» »

Hoden baumeln sehr bei Erektion, wenn sie denn mal klappt!?

AFbu xDun hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich habe in letzter Zeit ein kleines Problem mit meinen Hoden... und zwar hatte ich vor ca. 5 Wochen die ersten "Schmerzen", es kam mir vor wie ein Ziehen, aber oberhalb der Hoden, in Richtung Leiste. Bin dann zu einem Urologen, der anhand Ultraschall eine (von mir nicht bemerkbare) dunklere Färbung des rechten Hodens ausgemacht haben will, und aufgrund dessen und einer Urinprobe Antibiotika verschrieben hat (5 Tage lang sollte ich die einnehmen). Am dritten Tag der Einnahme wurden die Schmerzen viel schlimmer, ich konnte schlecht sitzen und gehen, liegen ging noch einigermaßen.

Da mir dieser Arzt extrem inkompetent und unsympathisch vorkam, bin ich dann, nachdem die Schmerzen noch nicht weg waren obwohl kein Medikament mehr vorhanden war, zu einem anderen Urologen. Der hat aber dann nichts mehr gefunden trotz Ultraschall und Urinprobe und meinte (da es an diesem Tag bei mir wieder besser war), ich solle nochmal kommen wenn es wieder anfängt. Naja, dann war es wieder ca. eine Woche gut, dann wieder dieses leichte Ziehen. Es sind keine Schmerzen im eigentlichen Sinn mehr, es bleibt eher bei einem Ziehen, manchmal Stechen. Allerdings tritt es an verschiedenen Stellen auf, mal ist es "zwischen" den Hoden, wenn ich dort drücke, manchmal auch mehr Richtung Anus, mal auch wieder über dem linken oder rechten Hoden...

Also war ich noch zweimal beim Arzt bisher, nie irgendwas Auffälliges gefunden... es war dann auch wieder zwei Wochen lang ca. alles in Ordnung.

Meine Freundin ist jetzt zu Besuch, und es hat wieder ein klein bisschen angefangen. Dazu kommt, dass ich Probleme mit der Erektion habe. Diese hatte ich allerdings auch schon länger bevor ich zum ersten Mal etwas gemerkt habe und sie sind mit hoher Wahrscheinlichkeit kopfbedingt. Mal geht es, mal geht es nicht, aber Masturbation klappt einwandfrei. Ich habe allerdings seit ich zum ersten Mal dieses Ziehen habe das Gefühl, dass meine Hoden viel mehr hängen (und auch etwas größer sind). Ich war mir eigentlich sehr sicher, dass sie sich bei einer Erektion nach oben ziehen, aber momentan baumeln sie extrem links und rechts rum, wenn ich auf dem Rücken liege. Ist das noch normal!? Ich bin mittlerweile vermutlich auch schon total überempfindlich und bilde mir vieles ein; es ist einfach kacke, wenn man Unwohlsein / Schmerzen empfindet und der Arzt nichts entdeckt... :-/

Abgesehen davon waren meine Probleme mit der Erektion bisher derart, dass ich ohne größere Probleme eine Erektion bekam, diese aber vor der Penetration wieder schwächer wurde. Mittlerweile ist es ein ständiges Auf und Ab! Ich hab das Gefühl, das Blut fließt manchmal bei mir schon 5 Sekunden später wieder raus... Die Erektion an sich kommt mir meistens auch viel schwächer vor und der erigierte Penis viel "beweglicher", also nicht so fixiert in seiner Position.

Wahrscheinlich kann man übers Internet sowieso nicht viel dazu sagen, aber ich musste mir das einfach nochmal von der Seele schreiben... vielleicht hatte ja auch schon mal wer ähnliche Probleme. Morgen oder übermorgen laufe ich nochmal zum Arzt, der mich dann wohl in die Röhre schickt. Ist so ein MRT wesentlich aufschlussreicher als Ultraschall / Abtasten? Denn dazu kommt, dass dieser extrem hängende Zustand (der ist es jetzt auch meistens wenn ich keine Erektion habe) in seiner Praxis unerreichbar ist, da man dort friert... dort sind sowohl Hoden als auch Penis superklein und eng anliegend...

Liebe Grüße!

Antworten
1Bvon500q0 Roberxt


Wenn Du tatsächlich in die MRT geschickt wirst, dann werden die da wohl ein genaues Bild der Gefäße erzeugen wollen. So gesehen ist die MRT schon recht Sinnvoll. Das was da an Bildmaterial entsteht, ist wesentlich aussagekräftiger als ein Sonogramm. Ich würde als erstes vermuten, wenn ein oder beide Hoden sehr tief unten hängen, dass eine Hodenentzündung in Frage kommen kann. Das wäre nachvollziehbar, weil eine Entzündung mehr Wärme bedeutet und bei Wärme die Hoden eben tiefer hängen. Warum aber bei sexueller Erregung die Hoden nicht rangeholt werden, ist mir etwas unklar. Was das Erektionsvermögen angeht, es geht mir ähnlich wie Dir. So hart, wir vor 20 Jahren wird meiner auch nicht mehr. Ob das mit 45 normal ist, ich weiß es nicht. Aber irgendwelche chemischen oder pflanzlichen Helferlein, am besten via Internet beschafft :-/ , nix da Finger von wech lassen. Dann besser mit einem Arzt, dem man vertraut drüber reden und sich helfen lassen.

Alles Gute von:

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH