» »

Ständig auf Toilette, aber keine Blasenentzündung

Mhichnele1 7 hat die Diskussion gestartet


Mein Problem ist, dass ich seit einiger Zeit noch mehr (ja, ich muss generell oft auf die Toilette) auf Toilette muss. Es kommt auch immer viel heraus. Also ich habe nicht nur das Gefühl, sondern es kommt auch wirklich immer viel heraus. Der Druck ist oft schon sehr, sehr schmerzhaft und lässt auch nach dem urinieren nicht sehr doll nach, zumal ich ja sowieso kurze Zeit später wieder auf Toilette muss, sodass der Druck gar nicht nachlassen kann. Also der Toilettengang ist keine große Erleichterung. Ich war auch vor 2 Wochen beim Arzt und habe eine Urinprobe abgegeben, aber dabei kam nichts heraus. Also keine Blasenentzündung oder so. Habe dann paar Tage lang trotzdem viel Tee getrunken, mich warm gehalten (tu ich aber sowieso immer), Wärmflasche benutzt etc. – keine Besserung. Also ich habe die Beschwerden schon mehrere Wochen so stark. Könnte mein Leben praktisch nur noch auf der Toilette leben. Aber ich möchte deswegen auch eigentlich nicht mehr zum Arzt, da ich bereits ein ähnliches Problem hatte bzw. noch habe. Seit fast 2 Jahren ist es so, dass ich täglich mit Übelkeit, Magenschmerzen, Kopfschmerzen (nicht mehr täglich, aber noch sehr oft) und häufigen Durchfall zu kämpfen habe. Auch mit diesen Beschwerden war ich ständig beim Arzt etc.; letztes Jahr Magenspiegelung, jede Woche Blut entnommen (ging über Monate so), 10 Tage Krankenhaus -> Ultraschall, Test auf Lebensmittelunverträglichkeiten, erneut eine Magenspiegelung + gleichzeitig Darmspiegelung, noch mehr Blut entnommen usw. – es ist nichts dabei heraus gekommen und habe damit immer noch zu kämpfen und es wird schlimmer und schlimmer. Und irgendwann kommt man sich selber dumm vor und möchte nicht mehr zum Arzt, es bringt ja auch nichts mehr. Bei einer Heilpraktikerin war ich übrigens auch schon, hatte mir auch nicht geholfen.

Zurück zum Thema: Wenn keine Blasenentzündung, was dann? Und was kann man da machen? Hat dieses Problem vielleicht noch irgendjemand?

Schonmal dankeschön für eure Antworten :)

Antworten
Myi3cheleB17


D.h. also, dass ich eigentlich nichts dagegen machen kann und das irgendein psychisches Zeug ist oder was? Macht aber kein Spaß, die ganze Zeit auf's Klo zu gehen :(v

a]gnxes


Therapie

Symptomatisch können Spasmolytika, Alphablocker, trizyklische Antidepressiva und bei Östrogendefizit (z.B. im Senium) östrogenhaltige Lokaltherapeutika versucht werden. Zur weiteren Therapie kann auch eine psychosomatische Behandlung hilfreich sein.

LZadySxue


und das irgendein psychisches Zeug ist

Ja, das kann durchaus mit der Psyche zu tun haben.

Ich las mal, dass man genauso auch üben kann, die Abstände zwischen den einzelnen Toilettengängen wieder zu verlängern.

W_iLldkBater


Hallo Michele17!

Will dir keine Angst machen aber MS und Borreliose gehen zumindest in die Richtung und vereinen die Krankheiten.

Die Schilddrüsenwete haben sie schon abgescheckt ?

MfG

- schreibt mal wenn sie was gefunden haben, mir geht es ähnlich, am Besten als PN -

MDicVh4el<e1_7


Ehm, Anfang des Jahres waren meine Schilddrüsenwerte sehr schlecht und ich musste dann Iodtabletten nehmen. Ich glaube danach waren die Werte wieder ok, mir wurde jedenfalls sehr oft Blut abgenommen und dann hätten die sicherlich etwas gesagt, wenn die Werte immer noch / wieder schlecht wären

@ agnes:

ich hab keine Ahnung von diesen Therapien

M,icheRle~17


@ wildkater:

ich hab diese beiden Krankheiten grad mal gegooglet und lese da aber überhaupt nichts von meinen Symptomen. Wie kommst du auf diese beiden Krankheiten?

a3gnevs


Es gibt Urologen, die davon Ahnung haben, so einen brauchst Du.

Wildkaters Beitrag kannst Du vergessen, es gibt hier einen Borreliose-Fanclub, der überall diese Tierchen vermutet.

krim(imEauxs


hallo,

also ich sag mal so, du bist damit nicht alleine!!!

ich habe genau das selbe wie du!!! übelkeit, magenschmerzen, kopfschmerzen, durchfall, sehr sehr häufiges auf toilette gehen u wenn i nicht gleich gehe bekomme ich sehr starke unterleibschmerzen!!! war aber deswegen nicht beim arzt weil ich dachte es ist vielleicht normal oder bzw das es wieder weg geht!!! hab das aber auch schon ca 2 jahre!!!!!

MHichxele.17


@ agnes:

ich wollt schon sagen, das hat ja auch gar nichts mit meinen Beschwerden zu tun. :-o Wegen Urologe lasse ich erstmal. Glaube nicht, dass da etwas herauskommt. Gehe morgen eh zum Frauenarzt und lasse mich da nochmal untersuchen, auch wenn da bei der letzten Untersuchung alles ok war, aber die war ja im Mai.

@ kimimaus:

hm, ich war halt beim Arzt, weil ich vor Schmerzen und so eben nicht mehr zurechtkomme und das bei mir ziemlich alltagseinschränkend ist und mich auch manchmal übergebe oder vor schmerzen nicht mehr laufen kann und heule etc. :S Und ins KH hat mich meine Hausärztin überwiesen, weil die nicht mehr weiter wussten und auch Entzündungsanzeichen im Darm und ne Pankreatitis festgestellt hatten, was anscheinend aber nicht stimmte, sonst hätten die mir das im KH ja auch nochmal gesagt. ":/ Und auf Pankreatitis muss man ja auch behandelt werden. Böse Hausärztin. :-o

sgummerjintheocity


Hallo Michele ;-)

Mir gehts ganz ähnlich wie dir... allerdings nur in Bezug auf die Blase... ich muss auch sehr oft und dringend zur Toilette. Muss dann auch sehr schnell, weil es so dringend ist... wirklich kein Alltagstaugliches Problem. Ich kann gut verstehen, dass du nicht mehr zu Ärzten gehen willst... ich hatte Jahre zuvor psychosomatisch bedingt ein anderes Problem und rannte auch von Arzt zu Arzt...

... trotzdem rate ich dir, zum Urologen zu gehen, denn es gibt viele Möglichkeiten, was das bei dir Auslösen könnte. Die Harnröhre sollte zB mal untersucht werden, dazu wird eine Harnröhrenspiegelung gemacht (nicht so schmerzhaft, wie man meinen würde). Außerdem sollten unbedingt Abstriche gemacht werden, vaginal und urethral!! Bei mir kam dabei nicht wirklich was heraus, aber es gibt viele Bakterien, Pilze und ähnliches, die man ansonsten nicht bemerkt und die sowas auslösen können.

Wenn dir oft Blut abgenommen wurde, nehme ich an, dass der Zucker getestet wurde, sonst könnte man auch mal an Diabetes denken.

Falls es doch eher psychosomatisch ist,... wenn du magst, kannst du mir mal privat schreiben, ich hab in meiner damaligen Therapie viel über Psychosomatik gelernt und bin gerne bereit, ein paar Gedanken zu teilen :)

MqicheUle157


@ summerinthecity:

Danke für deine Antwort :) Ich war letzte Woche nochmal bei meiner Frauenärztin (nicht gezielt deswegen, sondern weil ich auch neues Pillenrezept brauchte) und habe mich da auch nochmal untersuchen lassen, aber ist immer noch alles ok. Keine Entzündung, kein Pilz, nichts. Sie meinte auch, dass es an meiner Pille (BonaDea) liegen könnte, was ich allerdings nicht glaube, und hat mir eine neue Pille verschrieben (Swingo 30), die ich dann gestern auch das erste mal eingenommen habe (18 Uhr). Heute morgen hab ich mich dann um 6 Uhr übergeben, weiß aber wieder nicht, woran es liegt. Bin mit Übelkeit noch vor meinem Wecker wach geworden, war dann als im Halbschlaf und als ich aufgestanden bin, wurde es immer schlimmer und schlimmer und ja.. Könnte die neue Pille sein, Kreislauf oder aber auch meine übliche Übelkeit und Magenschmerzen, die ich täglich mit mir herumschleppe, die dann ''ausgeartet'' sind. Kann jedenfalls kein Magen-Darm-Infekt sein, den hatte ich schon oft genug und da hatte ich mich nicht nur einmal übergeben und da hatte ich dann auch Durchfall und richtig schlimme Krämpfe und so. Den Rest des Tage hatte/hab ich noch Kopfschmerzen und meine übliche Übelkeit. Hab total Angst, dass ich mich morgen früh wieder übergeben muss :°( Und an meinem ''Blasenproblem'' hat sich in der Pillenpause bis jetzt auch nichts geändert. ;/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH