» »

Ich habe nur einen Hoden

N*ookxyy


Wollte mal fragen vielleicht könnt ihr mir tipps geben wo ich welche Frauen kennen lernen kann in meinem alter habe da nähmlich keine kontakte bzw. erfahrung damit.

1Yvjon5L000 RLoberxt


@ Blizza

Deinen Hinweis mit dem Beitrag im K.-Kompass finde ich schon sehr bedrückend. Da liegt auch durchaus nahe, dass die Krebszellen gestreut haben. Also erst mal Danke für Deine Besorgnis. Ähnliche Gedanken hatte mein Urologe wohl auch im Hinterkopf, als ich mit der, bei der Musterung festgestellten Harnwegsentzündung zu Ihm in kam. Diese stellte sich im weiteren Verlauf als eine mittelschwere Nierenentzündung heraus. Bei meiner ersten Vorstellung also untersuchte mich der Urologe sehr umfassend, wozu ich mich unten ohne vor Ihm aufstellen sollte. Mit den schlechthin bekannten Latexhandschuhen bewaffnet tastete er dann zuerst den gesamten Hodensack, dann den rechten Hoden, die rechte und linke Leiste ab. Dabei fühlte er dann den vorhandenen Samenstrang und die daran am unteren Ende befindlich kleine Verdickung. Nachdem er dann Beides befühlte sehr ausgiebig abgetastet hatte, meinte er, da ist etwas, das er gerne genauer abklären würde.

Mit dem Bericht aus meiner Kindheit war er dann aber soweit einverstanden.

Seit dem taste ich die Seite selber in regelmäßigen Abständen ab, konnte bis jetzt (seit etwa 25 Jahren aber keine Veränderungen entdecken.

Allerdings habe ich unabhängig davon die Absicht, dieses Jahr eine Vorsorgeuntersuchung machen zu lassen. Dabei werde ich den Arzt dann mal bitten, dass auch anzusehen oder Sono oder MRT zu machen.

Allerdings bin ich guter Dinge, dass nach 25 Jahren, zumindest an der Stelle kein erhöhtes Krebsrisiko besteht. Auch die Statistik sieht da eher positiv aus. Männer, denen ein Hoden fehlt oder entfernt wurde neigen weniger zum Hodenkrebsrisiko.

Das mag sich aber anders verhalten, wenn ein Hoden schon wegen eines Krebsbefalles abgenommen wurde.

1Hvon5<000 R+oberxt


@ nookyy

Mädels solltest Du vielleicht in der Disko oder der Schule anquatschen. Schule-ähmm, mit 16 gehst Du doch noch zur Schule? Kino, Klique, Freundeskreis, vielleicht Facebook, vielleicht sogar hier, ich hoffe, es verübelt mir dies nun niemand ;-)

_PBlViizzxa_


@ 1von5000 Robert

Ich wollte dich auf keinen Fall verunsichern oder erreichen, dass du bedrückt bist – das tut mir leid @:)

Und ich wollte mit meinem Beitrag auch nicht andeuten, dass bei dir irgendwelche Krebszellen vorhanden sein könnten, sondern nur in Erfahrung bringen, ob die Ärzte denn ganz sicher sind, dass du mit einem Hoden geboren wurdest, oder ob der andere Hoden sich nicht doch noch in deinem Bauch versteckt und eventuell irgendwann Probleme bereiten könnte.

Finde es daher sehr gut, dass du eine Vorsorgeuntersuchung machen lassen wirst :)^

LG

1Ivonm5000 nRob5erxt


@ Blizza ich schreib Dir mal eine PN dazu.

Cvlipxper


Hallo Nokky,

ich kann nachvollziehen, wie Du dich fühlst. Meine Genitalien sind auch nicht so, wie bei manchen anderen. Ich habe eine Penisverkrümmung. Mein Selbstwertgefühl war als Kind und Jugendlicher deshalb auch sehr gering. Ich habe mich nicht als vollwertiger Junge gefühlt.

Meinem Onkel wurde aufgrund von Hodenkrebs auch ein Hoden entfernt. Danach hat er mit nur einem Hoden noch einen gesunden Jungen gezeugt.

Mit nur einem Hoden bist Du nicht weniger Junge oder Mann als andere und gleich viel wert. Mit einem Hoden bist Du genauso fruchtbar wie andere auch.

Es ist eine Sache im Kopf, nicht im Hodensack. Versuche Deine Gedanken und Gefühle zu sortieren. Du bist nicht der Einzige mit nur einem Hoden.

Ich wünsche Dir alles Gute! :)_

MfG

hfar2ra=s123


Hallo Nokky,

diese vielen tröstenden Beiträge finde ich sehr positiv, das ist alles gut und recht - trotzdem sieht man das als Betroffener oftmals mit anderen Augen. So musste ich bis fast zu meinem 14 Lebensjahr auch nur mit einem Hoden leben, der andere war im Leistenkanal hängen geblieben. Nach mehreren Spritzenkuren und einer zweiten Operation wurde letztendlich dieser Mangel behoben.

Trotzdem gab und gibt es Situationen im Leben wo man sehr unangenehm mit dieser Fehlbildung konfrontiert wird. Dies bleibt einem keinesfalls erspart. Meine Beispiele sind dazu das gemeinsame Duschen nach dem Sportunterricht, die Musterung bei der Bundeswehr, Saunabesuche etc...

Oftmals wird man direkt darauf angesprochen und mir persönlich ist das nach wie vor unangenehm und peinlich.

Besonders schlimm war das direkt in der Schulzeit wo eine Klassenkameradin das über mehrere Ecken erfahren hat und mich damit unter Druck gesetzt hat, dieses üble Problem ist aber schon längst überstanden.

Merke Dir eines : Die Zeit heilt alle Wunden !

1{vo7n500:0? RobZert


Hallo Harras 1-3, ich kann es Dir nachempfinden. Der Unterschied zwischen uns ist, ich hatte nie beide Hoden. So 'ne Sprizentherapie hatte ich als Baby bekommen, weil man glaubte, den linken Hoden würde dadurch noch aus seinem "Versteck" gelockt werden können. Eine OP an mir mit drei Jahren, brachte dann die Wahrheit ans Licht. Weder in der Leiste noch im unteren Bauchraum war der Hoden zu finden. Die OP - Narbe am Übergang zwischen Bauch und Leiste zeugt noch heute, 43 Jahre später von der erfolglosen Suche. In der linken Leiste lässt sich heute nur der verwaiste Samenstarng ertasten.

Bis zum etwa 20sten Lebensjahr hatte ich da auch meine Probleme mit dem fehlenden Hoden. Ab dann habe ich das entspannter gesehen. Daran ist meine damalige Freundin nicht unbeteiligt gewesen.

Seit dem ist meine Scheu nackt gesehen zu werden fast vollständig überwunden.

Auf welche Weise hat Dich denn Deine Klassenkamaradin unter Druck gesetzt, und was wollte Sie damit erreichen?

Gruß:

hUarraws12x3


Hallo Robert,

wie gesagt wollte ich dass diese Tatsache nicht in meiner Klasse publik wird, zumal zum Ende des Schuljahres schon der Operationstermin vereinbart war.

Sogar der Lehrer wurde von meinen Eltern über die kommende Fehlzeit informiert und darum gebeten, diese Angelegenheit für sich zu behalten.

Unglücklicherweise hat eine Arbeitskollegin meiner Tante, die Mutter der neugierigen Klassenkameradin, davon erfahren und somit war ich ausgeliefert.

Zu dieser Zeit war ich fast 14 Jahre und bereits in der Pubertät. Allerdings hatte ich bis dahin noch nie intimen Kontakt mit einem Mädchen gehabt was zu dieser Zeit völlig normal war.

Diese frühreife Göre hat mir deutlich zu verstehen gegeben, dass sie zufällig von ihrer Mutter über mein grosses Problem erfahren habe. Auch ich habe sie gebeten es für sich zu behalten und mir diese Situation selbst peinlich genug sei. Aber sie hakte immer wieder nach und wollte diese in ihren Augen lustige Situation selber sehen. Jedesmal wenn ich sie im Pausenhof mit einer Traube anderer Mädels lachen und tuscheln gesehen habe, dachte ich sie erzählt ihnen gerade von meiner Situation. Letztendlich musste ich im Fahrradkeller die Hosen runterlassen, damit sie diese Seltenheit selbst begutachten und belächeln konnte. Nachdem ich meine Pflicht erfüllt hatte und sie um ihr Ehrenwort gefragt habe, bekam ich zur Antwort sie wolle mich nach der Operation mit zwei Eiern nochmal sehen, dann sei diese Sache für sie abgeschlossen. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen, so schlecht habe ich mich gefühlt.

Kinder können einfach grausam sein !

14von50,00 ~Robexrt


Oh,oh, das ist richtig. Da kann ich ja nur von Glück reden, dass ich damit nie aufgefallen bin. Unter den Jungs in meiner Klasse gab es ja das "Ausnehmspiel". Dazu wurde ein Junge von einigen jungs aus der klique festgehalten und einer griff dann die Hoden des Opfers um daran rumzudrücken und zu ziehen. Ich bin denen immer irgendwie entgangen dank einiger Jungs, die dabei nicht mitmachten. Die Klique hätte es ja unweigerlich rausbekommen und es dann "an die große Glocke" gehangen.

;-D dafür, dass es nie heraus kam.

Deine Situation ist ja auch heftig. Ich verstehe es jetzt aber richtig, Dir wurde eine Hodenprothese eingesetzt?

Ich schätze mal, ich hätte das auch nicht toll gefunden, von einer 14 -Jährigen unten ohne gesehn zu werden. Im nachhinein hättest Du Sie ja auch auffordern können, sich oben rum auszuziehen. ]:D Hätte aber ein richtig starkes Selbstbewussein von Dir erfordert. Ich hätte das aber auch nicht gebracht :-|

GlG an Dich

YZElPectxra


Mein erster Gedanke als ich den Titel gelesen habe: Na und? Es gibt wirklich wichtigeres als die Anzahl Hoden, die jemand hat.

1#voTn5000 RZobert


Und dein zweiter Gedanke, Yelectra?

;-)

YHElectxra


Dann ist mir eingefallen, dass ich früher einen Freund hatte, der ab und zu gehänselt wurde weil er nur einen Hoden hatte. Mir persönlich war es aber auch schon damals mit 12 egal, ob er nun einen oder zwei Hoden hat. Ich kann verstehen, dass es belastend ist, wenn man von anderen gesagt kriegt, dass es ein Problem ist. Aber wenn man nicht wegen einem Hoden gehänselt wird, dann sind es die roten Haare, die unreine Haut, die Art, wie jemand spricht... es wird immer etwas gefunden, über das man sich lustig machen kann. Beim TE ist das nun einfach sein Hoden. Ich würde es einfach nicht zu ernst nehmen und versuchen darüber zu stehen. Die Leute, auf die es ankommt, schert es nicht, ob du einen Hoden hast oder zwei. Und diese Leute, die den TE deswegen aufziehen haben sowieso einen Charakter, mit dem ich nichts zu tun haben möchte.

h;ar~rasx123


Hallo Robert und YElekctra,

nein ich habe keine Hodenprthese bekommen, der Hoden steckte nur im Leistenkanal fest. Als Kleinkind hat man das bei mir schon einmal operativ behoben aber vermutlich nicht gewissenhaft. Denn irgendwann ist der Hoden wieder hochgerutscht und dort geblieben. Mit 14 Jahren wurde deshalb der gleiche Eingriff nochmal gemacht. (in einem anderen Krankenhaus, dort wurde der Hoden auch am Hodensack vernünftig festgemacht! )

Zu YElectra kann ich nur zustimmen, heute würde mich das überhaupt nicht mehr interessieren was die Leute so reden. Gott sei Dank habe ich inzwischen ein sehr gutes Selbstwertgefühl bekommen. Es gibt im Leben viel wichtigere Dinge als solche kosmetische Feinheiten.

Grüße an Euch !

1"von50600 Rbobexrt


Ach soooo, das ist doch mal eine gute Nachricht. Na dann wünsche ich Dir eine gute Zukunft!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH