» »

Prostatitis, Harnröhrenverengung, was habe ich?

P<acquixno hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum,

ich muss mich leider mal mit einem bisschen unerfreulichen Anliegen an euch wenden. Ich habe momentan ein wenig Probleme im Harnröhrenbereich, und ich weiß langsam nicht mehr was es sein könnte. Die Symptome gestalten sich dabei wiefolgt:

1.) Ein verdrehter Harnstrahl. Einen leicht gedrehten Harnstrahl hatte ich glaube ich schon sehr lang, aber das Problem hat sich in meinen Augen deutlich verschlimmert.

2.) Ein leichtes Nachtröpfeln – das ist aber wirklich eher vorhanden und für mich nicht weiter schlimm

3.) Ein "Brennen" nach dem Urinieren. Ich schreibe das bewusst in Klammern, weil es wirklich weniger brennt, als einfach nur so ein Restfeuchtigkeitsgefühl in der Harnröhre Richtung Eichel ist. Absolut nicht schmerzend, sondern mehr so ein SEHR unangenehmes Gefühl – schwer zu beschreiben wirklich, aber das ist mit Abstand das, was mich am meisten stört.

4.) Relativ häufiger Harndrang, der sich in meinen Augen aber auch einfach dadurch definiert, dass ich sehr viel trinke. Allerdings riecht mein Urin an manchen Tagen extrem streng.

Ich bin übrigens 25 Jahre alt, normalgewichtig, mache recht viel Sport und ernähre mich halbwegs gesund. Trotz des gedrehten Harnstrahls habe ich nicht das Gefühl, dass die Probleme von der Blase her rühren. Ich muss nicht übermäßig oft aufs Klo, und wenn, dann lass ich meistens Minimum 400ml, meistens eher 500-800.

Ich war bereits zweimal beim Arzt: Zuerst beim Hausarzt, Urinprobe abgegeben – Nichts gefunden bis auf minimal erhöhten Eiweißwert. War zu dem Zeitpunkt aber erkältet, kann also gut daher kommen. Er hat mir Ciprofloxacin verschieben. Genommen, geändert hat sich nichts. Dann bin ich zum Urologen, der auf meine Erklärungen hin erstmal einen spontanen Harnröhrenabstrich genommen hat – nichts gefunden. Zu dem Zeitpunkt war im Urin gar nichts mehr zu finden.

Ich habe jetzt am Montag einen weiteren Termin beim Urologen, wo ich auch mal auf einen Uroflowtest pochen werde. Ich habe ziemlich Schiss dass es evtl. eine Prostatitis oder Harnröhrenverengung ist, mir fällt aber auch ansonsten nicht mehr viel ein.

Darum wollte ich mich mal ans Forum wenden – irgendeine Idee was es sonst noch sein könnte? Ich bin mir inzwischen sicher, dass meine Ängste dass ganze noch verschlimmern, aber einbilden tu ich mir die Problemchen ja nicht. Hat noch jemand Ideen, was ich den Urologen noch fragen könnte, was ich haben könnte und mehr?

Vielen Dank schonmal...

Antworten
P[acquiRno


Ach, vergessen habe ich noch recht diffuse Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich. Habe diesbezüglich neulich ein MRT machen lassen, die Ergebnisse werden mir in einer Woche mitgeteilt. Die Schmerzen treten nur selten auf, ziehen dann bis ins linke Bein und bleiben für einige Tage, ehe sie von selbst verschwinden. Ich sage das nur, weil ich gehört habe, dass sich Rückenprobleme ebenfalls auf den "Mittelbereich" (;)) auswirken können.

P'acquixno


Ach, vergessen habe ich noch recht diffuse Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich. Habe diesbezüglich neulich ein MRT machen lassen, die Ergebnisse werden mir in einer Woche mitgeteilt. Die Schmerzen treten nur selten auf, ziehen dann bis ins linke Bein und bleiben für einige Tage, ehe sie von selbst verschwinden. Ich sage das nur, weil ich gehört habe, dass sich Rückenprobleme ebenfalls auf den "Mittelbereich" (;)) auswirken können.

ptafolo2x32


Nun ich bin kein Urologe, aber die wissen ja auch nicht alles. Schau mal ob D-Nammose etwas für dich ist. Ich teste es gerade und fahre gut damit.

lg Paul

P+acquxino


Heute beim Urologen gewesen, abermals – Ultraschall ergab eine leicht verdickte Blasenwand, aber nichts schlimmes. Urinprobe wird geprüft, nächste Woche habe ich einen weiteren Termin, da dann mit Urinstrahlmessung.

d?ani;el1`8h75


hab genau das selbe wie du...;)

mein letzter Urologe hat mir gesagt das es an Verkrampfungen liegt die mal die Harnröhre zusammendrücken...und so einen schwachen Strahl hervorrufen soll...

P,acqhuixno


Und hat er gesagt was man diesbezüglich machen kann?

1avon35000R Roxbert


Ein sich drehender Uristrahl wäre mir ja noch egal, was Deine Beschreibung hergibt ist eine Vermutung. Möglcher Weise hat Du nur eine Reizung der Harnwege. Die ist eine Vorstufe zu einer Entzündung, kann aber nicht im Blut nachgewiesen werden, da "noch" keine Keime beteiligt sind. So eine Reizung kann von einer Verkühlung herrühren. Dagegen hilft etwas wärmere Kleidung und wenn möglich, weniger in der Kälte aufhalten.

Gruß:

sGhafZt85


außer Punkt 4 also brennen habe ich auch fast alle Beschwerden aber mein urologe konnte keine verdickte blase feststellen..wie sieht man dasss denn? er hat ultraschall geguckt prostata abgetastet war alles ok..nur meinte er hätte ich bakterien im urin...aber welchen zusammenhang haben denn bakterien mit meinen beschwerden..

nehme seit einer woche antibiotika...höffe auch dass es keine verengung oder was schlimmeres ist

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH