» »

Bericht über Harnröhrenspiegelung

sLhaftx85 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe uro gemeinde , hatte nun endlich meine Harnröhrenspiegelung nach langer Zeit. Gel bekommen und mit einem starren Zytoskop hat er reingeschaut. Es tut weh , das ist Fakt. Dauert aber nicht lang. Alles war nach 2 minuten vorbei. Und hab wohl auch etwas kochsalzlösung bekommen was ich garnicht bemerkt habe. Also beim einführen des zytoskop merkt man es richtig , man hat das gefühl man müsse pinkeln. Wenn es drin ist, ist es ein ziehen. Hab wie eine schwangere frau gepustet. Aber dauert hallt kurz und das rausziehen merkt man überhaupt nicht. Als ich nach Hause kam hatte ich höllische Schmerzen beim Wasserlassen und es kam etwas Blut raus. Habe in 2 Stunden viel Wasser getrunken und es wurde bei jedem Wasserlassen besser. Brennt noch und töpfelt sehr stark nach

Ergebniss der Unrersuchung: der weg ist frei keine schlimmen Sachen.

Grund warum ich eine Spiegelung bekommen habe war mein verstârkter harndrang seit 3 monaten. Muss wirklich jede halbe Stunde.

diagnose vom arzt wie immer wenn medizinisch nix gefunden wird, es ist was psychologisches hângt mit dem vegetativen Nervensystem zusammen. Er meinte viel trinken und blase trainieren. Keine ahnug wie ich zwar das anstellen soll ???

Fazit: nach der spiegelung kommt es mir vor als hâtte ich nochmehr harndrang als vorher. Und jetztm muss ich schon wieder freu mich schon auf das brennen :(

Antworten
L5a@cky+Luck


Vielleicht hat der Arzt das Gleitgel mit Betäubung sparen wollen und daruaf verzichtet. In der Regel tut sowas nicht weh. Das ziehen und Blut beim Wasser lassen ist normal.

MfG LackyLuck

sZhaft8x5


Keine ahnung , ich hatte am anfang auch auf ein flexibles zytoskop gehofft und nich so ein metallteil. War auch geschwollen am anfang also die spitze, ist aber weg. Gel hab ich brkommen das war net so schlimm ein warmes gefühl, angenehm. Aber als er dann das metallteil in der hand hatte . Und die wörter so jetzt geh ich rein kamen wars schon kurz heftig. Nachdem satz so jetzt bin ich drin , war es nicht sooo schlimm. Aber irgendwas hat gezogen. Das bin gleich fertig hat mich dann schon erleichtert.

Blut kommt nicht mehr aber es brennt höllisch , als hâtte ich chilli gegessen und es will über die harnleiter raus.

Trinke viel und hoffe dass das brennen aufhört...

1jvonE5000j mRobxert


Hilft vielleicht etwas weiter. Ich hatte auch schon so eine Spiegelung, allerdings wurde die Blase gleich mitgemacht. Ich hatte während der Spiegelung keinerlei Schmerzen. Der Ablauf bei mir: Unten rum entkleiden dann auf den Untersuchungsstuhl setzen. Das war soweit mein Part. Dann der Doc mit Spritze ohne Nadel ein lokales Betäubungsmittel in die Penisöffnung gespritzt und dann weiter nach oben dedrückt. Danach den Penis zugehalten so dass das Betäubungsmittel nich gleich wieder raus konnte. Nach vlt 1 – 2 Minuten dann losgelassen und mit dem Zystoskop (ein etwa 40 cm langes 6 – 8 mm dickes Metallinstrument) eingeführt.

Dabei beschrieben, was als nächstes passiert. Das hat mir geholfen entspannt zu bleiben. Eine Arzthelferin hat unter dessen dafür gesorgt, dass ständig die Spülfüssigkeit nachläuft. Diese enthielt ein Gleitmittel und auch noch was von dem Betäubungsmittel.

Als das Instrument am oberen Ende der harnröhre ankam, sagte der Doc, ich soll mal versuchen Wasser zu lassen. Da ich ja direkt voher auf der Toilette war, konnte ja nicht viel dabei heraus kommen. Es half aber, den Blasenschließmuskel etwas zu lösen, so dass das Instrument leichter durch den Schliesmuskel zu schieben war. Das Durchdringen des Schließmuskels und das Ableuchten des Blaseninnenraumes waren etwas unangenehm, weil hier ja keine Betäubung hingekommen war. Nach etwa 5 Minuten trat der Doc dann den Rückzug mit dem Instrument an. Nach dem er die Blase angesehen hatte, schaute er sich nun noch die Prostata von innen an und beim weiteren Rückzug dann die Harnröhre.

Ohne Befund bedeutete dann, innen ist Alles gut. Um beim Wasser lassen das brennen zu verringern, gab es noch ein Rezept für ein entsprechendes Analgetikum (Schmerzmittel) in Tablettenform. Die habe ich aber nur am ersten Tag genommen. Dann ging es schon ohne.

Das Brennen wird nach zwei bis drei Tagen schon fast weg sein.

MfG:

K+lein$erNrieren$steixn


Ich bin nächste Woche mit einer Spiegelung an der Reihe und habe mich heute schlau gemacht.

Jetzt habe ich den Artikel von Robert gelesen und habe mal ne " intime Frage " ! Untersucht der Doc bei erigiertem Penis oder bei unerigiertem ? Ich denke, wenn der mit einem starren Rohr in die Harnröhre geht, muss unser bestes Stück doch auch " starr " sein - oder ? Naja ein wenig BAmmel habe ich schon. Würde mich über eine Info freuen.

u.ropflTegxer


Hallo,

die Untersuchung findet am schlaffen Glied statt.

Man sollte dazu keine Erektion haben!

MfG

a}ndi960


Hallo zusammen,

habe letzten Freitag meine 4. Spiegelung hinter mich gebracht. Mit genügend Gel, vor allem einen Tropfen auf den Ausgang der Harnröhre ist es okay. Unangenehm ist nur das unkontrollierte Pinkeln danach. War immer mit Wechsel einer Schiene verbunden und dauerte im Schnitt so 4 Minuten. Ist ertäglich.

s{idlberumaxnn


ich trage einen DKmit beutel und hatte einen infekt mit höllischen schmerzen

in der harnröhre. jetzt ist der infekt weg aber die schmerzen sind noch immer

wenn urin abläuft. vorgesehen ist eine harnröhrenspiegelung,ich bin noch am überlegen nachdem ich das bei euch gelesen habe, ich habe genug von schmerzen.

s ilbesrsmann


hallo Rob rert1von5000,Analgetikum (Schmerzmittel) in Tablettenform.

weißt du noch wie das schmerzmittel heißt?

MFG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH