» »

Mehrere Penis-Probleme, Angst vorm Urologen

D2ragol^as92 hat die Diskussion gestartet


Hi, erstmal vorweg, ich bin mittlerweile 19 Jahre alt, männlich und hatte bisher noch keinen Sex mit einer Frau.

Ich hatte damals eine Art Beschneidung im Kleinkindesalter, hierbei wurde ein Stück Vorhaut entfernt, eine Halbbeschneidung etwa, ich weiß nicht obs deswegen so gekommen ist, seit dem habe ich Anfang der Pubertät eine komplett mit der Eichel verbundene Vorhaut. Sie ist ringsrum komplett zusammengewachsen, keine Ahnung ob es eine Verklebung ist oder eine feste Verbindung. Sie ist unregelmäßig zusammengeachsen. Ich kann meine Vorhaut zwar zurückziehen aber durch die Verklebung nicht sonderlich weit.

Selbsbefriedigung mache ich schon seit ich 12 bin, ziemlich oft eigentlich. Hab schon öfter versucht die Verwachsung zu lösen, in der Badewanne, im heißen Wasser oder mit bisschen stärkerem Ziehen. Ohne Erfolg. Das ist jetzt schon viele Jahre bei mir so. Ich weiß, dass mir der Urologe sicher helfen kann, traue mich aber nicht zu diesem zu gehen.

Ein weiterer Punkt ist, dass ich nach der Sb eine strapazierte Eichelhaut kriege, sie wird manchmal rissig und rot und verfärbt sich ganz komisch. Mein Penis läuft vorne auch sehr spitz zusammen. Es sind auf der Eichelhaut auch dauerhafte rote kleine Blutergüsse zu sehen, die sich auch unterscheiden im Farbton und der Größe.

Mein Penisgröße ist mit meinen 19 Jahren auch eher bescheiden. Gemessen kriege ich im schlaffen Zustand 7cm zusammen, manchmal wird er auch noch kleiner. Und im errigierten Zustand habe ich ca. 13-14cm drauf. Der Umfang ist eigentlich ganz ok, nur vorne an der Eichel nicht. Sie ist in meinen Augen keineswegs ausgeprägt. Die Vorhaut rollt sich beim vor- und zurückziehen auch ineinander auf. Mein Hodensack ist auch eher klein geblieben.

Einen Orgasmus bei der Selbsbefriedigung habe ich ganz normal, und ich habe das Gefühl, dass ich nicht aufhören kann damit. Hab mal ne Woche Pause gemacht um zu sehen ob sich die Eichelhaut bessern würde. Die Haut ist geringfügig heller geworden. Habe aber immernoch bläulich, rot, rosane Verfärbungen an der Eichel.

Ich mache mir allmählich Gedanken um den Zustand meines Penis. Mein Selbsbewusstsein ist am Boden und ich trau mich so gut wie kein Mädel in der Disko anzusprechen, da ich im Hintergedanken meinen Penis habe.

All die genannten Punkte belasten mich sehr.

Ich hoffe dass mir hier jemand helfen kann, evtl. auch ein Urologe.

bin über jeden Rat dankbar.

Mfg

Antworten
liiebesl$eben


Beschneidung im Kleinkindesalter

Natürlich ist dass die Ursache, da kannst du dich bei dem Pfuscher von damals bedanken.

Die Verwachsungen selbst zu lösen scheint dir ja nicht zu gelingen, also bleibt ja nur der Gang zum Urologen. Auch telemedizin stößt hier an ihre Grenzen, oder glaubst du ein Urologe könnte dir über's Internet am heimischen PC das Skalpell führen?

Du bist 19 und krankenversichert. Geh einfach hin und basta! Wenn du dich so sehr schämst, such dir einen Urologen in einer Nachbarstadt wo dich keiner kennt, vielleicht hilft dir das.

So wie ich das einschätze, kann der Urologe die Verwachsungen in einer Sitzung mit lokaler Betäubung lösen. Dann musst du dich mit der SB halt etwas zurück halten.

Wahrscheinlich verschreibt er dir auch eine Creme zur Pflege deiner Eichel.

Ansonsten würde ich dir raten, beim Masturbieren Gleitmittel (auch geeignet ist z.B. Olivenöl) zu verwenden.

lRiebehsleben


Beschneidung im Kleinkindesalter

Natürlich ist dass die Ursache, da kannst du dich bei dem Pfuscher von damals bedanken.

Die Verwachsungen selbst zu lösen scheint dir ja nicht zu gelingen, also bleibt ja nur der Gang zum Urologen. Auch telemedizin stößt hier an ihre Grenzen, oder glaubst du ein Urologe könnte dir über's Internet am heimischen PC das Skalpell führen?

Du bist 19 und krankenversichert. Geh einfach hin und basta! Wenn du dich so sehr schämst, such dir einen Urologen in einer Nachbarstadt wo dich keiner kennt, vielleicht hilft dir das.

So wie ich das einschätze, kann der Urologe die Verwachsungen in einer Sitzung mit lokaler Betäubung lösen. Dann musst du dich mit der SB halt etwas zurück halten.

Wahrscheinlich verschreibt er dir auch eine Creme zur Pflege deiner Eichel.

Ansonsten würde ich dir raten, beim Masturbieren Gleitmittel (auch geeignet ist z.B. Olivenöl) zu verwenden.

Wxate0rli2


Damit würde ich an deiner Stelle auch zum Arzt gehen. Brauchst dich nicht schämen... denk dran, es gibt Leute, die müssen dem erklären, dass der Penis in den Staubsauger geraten ist oder so ;-) ... dagegen ist deins doch was, was der jeden Tag sieht. :)z

Die Länge und so klingt doch ganz normal, im schlaffen Zustand sollte man da eh nix dran rummessen, das sagt ja nix aus. Und wenn die Vorhaut richtig gemacht wird, wirds bestimmt nochmal ganz anders aussehen... vielleicht kann er sich gar nicht richtig ausdehnen, weil die Haut zu straff ist? ":/

DDrag3olasx92


Okay, danke schonmal für die Kommentare. Dann muss ich mich jetzt ermutigen beim Arzt anzurufen und nen Termin auszumachen.

Ich hoffe ich krieg das hin und schiebs nicht noch weiter raus :|N

1*von50*00 Roberxt


Hallo Dragolas, dass die Vorhaut mit der Eichel verwachsen zu sein scheint, ist ja aus Deinen Worten zu entnehmen. Der Zusammenhang mit der OP in Deiner Kindheit scheint ja auch gegeben zu sein. Leider tendiere auch ich zu der Ansicht, dass das, was der damalige Operateur nicht ganz perfekt gelaufen ist. Wahrscheinlich hätte die postoperative Versorgung wesentlich umfassender sein müssen. Darf ich mal ganz vorsichtig fragen, weshalb die Beschneidung damals bei Dir vorgenommen wurde? Es könnte sein, dass das erreichte Resultat dem damaligen Kenntnisstand entsprach.

Dies Problem dürfte Heute wohl ebenfalls nur chirurgisch gelöst werden können. Um aber genau das Abklären bzw. beheben zu können, wirst Du kaum um den Urologenbesuch herum kommen. Du musst Dich dabei aber nicht genieren, da jeder Urologe (Urologinnen inbegriffen) mit solchen Problemen öfters konfrontiert werden. Bei der Anmeldung musst Du ja nicht gleich Deine ganze Lebensgeschichte vortragen. Da reicht es sicher, dass Du kurz ein Vorhautproblem als Grund für Deinen Besuch angibst. Im Sprechzimmer sind der Arzt oder Ärztin und Du unter Euch. Eine Arzthelferein ist da für gewöhnlich nicht mit dabei. Was macht der Arzt? Der hört sich erst mal an, was Dich bedrückt und wird sich das dann ansehen. Welche Behandlung dann in Frage kommt, entscheidet sich vor Ort. Das lässt sich hier nicht eindeutig vorhersagen. Ich musste mit 20 Jahren zum ersten mal zum Urologen, weil damals bei der Bundeswehr- Musterung abnorme Urinwerte bei mir festgestellt wurden. Für mich war es immer ein Problem, mich unten herum frei zu machen, da mir seit meiner Geburt der linke Hoden fehlt, eine Tatsache, die mich seit meiner Kindheit bis ins junge Erwachsenenalter hinein sehr intensiv beschäftigt hat. Ich muss allerdings dazu sagen, dass der Urologe bei meiner urologischen Erstuntersuchung sehr behutsam vorging. Nur er und ich im Untersuchngsraum und bei der Untersuchung tastete er zunächst den gesamten Hodensack ab und fand heraus, dass der linke Hoden nicht da sei, dafür aber etwas, dass besser geklärt werden solle. Dazu reichte mein Wissen jedoch aus.

Das weitere ergab sich dann. Seit dieser Untersuchung gehe ich wesentlich unbefangener mit der kleinen Fehlbildung um.

Warum ich das schreibe, Ich möchte Dich ermutigen, zum Arzt zu gehen, weil es da nichts gibt, für das Du Dich schämen müsstest.

Also Kopf hoch und los geht's.

Gute Besserung wünscht:

1;von5b000 Robxert


Sorry, hab noch was vergessen. Du meinst ja auch, Dein Penis und Dein Hodensack seien nicht besonders groß. Ein Riese ist mein Penis auch nicht. Der kommt erigiert auch nur auf gut 14 cm. Das ist auch kein Problem für mich. Und der eine Hoden ist halt etwas größer, als es einer von zweien wäre. Funktioniert aber einwandfrei.

Das war's auch schon. Tschöö!

D]ragolLasx92


Problem immernoch vorhanden... Ich hab jetz Urlaub und hätte Zeit zum Urologen zu gehen.

Aber ich kann mich nicht überwinden anzurufen bzw. hinzugehen. :-/

1ovon500(0 Robexrt


Was soll man nun davon halten, aber irgendwann wird die Angst vor etwas schlimmen größer sein, als die vorm Urologenbesuch.

D\ragoIlasx92


Habe heute angerufen und nen Termin für Mittwoch ausgemacht.

Wird schon schief gehn.

NMinc8henw88


ach du wir frauen müssen ständig zum frauenarzt das ist etwas völlig normales. und es ist ach gerade fürs selbstbewusstsein was wichitges. du wirst sehr foh sein wenn du es geschafft hast.

übrigens hatte ich kurz vor weihnachten (habe ich auch nach rat hier gesucht) eien Dildo im Po

ja das ist wirklich peinlich!

DOragolaSs92


ich lass es jetzt auf mich zukommen, am ende werd ich mir sowieso denken warum bin ich nicht früher gegangen.

Dildo im Po?! Wie konnte das denn passieren??

N6inEchenx88


ähm ;-D ja kann alles passieren das geht eigl ganz schnell war halt der falsche für sowas naja was solls.....ich lebe ja noch

D%ragolYas92


So, heute war ich endlich mal beim Urologen.

Hab ihm meine Probleme geschildert. Natürlich war der kleine Mann bei der Untersuchung ziemlich eingezogen. Der meinte das sei normal. Im schlaffen Zustand ist es völlig egal, wie groß oder klein er ist. Erst im steifen Zustand ist es entscheiden und da sind ca. 14cm denke ich ausreichend.

Nungut er hat meine Hoden abgetastet und danach den Penis inspiziert. Die Eichelfabe ist normal und nicht besorgniserregend.

Bei der Verwachsung kam letztendlich raus, dass eine Trennung nur durch eine Operation mit Narkose möglich ist. Da es sich bei mir nichtmehr um Verklebungen sondern um eine Zusammenwachsung von Eichel und Vorhaut handelt.

Eine Operation soll sehr unschön sein, da hier rundrum geschnitten werden muss. Und der Arzt meinte dazu, dass die Eichel bzw. Form vom ganzen nicht wirklich besser aussehen würde nach der Operation. Weil Narben an der Eichel bestehen bleiben werden.

Das ist damals zustandegekommen, wo meine Vorhaut gekürzt wurde. Danach hätten meine Eltern eigentlich immerwieder mal die Vorhaut zurückziehen sollen. Da sowas aber sehr schmerzhaft ist, haben sies warscheinlich sein gelassen oder der Operateur hat einfach nicht darauf hingewiesen dies zu tun. Und in meinem Falle ist es schon zu lange in diesem Zustand, als dass man was mit Cremes oder ähnlichem bewirken könnte. Sind alles Aussagen von meinem Arzt.

Er meinte ich solls mir durch Kopf gehen lassen und gut darüber nachdenken. Er würde es mir nicht empfehlen die Operation durchzuführen und es so belassen. Ich hab ihm dann auch gesagt, dass es nicht schön aussehe, was er bestätigte. Und mein Selbstbewusstsein in Sachen Frauen ist halt auch am Boden wegen dieser Sache.

Er hat gesagt solange ich keine Schmerzen im erregten Zustand und beim Geschlechtsverkehr keine Schmerzen habe, ist alles in Ordnung.

Was soll ich jetzt tun. Operation oder nicht?

s4cMhneckde1x985


Du musst dich ja nicht sofort entscheiden.

Ein paar Mal drüber schlafen helfen meistens bei solchen Entscheidungen.

Ich an deiner Stelle würde mir eine zweite Meinung einholen bzg. der Operation. Jedenfalls schon mal super, dass du es hinter dich gebracht hast. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH