» »

Kribbeln am Hoden, stechen in der Harnröhre!

E)z5ekUiel7 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leidensgenossen,

Ich bin ziemlich am Ende momentan, ich habe ein halbes Jahr schon Beschwerden bei denen mir 3 verschiedene Ärzte nicht weiterhelfen konnten. Ich fasse mal zusammen:

Anfang Oktober 2011 fing es nach dem Duschen an, ich hatte ein jucken und Kribbeln direkt an der Eichel, dachte wäre gereizt vom Shampoo oder Duschzeug...als das Kribbeln nach 1ner Woche aber auch zum Brennen wurde und ich beim Wasserlassen arge Probleme bekommen habe bin ich zum Hausarzt, der hat mir Doxycyclin aufgeschrieben, weil er auf eine Prostataentzündung oder Blasenentzündung getippt hat. Nach 2 Wochen Behandlung war eine leichte Besserung aufgetreten, die Beschwerden blieben aber.

Ich war dann bei einem Urologen, der meine ich hätte nichts, nur wenige Keime im Urin und die würden weggehen wenn die Blase leer ist. Ich also Tamsulosin genommen und damit konnte ich auch besser Wasserlassen. Aber die Beschwerden blieben.

Ich bin also Anfang Dezember in die Uni-Klinik zur Urologie gegangen und habe dort alles machen lassen:

-Spermaprobe: Keine Keime

-4x Urin abgegeben: Keine Keime

-5x Abstriche machen lassen: alles Negativ....

Jetzt ein halbes Jahr nachdem die Beschwerden anfingen, hab ich immer noch ein leichtes Kribbeln und kitzeln an den Hoden was ab und an (mal häufiger mal weniger) auftritt, aber mich nervlich ganz schön zermürbt. Zudem fühlt es sich komisch an wenn ich an der linken Seite des Schaffts, kurz vor den Hoden, anfasse. Es fühl sich an als wäre es dort innen Wund. Nach dem Ejakulieren oder Wasserlassen hab ich zudem ein Stechen in der Harnröhre (es tritt nicht oft auf, aber in der letzten Woche immer häufiger und wieder schlimmer).

Ich bin echt am verzweifeln was das ist, woher es kam und ob es irgendwann wieder weggeht.

Bitte um schnelle Antwort.

Antworten
E^zekniSelx7


ich war heute nochmals beim urologen, er vermutet eine Nervenkrankheit (ausgelöst durch das Absetzen von Venlafaxin) somit werde ich mich demnächst einer Schmerztherapie unterziehen, damit ich einige Wochen beschwerdefrei werde und die Nerven sich beruhigen, damit sie keine falschen Signale ans Hirn senden. So der Plan, ich hoffe damit hat sich das dann :/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH