» »

Pickel am Hodensack geplatzt

CVoOn18u2 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

anfang der Woche hatte ich einen kleinen Pickel direkt am Hodensack. Als ich versucht hab ihn zu öffnen, wurde es größer und entzündete sich.

Vor 2 Tagen sah ich dann, dass Eiter von aussen sichtbar war. Aber richtig leicht ging er nicht auf.

Nach ein wenig Druck ist dann auch, zuerst Eiter dann Blut, rausgekommen.

Nun hatte ich gestern nach dem aufwachen ein Ziehen oberhalb des Penises, mM ein Lymphknoten der zuviel abbekommen hat. Heute fühl ich mich schlapp, hab Gliederschmerzen.

Sollte ich über Weihnachten noch zum Arzt gehen deswegen?

Es kann auch im Zusammenhang mit nem "alten Abszess sein, der mir Anfang NOV geöffnet wurde, allerdings kam dieser Böller erst nachdem ich daran rumgewurstelt hatte?!

LG

Antworten
mji"gue^lmarxiachi


Sollte ich über Weihnachten noch zum Arzt gehen deswegen?

Nee, der Arzt will ja auch mal etwas Ruhe. Geh besser erst dann, wenn es wieder Sommer ist.

A5LTA


lol. Ich habe grad nur gelesen "Hodensack geplatzt" und dachte mir AUA!!!

Closn18x2


Also sollte ich doch noch heute hinfahren?

A#rzur@83


klingt ja nach was ernsterem da solltest du schon heute zum arzt

C[on1x82


Ich bin heut halt platt.

Was ernstes? Kann das was schlimmeres sein ???

1hvon50z00 Rxobert


Was hast Du dnn sonst noch angestellt? Wie groß war der ursprüngliche Pickel, wie groß war er, als er eitergefüllt geplatzt ist, hast Du vor der Zerstörung Deine Finger, das eventuelle Werkzeug und die betroffene Hautpartie großräumig desinfiziert?

Ist der Bereich jetzt gerötet, gibt es Schmerzen, wenn ja, bitte beschreiben.

So was für Haufen anFragen, oder? Die sind aber durchaus sinnvoll, um Dein Problem etwas eingrenzen zu können. Kleiner Pickel mit bis zu 4 mm Durchmesser, führe ich eigentlich auch keinem Arzt vor. Um die kümmere ich mich selber. Aber wichtig ist immer, alles, was mit dem Pickel kontakt haben wird, muss möglichst sauber und desinfiziert sein. Sonst kann es sich entzünden. Das beim Öffnen erst Eiter und dann etwas Blut ausgetreten ist soweit normal, bedeutet aber eben, das in Sachen Hygiene maximal vorsichtig gehandelt werden muss. Auch jetzt kannst Du Dir noch selber helfen. Hast Du z.B. Mercucrom oder Beta Isadona zur Hand, kannst Du den entzündeten Bereich damit behandeln. Macht Sinn es in Form eines Salbenverbandes aufzubringen. Je nach Beschreibung der Packungsbeilage 1 -2 mal täglich erneuern. Ist in zwei Tagen keine Besserung eingetreten, muss ein Arzt sich das ansehen. Wird es schlimmer, sollte der Arzt sofort ran. Das Dich heute ein allgemeines Unwohlsein erfasst hat, kann, aber muss nicht unmittelbar mit der Entzündung zusammen hängen. Egal wie DU Dich jetzt entscheidest, ich wünsche schnelle und gute Besserung.

C'on1x82


Hallo,

der ursprüngliche Pickel war ganz klein, velleicht kleiner als 4 mm. 2 Tage später wars dann schon ein Bollen, so knapp 1cm würde ich schätzen. ich hab meine Finger ehrlich gesagt nicht desinfiziert vorher :(

Der Pickel an sich tut jetzt nur noch bei Druck weh, aber er ist noch gefüllt! Aber wesentlich kleiner. Die Leistengegend und oberhalb vom Penis tun seit gestern 1-2 Lymphknoten weh, ich vermute, dass es von daher kommt.

Ich kann mich auch gestern angesteckt haben, da min. 2 Familienmitglieder über leichtes unwohlsein geklagt hatten. Aber heute geht es den beiden wieder besser.

Danke für Dein Post!

Cyon1#82


So jetzt muss ich mich nochmal zu Wort melden.

Nachdem der geplatzte Pickel am Hodensack wieder so gut wie weg ist und der Lymphknotenschmerz weg ist, hat sich über nacht am Po, direkt am Übergang der Falte Richtung Steißbein, ein Riesenpickel(3-4cm) gebildet mit riesigem Druckschmerz.

Kann das im Zusammenhang stehen?

Auch in Zusammenhang mit dem Abszess, der vor 2 Monaten geöffnet wurde?

Seitdem hab ich die hygienischen Vorschriften dauerhaft eingehalten, sprich feuchtes Papier und ab und an sogar noch eine "Spülung", trotzdem kommt der Scheiß jetzt schon wieder.

Weiss jemand Rat?

Cson1x82


Ich möchte für evtl Betroffene und falls fachkundige hier sind noch den weiteren Verlauf schildern.

Dieser 2. Pickel, welcher ca. 5 cm groß war hat sich am Dienstag geöffnet, worauf hin ich gegen Nachmittag ins Krankenhaus bin.

Es kam unendlich viel brauneitrige Flüssigkeit raus.

Der überforderte Assistenzarzt in der Ambulanz zog den Rat von 2 weiteren Ärzten herbei, welche mir schlußendlich rieten gleich hierzubleiben um am darauffolgenden Tag zu operieren (gestern).

Dies wurde auch gemacht, allerdings wurde der "Abszess", welcher vor 2 Monaten schon gespalten wurde (und verheilt war) operativ entfernt. Der "Notfall"-Abszess, welcher von DREI ÄRZTEN zur schnellstmöglichen OP begutachtet wurde ist immer noch da. Er "war nicht zu operieren". Es ist immer noch Flüssigkeit bei diesem Abszess. Drei Ärzte erklärten mir am Tag zuvor noch, dass selbst wenn er sich jetzt entleert gereinigt werden MUSS. Den alten Abszess habe ich immer abgetastet und es war lediglich verhärtetes Narbengewebe vorhanden, was ja auch von den Ärzten, welche die Nachbehandlung machten, so bestätigt wurde. Nun frag ich mich natürlich, ob Ärzte sich untereinander unterhalten oder Würfeln, welche Körperstelle nun zerschnippelt werden darf.

Ich habe im Krankenhaus dann nach Ärzten verlangt, es wurden mir lediglich Ärzte hergeschickt, welche nicht bei der OP dabei waren. Als ich dann ging wurde mir lapidar gesagt, dass der OP-Arzt an der Stelle auch Eiter entleert hätte.

Im Bericht für meinen Hausarzt steht, dass der Abszess, wegen welchem ich eingeliefert wurde, komplikationslos entfernt wurde. (Auf 2 hoch 00 bedeutet Richtung Torso, leicht rechts, richtig?). Ich hab den Bericht gleich im KKH gelassen, da er nicht die Stelle beschreibt, welche tatsächlich operiert wurde. Wie kann so etwas eigentlich passieren?

Den OP-Bericht darf ich auch erst morgen lesen, obwohl er mir auf heute zugesichert wurde?! Grenzt das nicht an, im wahrsten Sinne des Wortes, Verarschung ??? ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH