» »

Probleme beim Urinieren

dCanieDl187x5 hat die Diskussion gestartet


Alles fing Juli 2010 an...hatte nen Tripper...und bin erst nach 1 Monat Antiobiothika einnahme wieder los geworden..diese Bakterien hatten unten alles entzündet...hatte sogar in den Leisten heftige Lymphknotenschwellung...:(

danach bemerkte ich halt das mein Urininierverhalten nie wieder so war wie vorher...zudem kam heftiges Nachtropfen..

naja hab mich daran halt gewöhnt...

Mai 2011 kamen dann ab und an ziehende leichte Hodenschmerzen hinzu sowie schmerzen am Damm...Unterbauch..usw...bin wieder zum Urologen..Abstrich gemacht auf alles mögliche..alles negativ..nur leichte entzündungswerte im Urin...bekam Tabletten..wurde nur mässig besser

Juni 2011 Ausfluss...schmerzen und brennen beim Wasserlassen...wieder zum Urologen..diesmal wurden Chlamydien nachgewiesen (also wieder eine Uthrethis) nach 2 Wochen waren diese auch verschwunden (hatte 2 Kontrollabstriche machen lassen)...nachtropfen, Probleme beim Wasserlassen sind geblieben

Juli 2011 Massive Probleme beim Wasserlassen...bin ins Krankenhaus...wurde durch geröngt...Harnröhre soll wohl keine verengung aufweisen...Urin ohne Befund..Chlamydien nicht mehr nachgewiesen...Blut ohne Befund..Ultraschall ohne Befund..kein Restharn

hab mich dann damit mehr oder weniger wieder mit abgefunden...

Oktober 2011 immer noch Probleme beim Wasserlassen...mal ist der Strahl sehr dick mal dünn...mal streut er usw..wieder zum Urologen...wieder Ultraschall der Niere/Blase vorm Urinieren/ nach dem Urinieren..ergebniss..Blase entleert sich ohne Probleme nur die Prostata ist ein wenig geschwollen und in der Prostataflüssigkeit lassen sich Leukozyhten OHNE Keime nachweisen..mhh hab dann Tavanic bekommen hat aber nich geholfen :=o

Januar 2012 es sind nach wie vor Probleme vorhanden....bin mal wieder zur Kontrolle und wieder soll wohl alles in Ordnung sein..kein Restharn...Blase ok...Niere ok...Harn ok hmm, Urologe sagt das liegt ALLEIN an verkrampfungen, Psyche usw....der Beckenboden soll bei mir die Harnröhre zusammen drücken

diese Probleme belasten mich heute oder sagen wir es so..es sind Vorgänge die ich sehr beobachte :

Harnstrahl mal sehr dick..mal sehr dünn (brauche aber nie länger wie 20-30sec fürs Urinieren inklusive letzten Tropfen rausdrücken), oft ist mein Urinstrahl nach einem Orgasmus so schwach das nur Tropfen rauskommen so als wenn irgendwas die Harnröhre abdrückt..es ist aber hauptsächlich nach einem Samenerguss, Probleme beim Urinieren beim Stuhlgang...besonders beim Stuhlgang hab ich irgendwie das Gefühl als wenn sich meine Harnröhre verkrampft, insgesamt fühlt sich das bei mir unten sehr verkrampft an,

was mir sehr komisch vorkommt...den letzten Spritzer muss ich IMMER mit meinem PC-Muskel rausdrücken...also einmal den Penis bewegen...mit der Technik hab ich auch mein Nachtropfenproblem weitesgehstens bekämpft...ist es denn normal? Oder is das weil meine Harnröhre wegen der Prostata oder was auch immer verkrampft is und ich den letzten Spritzer mit meinem PC-Muskel rausdrücken muss? Ich muss gott sei dank nie mit meinem Bauch pressen oder sowas und bin auch froh kein Restharn zu haben

oder bin ich einfach nur verrückt ?

Antworten
daangiel18x75


achja Uroflow ergab im Krankenhaus ein Maximalfluss von 35m/s allerdings war die Flusskurve eher wie ne Säge und nich wie ne Glocke und die im KH sagten mir das es auf eine Engstelle hindeuten könnte :(...

mein Hausurologe sagte mir halt das es alles mit Verkrampfungen durch meine Infektionen, Psyche und Gedanken im Beckenbodenbereich zusammen hängt

d<anielx1875


muss sagen brennen und so hab ich garnicht mehr und nen dünner Harnstrahl is auch sehr selten geworden...nur das ich den letzten Urinstrahl mit meinem PC-Muskel immer rausdrücken muss...is mir nen Rätsel...wenn ich das nich tue hab ich immer massives Nachtropfen :(...über 10-30sec nach dem Urinieren

d5anielx1875


ach ja bevor ich es vergesse insgesamt sind die Beschwerden wie gesagt leicht besser geworden..insgesamt ist es eh nen Wellenförmiger verlauf...mal ists mit dem Wasserlassen fast normal..ml steh ich dann wieder minutenlang vorm Klo und nix kommt oder wenn dann nur sperrlich...mal ists nachtropfen sehr viel mal sehr gering..mal brennts nach dem toilettengang mal nich (wobei das sich wirklich gebessert hat)

naja und restharn hatte ich auch noch nie was ja gegen organische ursachen spricht..denn in über 1,5jahren müsste ja ma ne massive verschlechterung eingetrudelt sein..hatte ja auch noch nie mit der blase probleme mhhh

ach ja bin leichter Hypochondra (oder wie man das schreibt)^^

d+ani\el1%8x75


ich habe so angst das ich durch den Tripper den ich im Juli 2009 hatte jetzt eine Harnröhrenenge GANZ langsam entwickelt :(....=/ es macht mich einfach nur krank...

tnhomRmy_p2x9


ich kenne das seit 6 Monaten auch..habe auch Stuhlentleerungsprobleme bzw. auch Durchfälle im Wechsel..

Denke bei mir reizt oder blockiert der Enddarm nach dem Stuhlgang irgendwie die Prostata, so dass Entleerung Blase

gestoert verdrehter strahl und schwach und unterbrochen. Darmflora gestoert..

Habe auch das Gefuehl beim Stuhlgang ist die Blasenentleerung nicht sehr kräftig wie zuvor.

Habe auch schon Blasenspiegelung etc, hinter mir die eine relative Blasenhalsenge zu Tage förderte, aber dennoch

sagte Uruloge sollte ich mit EInnahme von alphablockern zurechtkommen. Dies war nicht so bzw. hängt mit

den Darm zusammen. Ab und an auch Druckgefuehle im Enddarm.

Mache jetzt eine Brokkoli Kur ueber 21Tage und Candida Pilzbehandlung, weil ich auch Gelenkschmerzen im Daumenbereich

habe. Es kann im Prinzip alles sein aber Urulogen sehen nicht die Zusammenhänge und es nervt, weil auch im Unterbauch

Unwohlsein vorhanden ist bzw. ein Gefuehl der unvollständigen Entleerung.

Muskelverspannungen im Beckenboden koennte die Ursache sein vor allem wenn man den ganzen Tag im Sitzen verbringt.

Kontaktier mich doch mal habe da vielleicht noch einige Informationen an der Hand..

s[hafxt85


das problem kenne ich auch seitdem ich eine infektion gehabt habe hat sich auch meine urin entleerung vollkommen geändert. muss öfter auf toilette....wenn ich lange halte...und auf wc gehe dann kommt richtig was...manchmal geh ich auf toilette und es tropft nur es kommt gar nix. manchmal 1 mal die woche brennt es ganz kurs und hört auf. keine ahnung. sonst ist alles wie immer...irgendwie hat mein infekt mein urinverhalten belastend geändert. gibt ja auch mittel gegen harndrang habe aber wegen den nebenwirkungen abgesetzt. ich denke ich muss damit klar kommen. striktur schliesst der arzt aus. ich vermute das die struktur sich geändert hat. aber ich lebe lieber damit anstatt da was machen zu lassen und dann jahrelang mit narben zu kämpfen

trhoAmmy_&p<2x9


nochwas ist zu beachten evtl. Amalgam Belastungen sind nicht zu unterschaetzen. Ich habe 5 Plomben, die ich jetzt z.Teil entfernt habe und noch komplett entfernen lasse. Ausleitungen sind danach ein wichtiger Prozess. Ich schliesse nicht aus, dass dadurch zumindest im Darm die "guten" Bankterien durch die Quecksilbervergiftung zerstoert werden und Candida Pilze die Oberhand gewinnen was die mangelhafte Verarbeitung der Nahrungsmittel und Blähungen zur Folge hat.

Koennte nicht auch das die nervenbahnen fuer die Harnentleerung stören??

Ist nicht auch die Prostata und Empfindungen dadurch Änderungen unterzogen??

Habt Ihr etwaige Belastungen dieser Art im Körper?

Und ich sage jetzt mal diese "Prostatitis" Zivilisationserkrankungen dadurch erst entstehen koennen. Zumal die Beschwerden wie ihr beschreibt in Schueben auftreten..manchmal besser..manchmal schlechter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH