» »

Ursache für Leistenschmerzen/Übelkeit

dmjs?chu hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich (40 Jahre) suche einen Lösungsansatz für mein Problem, an dem ich seit Februar dieses Jahres (2012) leide. Vielleicht hat jemand schon mal etwas ähnliches gehabt oder kann sich evtl. vorstellen, woran das Problem liegen könnte.

Mein Problem: Meine Tochter (4 Jahre) ist mir im Februar mit dem Knie in den Leisten-/Genitalbereich gesprungen, als ich gerade auf dem Rücken lag. Seitdem leide ich dort unter Schmerzen sowie Übelkeit. Die Schmerzen entstehen in etwa über dem linken Hoden, am bzw. etwas unter dem Penisansatz. Wenn ich auf diese Stelle leicht drücke, schmerzt es mittelmäßig und mir wird kurz darauf übel. Die Schmerzen/Übelkeit treten auch auf, wenn ich mich bewege, wenn ich Auto fahre (beim Kuppeln), wenn ich etwas engere Hosen an habe oder auch nur der linke Hoden leicht nach oben gedrückt wird. Die Schmerzen sind nicht stechend, sondern werden stärker, wenn besagte Stelle "belastet" wird, und ziehen sich dann bis in die Leistengegend bzw. strahlen in den Hoden aus. Sie werden schwächer, wenn ich z.B. längere Zeit (angenehm) sitze. Mit der Übelkeit verhält es sich ähnlich, sie wirkt aber anscheinend länger nach, so dass mir ca. 80% des Tages mehr oder weniger übel ist.

Bislang habe ich folgendes unternommen:

- kurz nach dem "Unfall" einen Urologen konsultiert (Sonografie), Diagnose: Hodenprellung, Schmerzmittel verschrieben bekommen

- als ein paar Wochen vergangen waren, der Zustand sich aber nicht besserte, konnte der Urologe nichts weiter feststellen und

überwies mich zum Hausarzt

- mein Hausarzt untersuchte mich hinsichtlich einer Nebenhodenentzündung (Blutuntersuchung): Ergebnis negativ

- der Hausarzt verwies mich wieder an einen Urologen

- einen weiteren Urologen konsultiert (Sonografie + MRT), dieser konnte ebenfalls nichts weiter feststellen und hatte die Idee, es könnte sich um einen Leistenbruch handeln und überwies mich zu einem Chirurgen

- der Chirurg stellte auch einen erweiterten Leistenkanal fest, meinte aber, die beschriebenen Schmerzen wäre dafür atypisch. Aber man könne es ja mal probieren und ich wurde diesbezüglich an der Leiste operiert (Leistenbruch-OP mit Einsetzen eines Netzes)

Leider brachte dies keinen Erfolg. Da die Schmerzen/Übelkeit mich immer mehr in meinem Leben einschränken und mein behandelnder Urologe bzw. der ausführende Chirurg keine Ideen mehr für die Ursache haben, suche ich nun händeringend nach Ideen, woran es liegen könnte bzw. welchen Arzt ich konsultieren könnte.

Danke fürs Lesen, und noch mehr fürs Antworten...

Antworten
H=asxe


Vielleicht solltest Du mal zum Osteopathen gehen? Evtl ist da etwas blockiert/ eingeklemmt? Einen Versuch wäre es wert *:)

d(j-sc2hu


Danke für den Hinweis, mittlerweile war ich (auch) beim Osteopathen. Hat leider nichts gebracht.

Weiterhin war ich noch bei (mehreren) Neurologen. Der Konsens war, dass eine Schädigung des Ramus genitalis des Nervus genitofemoralis vorliegt. Es wurde versucht, sowohl mit Lyrica als auch mit Carbamazepin zu therapieren. Beides brachte keine signifikanten Verbesserungen.

Vielleicht gibt es noch weitere Ideen oder sogar Leidensgenossen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH