» »

Kugel im Hodensack, was könnte es sein?

lZegovhcxeP hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich hab ein Problem mit meinem rechten Hodensack.

Ich hab seid gestern bemerkt, dass ich ein kleines Stück über dem Hoden eine Art Kugel befindet.

Sie lässt sich ein wenig bewegen ( hinzu kommt, wenn z.B. sich mein Hodensack zusammen zieht, sich diese Art Kugel mit bewegt ) und sie ist auch relativ klein, in Gegensatz zu meinem Hoden.

Die Kugel ist weich. Ich habe keine Schmerzen oder ähnliches, außer ich drücke stärke an der Kugel.

Nun möchte ich meine Vermutung schildern, wie es zu diesem Problem kam und was es vielleicht sein könnte:

Meine Freundin war gestern da und saß auf meinem Schoss. Ich vermute, dass durch ihr zusätzliches Gewicht und durch eine ungünstige Lage meines Hoden, dass eine Ader geplatzt ist und sich dadurch diese Art Kugel gebildet hat.

Ich komme deshalb drauf, weil ich schon einmal am Penis eine geplatzte Ader hatte und ich auch eine rundliche Anschwellung bekam ( bei der ich auch keinerlei Schmerzen hatte, sofern ich nicht stärker auf die Anschwellung drückte ).

Ich möchte nun noch etwas Anmerken:

Leider bin ich eine sehr nervöse Person, die erhebliche Probleme mit Ärzten hat. Im Klartext bedeutet dies, ich kann Unterumständen bei einem Arztbesuch zusammenbrechen.

Mir ist natürlich bewusst, sollte ich Schmerzen bekommen, die Kugel wächst weiter oder geht nach einigen Tagen nicht weg, dass ich zum Arzt gehen muss.

Doch ich hoffe, dass ich dies eventuell vermeiden kann, da diese Besuche, wie bereits erwähnt, für mich eine sehr große Belastung darstellen. Denn als ich die geplatzte Ader am Penis hatte, hab ich zum Glück heraus gefunden, was es war und konnte so einen Arztbesuch vermeiden.

Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Hilfe.

Antworten
1;voOn50]00 Rwoberxt


Hallo legovhceP,

ich würde auf Grund Deiner Beschreibung der festgestellten "Kugel" und Deinem Problem bei Arztbesuchen mal von 2 "Baustellen" reden, an denen bei Dir etwas getan werden sollte.

Bis zu einem gewissen Grad kannst Du das Problem mit Arztbesuchen siche in den Griff bekommen. Warst Du denn schon mal mit etwas harmlosen, wie einer Grippe oder vlt. einem gebrochenen Knochen beim Arzt? Wie ist es Dir dabei ergangen? Gibt es einen Arzt, den Du aufsuchst, bevor Du zu einem Facharzt gehst? Wie ist Dein Verhältnis zu dem Arzt?

Der erste Schritt ist, Du brauchst einen Arzt, dem Du vetraust und mit dem Du über wirlich Alles, auch über persönliche Probleme reden kannst, ohne dass gleich eine Krankheit dahinter stecken muss. Im Prinzip sollte der Arzt den Status eines guten Freundes von Dir haben.

Ist so ein Vertrauensverhältnis erst mal aufgebaut, fällt alles andere leichter. Erkläre dem Arzt auch, dass Du so nervös bei einem Besuch bist, dass Dir quasi die Nerven flattern. Bitte den Arzt darum, Dir genau zu erklären, was er untersuchen möchte und wie er das macht. Du kannst Dich dann besser auf die Untersuchung einstellen.

Das für sich ist auch schon der zweite Schritt.

Nun zu dem Problem(chen) an Deinem Hoden: Was nun genau dieses Kügelchen angeht, man müsste es selber ertastet haben um es beurteilen zu können. Eine Beschreibung, wo genau es sich befindet und wie es sich anfühlt, z.B. glatte Oberfläche oder ist eine Struktur vorhanden, helfen dabei, sich vorzustellen was da in Dir steckt. Vielleicht hast Du ja gerade den rechten Nebenhoden entdeckt. Vergleiche mal den rechten und den linken Hoden direkt miteinander. Abgesehen von einem geringen Größenunterschied zwischen links und rechts, der linke Hoden ist meistens der etwas größere, sollten sich beide Hoden sehr ähnlich anfühlen. Ist dieses Kügelchen links nicht vorhanden, solltest Du es rechts noch ein bis zwei Wochen auf etwaige Veränderungen hin beobachten. Dabei bringt es aber nichts es alle paar Stunden zu prüfen sondern lass ein paar Tage verstreichen, bevor Du es erneut befühlst. Ist innerhalb der 2 Wochen gar nichts passiert, musst Du Dir zunächst mal keine Sorgen machen. Verschwindet es in der Zeit wieder, ist auch alles gut. Wenn es sich in Größe oder Struktur verändert, dann solltest Du damit doch zum Arzt gehen.

Hier wäre nun der Arzt, dem Du hoffentlich vertraust, der erste Ansprechpartner. Die meisten Männer mögen es sicher nicht, einem Fremden Ihre Genitalien unbedeckt zu zeigen, geschweige denn, Sie anfassen zu lassen. Je vertrauter eben nun dieser Arzt ist um so leichter dürfte es daher fallen, sich entsprechend untersuchen zu lassen.

Darf ich nebenbei mal nach Deinem Alter fragen? Oft empfinden Jugendliche es noch unangenehmer, sich von einem Arzt untersuchen zu lassen, als es Erwachsene tun.

Hast Du weitere konkrete Fragen, bin ich auch gerne bereit, diese im Rahmen von PN's zu beantworten.

Sonst wünsche ich erst mal gute Besserung.

MfG:

Robert

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH