» »

Hcg Therapie nach Pubertät/ sekundäre/tertiärer Hypogonadismus

Sut<ephaNn_xM24 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin 24 und habe folgendes Problem: meine hoden sind an der unteren Normgrenze, scheinen aber einigermaßen zu funktionieren. Zwar passen meine Hormonwerte, aber habe trotzdem schwachen bartwuchs und eben kleine hoden. Ich denke ich könnte trotz allem an einem sekundäre/tertiärer Hypogonadismus leiden.

Hat hier jemand Erfahrung mit HCG Therapie bei sekundäre/tertiärer Hypogonadismus gemacht? Oder kann mir irgendwie sonst weiterhelfen?

lg

Antworten
e$ndl!ichbeWnutzVername


Hallo,

ich habe Brevactid (HCG) 1500 über 2 Jahre genommen. Die Testosteronwerte schossen gegen 10 ng/dl, der Hoden (habe nur einen) fühlte sich während der Behandlung fester an, richtig gewachsen ist er aber nicht. Bei mir habe es eine Hodenatrophie wegen Testosteronbehandlung. Was man noch machen kann ist eine HCG/HMG-Kombination zu machen, HMG würde die Spermienproduzierenden Zellen anregen. Wichtig wäre es zu wissen wo deine LH/FSH Werte liegen, um einen sekundären Hypogonadismus zu identifizieren. Es gab einen Fall in medizinischen Fachzeitschrifften von einem 40 jährigen Mann bei dem gar keine Hoden abgetastet werrden konnten, nur was Stecknadelgroßes konnte mit Ultraschall gefunden werden. Nach HCG/HMG-Therapie wuchsen ihm die Hoden tatsächlich auf normale Größe an und er konnte Kinder zeugen. Am besten suchts du dir verschiedene Urologen, Ednokrinologe, Gynekologen aus und frägst dich rum, erwarte nicht dass du von sofort an die richtige Behandlung bekommst.

SGtephvanx_M24


danke für deinen beitrag! warum hast du wieder abgesetzt? von ähnlichen fällen habe ich auch immer wieder gelesen.

meine fsh und lh werte sind in der norm – von der funktion her passen meine hoden. aber trotzdem schwacher bartwuchs und hoden kleiner als durchschnitt. Ich frage mich einfach ob ich nicht einfach so etwas wie einen "kickstart" bräuchte.. Aber denke nicht, dass mich ein arzt behandeln wird mit meinen werten (habe auch einige angeschrieben, aber wirklich viel ist da nicht zurückgekommen) weil das risiko das meine hormonachse langfristig gestört wird gegeben ist und alleine ist es viel zu viel risiko! ich denke einfach trotzdem, dass da etwas womöglich nicht stimmen könnte und man vl was machen kann...

e2ndl$ichbe+nutzLernamxe


Hallo,

abgesetzt habe ich nicht, ich nehme weiterhin Brevactid 1500 einmal die Woche. Hab verucht die Spritze aufzuteilen, alle Paar Tage 500 IE oder 750 IE, hat aber nicht so richtig funktioniert.

So viel zu mir, in deinem Fall kann man aber ohne konkrete Hormonwerte keine Aussage machen. Bartwuchs oder Hodengröße an sich sind alleine kein Hinweis für Hypogonadismus, ich in meinem Fall habe sowohl einen ausgepreäten Barwuchs als auch Brustbehaarung etc. also eher ein männlicher Typ, trotzeem liegt bei mir ein leichter aber konkreter Hypogonadismus vor.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH