» »

Rechts Lws Schmerzen, Hoden schmerzen rechts, Hüftschmerzen

a6lexspManiCen2x010 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe rechts Hoden schmerzen, beim Urologen wurde kein krebs entdeckt, der Hoden ist inordnung. Dazu habe ich LWS schmerzen rechts, manchmal Hüftschmerzen und gesäßschmerzen alles rechts.

Was könnte das sein ??

Prostataerkrankung ?? das wurde auch nix gefunden wie krebs

Beim Laufen/Joggen habe ich nach etwa 10 minuten keine schmerzen, alles TOP.

Beim Kopfsenken habe ich sehr groeß schmerzen rechts in der Hüft /Becken gegend.

Vielen Dank

Antworten
1mvo7n5000 qRobexrt


Die Antwort ist fast eindeutig. Eine recht gute Symptombeschreibung von Dir lässt den Schluss zu dass es sich bei Dir um ein schon recht massives Rückenleiden handelt. Alle Hinweise passen zusammen wie ein Puzzlespiel. Ausstrahlende Schmerzen über die Leistengegend bis in den Hoden. Beides kann, je nach geschädigter Seite des Rückens, in die entsprechende Seite ausstrahlen. Den Kopf nach vorn zu neigen spannt die Nerven im Rückenmark zusätzlich an. So lässt sich der stärkere Schmerz dabei erklären.

Deine Ansprechadresse wäre also ein guter Orthopäde, der sich mit Deinem Rücken auseinander setzt. Vermutlich liegt ein Bandscheibenvorfall vor. Der kann mit etwas Glück konservativ behandelt werden. Oft wird aber auch eine entsprechende Operation fällig. So nämlich ist es mir vor 7 Jahren ergangen. Schmerzen in der linken Hüfte, fehlende Kraft im linken Bein. Mein erster Besuch galt dann meinem Hausarzt. Der gab mir eine Schmerzspritze in den oberen Teil des linken Oberschenkels. Da die ohne jede Wirkung blieb, hat er mich dann am 3ten Tag an einen Orthopäden überwiesen. Der hat mich dann konservativ mit einer 4 Wöchigen Chiro Therapie behandelt. Nach den 4 Wochen sollte ich dann wieder meine Arbeit aufnehmen. Das ging gerade mal 2 Wochen gut. Es stellten sich aber zunehmend stärker werdende Rückenschmerzen im Bereich der 3 u. 4 Lendenwirbel ein. SO musste ich erneut zum Orthopäden. Der erste war nun aber im Urlaub und so habe ich mich an einen anderen gewandt. Der erkannte schnell was Sache war. Nach Röntgen und M R T wurde dann eine Operation angesetzt, bei der die vorgefallene Bandscheibe aus dem Rückenmark- kanal ausgeräumt wurde. NAch weiteren 6 Wochen kam ich in die Reha, wo ich dann wieder aufgebaut wurde. Seit dem bin ich wieder arbeitsfähig.

Also, es bestehen durchaus gute Chancen, die Schmerzen wieder los zu werden.

Viel Erfolg dabei.

MfG: Robert

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH