» »

Angehender Leistenbruch: Gegenmaßnahmen?

PBaddexl xD hat die Diskussion gestartet


Hallo, war jetzt mal im Krankenhaus, wegen schmerzen im Leistenbereich (beidseitig).

Die haben dann Ultraschall gemacht und abgetastet, der Arzt meinte dann das alles in Ordnung ist, es aber ein angehender Leistenbruch sei. Das würde sich aber von selbst wieder zurückbilden usw.

Wollte trotzdem hier mal fragen, ob es Gegenmaßnahmen oder Medikamente gibt oder ob ich auf irgendwas achten sollte, nicht schwer heben, kein Sport oder so?

Danke und Gruß :-)

Antworten
Ewbb5usc8hkxa


Ich habe noch nie gehört, dass sich ein Leistenbruch von alleine wieder zurückbildet.

Und was heißt "angehend" ? Entweder es ist einer oder keiner....

PRadde0l xxD


Bei mir haben sich wohl größere Lücken gebildet und da ragen Eingeweide rein. Der Arzt wollte aber noch nicht operieren, da dies wohl von alleine verheilen kann.

L}ewxian


Vielleicht meint der Arzt das hier?

[[http://www.sportmed24.de/indikation_detail.php?rubrik=huefte-und-oberschenkel&seo=leistenschwaeche_weiche_leiste_gilmore_leiste]]

P"adde#l xxD


Hm keine Ahnung, aber anscheinend gibt es sowas, habe mal gegoogelt^^

EVbbuNschxka


Aber wenn das nur ein Muskeleinriss ist, dann kommen da keine "Eingeweide raus". Das ist nur beim Leistenbruch und kann gefährlich werden...

PQaddNel> xD


Bei mir sind wohl Risse im Bauchfell und der Darm drückt dagegen oder kommt schon durch. So genau weiß ich das nicht, anscheinend soll sich das wieder legen.

Aber ihr wisst auch nicht was das fördern könnte?^^

SZchlijtzaLuge67


Nun ja, der Doc hat wahrscheinlich ein wenig in der Ausbildung gepennt.....

Ich bin an zahlreichen, immer wiederkehrenden Leistenbrüchen operiert worden. Die Gefahr, dass sich Darm abklemmt und es zum Absterben des Darmstückes kommen könnte, wird nicht gerne riskiert. Aber davon hat dieser Doc offensichtlich noch nie was gehört. Und dass sich das gibt, ist ein Märchen...

Ich würde in ein Hernienzentrum gehen. Die Ärzte dort können das gut einschätzen, sie sehen und operieren dort mit viel Routine. Man setzt in der Regel ein Netz und gut is... Je größer der Leistenbruch, umso geringer ist die Chance, mit Schlüssellochtechnik operieren zu können.....

o]thelSlo


es aber ein angehender Leistenbruch sei. Das würde sich aber von selbst wieder zurückbilden usw.

- ein frommer Wunsch! Jeder Leistenbruch fängt klein an, wird aber mich Sicherheit immer größer. Da bildet sich nichts von selbst zurück.

ist wie bei einer Laufmasche – je länger du mit der OP wartest, um so größer wird die Hernie;

Also – wie Schlitzauge67 es schon sagte – lass dich möglichst bald operieren, da hast du Ruhe.

1Fvon500h08 Roberxt


Aua, aua, aua und so weiter. Ein Leisenbruch, der sich anbahnt. Und es gibt schon kleine Löcher, in die sich die Eingeweide drängen. Da gibt es aus meiner Sicht keine Alternative zu einer OP, je länger Du wartest, um so schlimmer kann es nur werden. Ich kenne ebenfalls keine Therapie, mit der das behoben werden kann ohne zu operieren. Kann aber sein, dass der Doc noch nie eine Lapraskopie gemacht hat. Das ist die auch als Schlüsselloch OP bezeichnete Methode. Ist erst ein rgelrechter Bruch vorhanden, muss notfallmäßig gehandelt werden. Vielleicht ist Dein Doc ja so drauf, dass er erst mal Stress braucht. Ich würde mich innerhalb der nächsten Tage zu einem Arzt begeben, und das noch mal ansehen lassen.

Wenn der dann auch sagt, 'ne OP muss (noch) nicht sein, dann sollte man das dann glauben. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass keinerlei Belastung stattfinden darf, bei der der Bauchauminhalt auf die untere Bauchdecke drückt und so das Fortschreiten eines Leisenbruches begünstgen würde.

Viel Erfolg wünscht:

PjaddeJl xD


Und was genau passiert bei einer Leistenzerrung?

Vielleicht ist es nur iwie eine Zerrung..

PHadxdelx xD


Naja das nächste Hernienzentrum ist 2 Std. entfernt in Köln.

Oder wie kann man die sonst noch finden?

Wie läuft das dort, braucht man einen Überweisung vom HA und kann man sich da ambulant checken lassen (mit Termin)?

P!add:el! xD


Kann bei sowas eig. der Darm in Mitleidenschaft gezogen werden?

Weil ich habe links unterhalb vom Bauchnabel immer mal so ein grummeln, was könnte das denn sein?

Also Blut und Urin hatten sie untersucht, da war anscheinend alles i.O., jedenfalls haben sie sich nicht gemeldet und wenn irgendwas n.i.O. wäre, hätten die mich nach dem KKH-Aufenthalt auch zuhause angerufen oder?

S.chlgitzauxge67


Beim Leistenbruch hat man nun echt keine veränderten Blutwerte. In Köln gibt es überhaupt einen sehr guten Hernienspezi. Der hat bei mir eine Hernie erkannt und operiert, die 23 !!! Ärzte übersehen haben. Warum auch immer, es gibt schon viele Idioten.....

Mal Tante Google nach Dr. Moser, Chirurg fragen.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH