» »

Mehrere Penis-Probleme, Angst vorm Urologen

svc{hneckxe1985


PS: Genitalien sind – entgegen dem propagierten Porno-Bildern – bei fast allen Menschen unterschiedlich ausgeprägt. Hier im Forum gibts z.B. einige Fäden, in denen über Schamlippen diskutiert wird und da gibt es soooo viele Ausprägungen bei uns Frauen! *lach*

Und Penisse gibts ja auch in allen Größen und Formen und trotzdem hab ich noch von keiner Liebe gehört, die an der Optik des Penis zerbrochen wäre ;-) Der Penis von den meisten Männern ist auch nicht gerade, sondern gebogen, manche sehen gar aus wie echte Bananen. Und soll ich dir was verraten? Das ist am Ende beim Sex völlig unerheblich. Denn jede Penisform und Größe hat ihre Vorteile bei best. Stellungen ;-)

Dura6gol!asx92


Du meinst nen 2. Uro besuchen?

Hätte ich jetzt kein Problem damit, da ich ja jetzt weiß wie es bei der Untersuchung ist.

SRunflowerx_73


Zweitmeinung einholen – am besten bei einem Urologen, der selber ausreichend Operationserfahrung hat. Aber Du kannst Dir ja Zeit lassen; musst nichts überstürzen.

Optik: Mal ganz ehrlich: SCHÖN ist eh anders. Egal welche Form oder Größe. ;-) Aber Optik ist echt nebensächlich...

nuaja'naxgut


Ich verstehe, dass dich das Thema beschäftigt. Aber so wie ich deinen Bericht verstehe, gibt es keinen medizinischen Grund für eine schnelle Entscheidung? Dann wäre eine mögliche Variante doch auch die Entscheidung "jetzt erstmal nicht, und zum Zeitpunkt X denke ich nochmal darüber nach".

Vielleicht hilft dir der Gedanke jetzt beim Stressabbauen ;-)

NUinWchen8x8


ganz ehrlich ich hätte damit kein problem, wenn mein freund sowas hätte....es gibt ja wichtigeres.

Dnrag=olxas92


Naja ich mach mir da halt echt Sorgen für die Zukunft, ich weiß halt nicht wie ein Mädchen darauf reagiert und ich habe deswegen ganz ehrlich Angst davor überhaupt welche anzusprechen, weil ich eine Beziehung meiden möchte.

Aber ich denke ich werd nochmal nen anderen Urologen aufsuchen ein paar Kilometer weiter.

Wenn der das gleiche sagt, dann werd ich das so hinnehmen müssen.

Syunfl|ower_x73


@ Dragolas:

Wie gesagt, schön ist eh anders und JEDER Mann sieht anders aus. Als fällst Du unter die normale Vielfalt.

Und glaub' mir, Frauen sind in entsprechenden Situationen durchaus mit anderen Dingen beschäftigt (eine Freundin von mir fand ihren Hintern zu dick und ist immer nur rückwärts aus dem Zimmer gegangen nach dem Sex, damit ihr Freund ihren Hintern noch von hinten sieht). So ziemlich jeder hat so seine Komplexe. ;-)

Und:

Momentan gibt's keinen medizinischen Grund, zu handeln. Also kannst Du abwarten. SOLLTE es dann beim Sex Probleme geben, musst Du dann halt handeln. Wenn das eine Partnerin nicht akzeptiert: Sei froh, sie dann so früh loszuwerden. Das ist keine Basis für eine Partnerschaft! Wo eben nicht immer alles toll und prima und jeder topfit ist.

Sorgen mache ich mir eher über Deine Ängste... Es gibt keinen Grund, dem Problem so einen riesigen Stellenwert beizumessen. Lass' nicht zu, dass es Dich dermaßen beeinflusst.

D;ragoslas92


In einer Sache glaub ich dem Uro eh nicht.

Und zwar die Eichelfarbe bzw. Verfärbung in blau und rot Tönen, er meinte das seie normal.

Bin ich aber anderer Meinung. Wieso kann die Farbe nicht einfach rot bzw. fleischfarben sein?

DeragcoOlasx92


Ich muss dieses Thema leider wieder aufgreifen, da ich es nicht geschafft habe darüber hinwegzudenken. Es belastet mich mittlerweile auch psychisch.

Mein Hauptproblem ist ja meine Vorhautverwachsung. Der Uro meinte, dass die Vorhaut komplett mit der Eichel zusammengewachsen ist. Ich erwähnte naürlich auch, dass bei mir im Kindesalter die Vorhaut ein Stück gekürzt wurde, weil sie zu lang war. Der Uro hatte den Verdacht darauf, dass meinen Eltern nicht gesagt wurde, dass sie immer mal wieder meine Vorhaut zurückziehen sollten um dies zu vermeiden. Oder sie haben es einfach nicht gemacht, weil sie mir die Schmerzen nicht antuen wollten.

Ich stellte meine Mutter natürlich zur Rede. Sie sagte mir ganz offen, dass sie regelmäßig meine Vorhaut zurückgezogen hatte und auch eine Anweisung vom Doc bekam.

Da frag ich mich dann doch, warum diese Verklebung/Verwachsung zustande gekommen ist?

Der Arzt meinte ich solle es so belassen, weil nur ein operativer Eingriff in Frage kommen würde.

Er sagte mir aber auch, dass er mir nicht versichern kann, dass das Ergebins danach besser aussehen würde. Eher schlechter weil vermutlich Narben an der Eichel bleiben.

Zum Schluss sagte er nurnnoch, ich solls mir genau überlegen und paar Nächte darüber schlafen.

Nunja mich plagt das Problem aber weiterhin, es hindert mich sogar Mädels anzusprechen bzw. kennenzulernen. Weil ich immer im Hinterkopf habe, wie es sein wird später Sex mit einem Mädchen zu haben. Wie sie halt darauf reagiert. Ich habe ganz ehrlich Angst vor solch einer Situation.

Ich sehne mich aufjedenfall nach einer Beziehung und möchte in der nächsten Zeit einfach was ändern.

Das heißt ich kann es nicht so belassen, wie es momentan bei mir da unten aussieht.

Schön schaut das aufjedenfall nicht aus, wobei mir der Doc zustimmte.

Ich habe während und nach der Selbsbefriedigung auch eine sehr strapazierte Eichelhaut. Da bei mir einfach die Vorhaut bis zu einem gewissen Punkt nicht mehr zurückziehbar ist und alles spannt.

Was habe ich für Möglichkeiten? Sollte ich erstmal eine 2. Meinung von anderem Uro einholen oder gleich einen Spezialisten aufsuchen?

Kann ich selber was versuchen? in heißem Wasser selbst probieren zurückzuziehen? Ich hab bisweilen immer aufgegeben in der Badewanne was zu lösen. Sollte ich das mal längere Zeit in der Badewanne machen? Irgendwelche Salben? Ich wüsste nicht wie ich sowas trennen soll, da ich es ja schon bis jetzt so verklebt bzw. zusammengewachsen habe.

Ich hoffe mir kann hier jemand helfen.

Meine Verzweiflung ist groß.

Mfg

1#von5I000 %Roberxt


Tja, sofort entscheiden musst Du es wirklich nicht. Was über Jahre entstanden ist, hat jetzt auch noch ein paar Tage Zeit. Die Teilbeschneidung hast Du vermutlich nicht mehr in Erinnerung. Da wirst Du noch zu klein gewesen sein und das Ganze hat vermutlich unter Vollnarkose stattgefunden. Eins aber ist sicher. Eine erneute OP bei Dir ist garantiert sehr unangenehm, besonders dann wenn nur örtlich betäubt wird. Das ich selber beschnitten bin, hatte ich zunächst nicht erwähnt, möchte es nun aber doch schreiben. Ein Pilzbefall hatte bei mir eine Phimose verursacht, die nicht mehr mit Cremes, Salben oder anderen Medikamenten zu beheben war. Also wurde mir ein Teil der Vorhaut entfernt. Das Drum herum ist für mich ja inzwischen nicht mehr so problematisch. Der Urologe kannte mich ja schon mit allem was dran und eben nicht dran ist. Die Untersuchung des Penis ergab dann, dass die Vorhaut entsprechend weg genommen werden muss. Ein Termin innerhalb von 2 Wochen für die OP war ja nicht mehr von entscheidender Belastung für mich. Am besagten Tag durfte ich mich dann in einer Umkleidekabine unten herum ausziehen und durfte dann auf dem Multifunktionsstuhl Platz nehmen. MuFu weil sowohl Männlein wie Weiblein darauf untersucht werden können und gleicher Maßen kleinere OP's darauf durchführbar sind.

Während eine recht gut aussehende OP-Helferin das Instrumentarium vorbereitete, nahm der Operateur entsprechende Vorbereitungen an mir vor. Beginnend mit einer Rasur der Schamhaare am Penisschaft, setzte er seine Tätigkeit mit einer gründlichen Desinfektion des ganzen Penis fort und "verhüllte" anschlieißend das Umfeld des Penis, also den übrigen Genitalbereich, weniger als Sichtschutz vor der OP Helferin sondern eher als Schutz vor möglichen Keimen in dem Bereich. Als nächstes kam die Spritze zum Einsatz, in der sich das Betäubungsmittel befand. In mehreren Einstichen rund um den Pnisschaft herum wurde die erste Runde gespritzt um nach kurzer Einwirkzeit eine 2te Runde unterhalb der Eichel zu spritzen. Dann 1/4 Stunde warten bis das Zeug wirken würde. Die Wirkung war soweit gegeben, bis das Frenulum durchtrennt werden musste. Das hier eine sehr große Nervenanzahl vorhanden ist, zeigte sich beim Schneiden. Es tat schon sehr weh. Ich dachte, hat der Doc ein Glück, ausserhalb meiner Schlagreichweite zu sein. Wer weiß, was passiert wäre.

Nun Gut, ich habe es ja überlebt.

Was nun die für Dich in Frage kommende OP angeht, ich denke, es wird in Vollnarkose gemacht, so dass Du sicher nichts von Eingriff mitbekommst. Vorteil also für Dich. Wie das Resultat am Ende aussehen wird, kann ich nur erahnen. Bilder von meinem Penis wie er heue aussieht, kann Ich Dir wohl rüberlinken.

So, nun habe ich die 2te Seite des Fadens gelesen und ergänze meine Antwort noch. Ich will nicht einfach behaupten, den Mädels sei Alles Egal, wenn es um eine Beziehung geht, aber wie Dein Penis nun aussieht, oder ob ein "Ei" fehlt, interessiert die wenigsten. Die Eitelkeit des eigenen Aussehens existiert nur im eigenen Kopf. Wenn Du also mal ein Mädel kennen lernst, musst Du Ihr ja nicht sofort Dein Problem auf die Nase binden. Wenn Sie etwas sieht und sich dazu äußert, kannst Du ja mit Ihr darüber reden. Habe ich damals auch so gemacht. Gemerkt hatte meine damalige Flamme recht schnell, dass bei mir "was fehlt". Na und, ich hab Ihr halt erklärt, warum das so ist und Ihre Bedenken was den Sex angeht, die konnte ich sehr überzeugend ausräumen.

Wie Du Dich nun auch entscheidest,

Ich wünsch Dir alles Gute. MfG: Robert

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH