» »

Pieksen/Stechen in der Eichel

g aidrxios hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

Ich beobachte seit einiger Zeit ein leichtes "Pieksen" (nur punktuell) an der Eichel. Dabei bin ich beschnitten und pflege mich gründlich.

Die Eichel fängt bei Berührung an der gegebenen Stelle an zu brennen bzw. eben zu Pieksen (kann auch eine Art Stechen sein)

Dieser Reiz tritt ebenfalls bei einer gewissen Reibung mit der Unterwäsche auf. Auf dem Glied ist keine Rötung, Schwellung, Nässung oder ähnliches zu erkennen. Ein Pilz kann deswegen eigentlich ausgeschlossen werden. Auch sonst sieht die Eichel unverändert aus.

Bisher habe ich Bepanthen Salbe auf die betroffene Stelle aufgetragen, mit mäßigem Erfolg (Problem ist nun seit Dienstag vorhanden). Habe dann im Internet erfahren, dass ibuprofen helfen soll, aber bisher auch nur mit mäßigem Erfolg.

Ich bitte Sie um eine Antwort, ggf. mit einem Tipp wie ich vorgehen sollte?

Mit freundlichen Grüßen,

Vielen Dank im Voraus !

Antworten
16von5000=0 URxobert


So ganz sicher kann ich Dir da leider auch nicht weiter helfen. Zu Deinen Versuchen mit Bepanthen und Ibuprophen kann ich Dir folgendes schreiben. Bepanthen ist, wie ja schon die Begriffsergänzung auf der Verpackung aussagt, eine Wund und Heilsalbe. Somit kannst Du im Umkehrschluss feststellen, da sich bei Dir kein wirklicher Erfolg eingestellt hat, dürfte eine Verletzung als Ursache des Pieksens auszuschließen sein. Ibuprofen (hatte es eben mit "ph" geschrieben) ist ein Schmerzmittel, welches gegen Schmerzen angewendet wird, die entzündlichen Ursprungs sind. Das Wirkprinzip, vornehmlich in Gelenken auftretende Schmerzen durch Überbeanspruchung sind von einer Gelenkentzündung begleitet. Das Ibu..

bekämpft die Gelenkentzündung und hilft so, die entstehenden Schmerzen zu lindern. Diese Schmerztherapie wird oft mit Physiotherapie unterstützt, die eine erneute Überbeanspruchung des betroffenen Gelenkes vermeiden helfen soll.

Das ist aber an der Eichel weiger logisch, da es dort kein Gelenk gibt. Wenn möglich, würde ich die Stelle mal mit einer Lupe ansehen, ob nicht doch etwas veränderliches vorliegt. Vermeide mal für ein paar Tage jedwelche Berührung der Stelle. Du kannst auch noch statt Bepanthen eine Zinksale antesten. Ein Beispiel dazu wäre Penaten Babycreme.

Dies soll nun keine einseitige Produktewerbung sein. In einer Apotheke oder einem Drogeriemarkt wirst Du entsprechende Produkte finden.

Mal eine Frage, die sich hier noch aufwirft, könnte ungeschützter GV als Ursache in Frage kommen

Nun noch eine Anmerkung zu Pilzbefall, Du schließt dass ja aus, weil Du keine entsprechenden Symptome finden kannst. Genau da unterliegst Du wohl einem kleinen Irrtum. Ich hatte selber einen Pilzbefall, den ich mir auf einer Toilette zugezogen haben muss. Da ich schon lange vor dem Befall keinen GV hatte, ist das bei mir die einzige verbleibende Ursache gewesen. Zu sehen war eine lange Zeit nichts, nur die Vorhaut juckte unablässig mal mehr und mal weniger stark. Irgendwann hatte ich dann genug davon und habe mich "meinem" Urologen anvertraut. Bei dem war ich schon wegen einer anderen Sache gewesen. Versucht haben wir dann Beta Isadona- Salbe und Tinktur. Beides brachte innerhalb von 2 Wochen Null Erfolg. Daraus ergab sich dann die Notwendigkeit einer Beschneidung. Seit dem die gemacht wurde, habe ich Ruhe. Das ist nun auch schon über 10 Jahre her.?

Kannst aber noch was probieren, wasch Deine Unterwäsche mal mit einen allergenfreien Waschmittel oder spüle die Wäsche ohne Weichspüler. Vielleicht hast Du eine Allergie, von der Du bis jetzt noch nichts wusstest.

Wenn alles nicht hilft, dann wirst Du wohl mal einen Arzt aufsuchen müssen. Der sieht unter Umständen mehr als Du. erstens kommt er näher an den Penis ran als Du und außerdem weiß er, worauf er achten muss.

In diesem Sinne wünsche ich frohe Ostern und eine schnelle und gute Besserung.

MfG:

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH