» »

Erhöhter Psa-Wert nach Radfahren oder Sexualkontakten?

o\ralQfreaxk hat die Diskussion gestartet


Ich war neulich beim Urologen und habe mir meinen PSA-Wert untersuchen lassen. Der Arzt stellte einen erhöhten PSA-Wert fest. Seine Empfehlung: In wenigen Wochen einen neuen PSA-Test machen zu lassen, aber 48 Stunden vor der Blutentnahme auf Radfahren und Sex völlig zu verzichten!

Daher meine Frage: Weshalb erhöht sich der PSA-Testwert durch Radfahren oder sexuelle Betätigung? ???

Antworten
LJackyLxuck


weil beides die Prostata belasten und es dadurch zu einer Erhöhung des PSA Wertes kommt

LackyLuck

E$m axx


Das PSA (prostataspezifische Antigen) wird durch Druck auf die Prostata in erhöhtem Maße in das Blut ausgeschüttet und verfälscht bei entsprechenden Vorkommnissen den PSA-Wert. Auch eine Entzündung der Prostata, die nicht unbedingt erkannt werden muss, erhöht den PSA-Wert.

Eine weitere Frage ist allerdings, wo die Grenze des "normalen" und des erhöhten PSA-Wertes ist. Dieser Grenzwert ist altersabhängig. Bei Männern unter 60 Jahre sollte der PSA-Wert unter 4,0 liegen. In höherem Alter darf er wohl auch noch bis 6,5 steigen. Oberhalb von 10 liegt dringender Verdacht auf Prostatakrebs vor. Im Zweifelsfall ist es sinnvoll, in ausreichendem Zeitabstand (4-6 Wochen) die Untersuchung zu wiederholen. Im fraglichen Bereich unterhalb 10 würde ich eine MRT der Prostata machen lassen.

1@to3


PSA Bestimmung gehört zu den IGEL Leistungen mit höchst zweifelhafte Nutzen. Die von Emax genannten Grenzwerte sind ohne jede Signifikanz.

Efmax


hallo 1to3

welche Grenzwerte für den "normalen" PSA-Wert sind denn nach deinem Wissen signifikannt? Ich lerne gerne dazu.

Syen6ec*a80


Wie alt bist Du?

Der PSA -Wert muß immer in der Relevanz zum Alter gesehen werden.

Das Antigen entsteht in der Prostata, wenn Enzündungen oder Veränderungen im Gewebe vorliegen. Durch Verkehr oder durch sportliche Betätigung wird es nicht verändert.

Der PSA Test sollte in einem längerem Abstand ca 4-6 Monaten durchgeführt werden, denn nur so kann eine

steigende oder sinkende Wertigkeit gemessen werden. Der Zeitraum " Wochen" ist zu nahe.

Eine MRT ist in diesem Stadium (4) nicht anzuraten, da die Veränderungnen in der Prostata bei diesem Wert nicht darzustellen sind.

PSA-Test wird nicht von der KV übernommen. Patienten mussen selbst bezahlen. Die Ergenisse sind, wie 1to3 sagt , nicht ganz zweifelfrei, aber man kommt nicht darum herum, da es keine Alternative zur Messung der PSA Werte gibt. Preis pro Test ca. 20-50 €, je nach Abrechung des Labors.

Deshalb ist es wichtig, die Werte über einen längeren Zeitraum zu beobachten, denn nur dann kann festgestellt werden, wie der Verlauf ist.

mfg

Skenexca80


Kann sich Erhöhen, muss aber nicht.

In der Regel passiert dabei nichts. Lass die Werte in einem längerem Zeitraum überwachen, dann liegt die Sache klarer.

S$enecax80


Hallo EMAX

Altersabhängig und von der Person.

Junge Männer haben wenig, bei älteren ist es höher.

Aydsdo


Die übernimmt die KV ab Alter 45 oder wenn dringender Verdacht vorliegt. Wenn der Arzt einen neuen PSA Test für medizinisch notwendig hält, übernimmt meist die KV. Prostatareizung oder eine leichte Entzündung, die beide meist völlig harmlos sind, lassen den PSA Wert in die Höhe schnellen. Das kann schon bei hartem Stuhlgang sein. Bei jungen Leuten unter 40 ist der PSA Wert meist um 2 oder niedriger. Wenn der PSA Wert wesentlich unter 10 liegt, solltest du erstmal abwarten. Wichtig ist auch die ENtwicklung über die Jahre. Wenn plötzlich ein riesiger Sprung nach oben festgestellt wird, sollte man das abklären.

Übrigens würde ich mir bei Aldi oder sonstewo ein paar Tüten Kürbiskerne kaufen und jeden Tag ein paar Handvoll davon kauen. Schmecken wie Nüsse und beruhigen die Prostata,wenn sie überreizt sein sollte. Nicht gleich mit schwerer Medizin dreinschlagen. Bei kleineren Prostataproblemen bewirken Kürbiskerne über längere Zeit WUnder.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH