen hat bei mir alle nötigen Infos zu tage gefördert. Auch ruhig mal auf Englisch – "varicocele". Das Gesamtbild entsteht dann allerdings erst bei einem selbst.

Guter Start: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Varikozele#Komplikationen]]

fCleutch.er8x4


Vielen Dank.

Ich habe hier auch schon einige Beiträge durchgelesen. Die Meinungen gehen doch auseinander. Ich weiß einfach nicht was besser ist. Bin nach wie vor skeptisch, aber ich muss es ja machen lassen. Mittlerweile tendiere ich eher zu einem laproskopischen Eingriff. Ich habe mich auch entschieden nochmals in die UniKlinik zu fahren und dort mein Glück zu versuchen. Es ist bei mir eine Varicozele 3. Grades die schon ziemlich groß ist. Also bin ich mit dem Veröden wirklich skeptisch.

Wie habt ihr das gehandabt?

MfG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH