» »

Nach Hodenentfernung(komplett) immer noch Flüssigkeitsaustritt

L)ucineS0unshsine hat die Diskussion gestartet


nach orgasmus.

bei mir geht es um folgendes.

ich bin intersexuell und ich habe mir die hoden entfernen lassen da eine angleichung nicht möglich ist. genital zu stark geschrumpft nach hormonersatztherapie.

dies ist jetzt 9 monate her und ich bekomme nach nem orgasmus ab und zu kommt da noch flüssigkeit raus (durchssichtig und salzig schmeckend).

kommt das von der prostata oder was könnte das sein.

weil sperma ist ja nicht mehr möglich.

danke im vorraus für eure hilfe.

Antworten
P|IxA


Mein man hat eine Vasektomie durchführen lassen, da kommen nur ca. 5 % weniger raus als vorher, das merkt man garnicht wenn nichts mehr aus den Hoden kommt.

LyucibeSunshixne


naja bei mir wurden beide hoden samt nebenhoden entfernt.

eigentlich dürfte ich weder erektionen noch dürfte da etwas heraus kommen.

laut ultraschall und mrt ist alles in bester ordnung.

trotzdem macht mich das kirre das doch noch flüssigkeit ab und zu raus kommt.

aM.fixsh


Hast Du nicht danach gefragt? Der behandelnde Arzt sollte das doch beantworten können.

L(ucieS$unshpinxe


laut aussage von ärzten dürfte ich ja nicht mal eine erektion bekommen.

da ja hoden raus sind prostata verkümmert und ich ja nur weibliche hormone im körper habe.

aber irgenwie hat sich der kröper seine eigenen wege gesucht.

muss auch zu geben das die standfestigkeit besser ist als vorher.

der arzt meinte nur es gibt halt auch ausnahmen.

a_.fxish


Mh. Mir fallen da als mögliche besorgniserregende Ursachen nur sehr abwegige, seltene Dinge ein. Wenn der Arzt das mit "Ausnahme" abtut, dann wird es ja wohl nichts schlimmes sein.

1&vo1n500N0 R_oberxt


hö? weshalb solltest du trotz deiner kastration (die entfernung der hoden in deinem fall ist ja damit gleich zu setzen) keine erektion mehr bekommen könen? es wird sicherlich nicht mehr sehr oft vorkommen, aber es kann. wenn wallache gelegentlich noch ihren penis (ausfahren), kannst du es auch. das die prostata verkümmert ist, ändert daran auch nichts. die gelegentlich austretende flüssigkeit halte ich auch für unbedenklich. da die prostata bei dir ja noch da ist, kann sie auch noch funktionieren, wenn auch in verminderter leistung. es mag dich viellecht auch überraschen, dass trotz der fehlenden hoden noch ein wenig testosteron in dienem blut unterwegs ist. dafür snd die nieren verantwortlich, also nicht wundern.

mfg:

sawatkaVtten1&6x2


Ich wäre froh, wenn bei mir auch nur eine kleine Menge Flüssigkeit kommen würde, aber – nichts, niente, nothing. Grund: Ich hatte einen Psoas-Abzeß mit Beteiligung der Gefäße somit eine großräumige Entzündung des kleinen Beckens (lebensgefahr) und habe aufgrund dessen keine Spermaproduktion mehr. Unheilbar, so kleine Nerven lassen sich nicht zusammenfügen. Sehr belastend, das Ganze...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH