» »

Blasenspiegelung und Panikstörung, Scham und Phobie

PDaniEk6haxse hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich leide unter einer Angststörung, grade wenn es um fremde Menschen (Arzt + eventuell Helferin), fremde Situationen und medizinische Dinge allgemein geht. Deswegen muss ich einfach mal ein paar Fragen zu einer Blasenspiegelung loswerden.

Bitte nicht lachen, ernst antworten, mir ist das alles sehr peinlich, deswegen frage ich hier anonym mal in diesem Forum nach.

1. Wie liegt Man(n) denn dort, ich denke auf dem Rücken mit breiten Beinen wie beim Proktologen. Aber wird man da abgedeckt, z.B. mit einer Decke wo nur ein Loch drin ist wo dann das Geschlechtsteil erfasst werden kann?!

2. Was wäre, wenn der Penis steif wird? Ist das eher positiv für die Untersuchung weil der Arzt einen "graden" Weg hätte oder würde das zu sehr schmerzen, wenn aus dem schlaffen Zustand plötzlich alles hart wird?

3. Da ich wie oben gesagt eine Panikstörung habe, würde ich auch gerne wissen ob man eine eventuell vorhandene Arztschwester rausbitten lassen kann, denn so würde ich mich vielleicht besser fühlen, mit dem Arzt alleine zu sein.

Und mal ganz frech an die Helferinnen gefragt, wird eigentlich -wenn Sie ganz ehrlich sind- nicht doch in der Pause oder so mal über den einen oder anderen Penis ge"lästert", oder sind die Helfer wirklich so abgestumpft, dass es ein rein medizinisch, nicht anregendes Körperteil ist?

Glaube davor haben viele Männer Angst, bewertet zu werden.

Vielen Dank

Ich zittere alleine schon beim Schreiben :((

Panik Hase

Antworten
a}gn9es


Jup, wir Mediziner sind abgestumpft. Wenn Du Dich nicht gerade im glitzernden String vor uns hinlegst, ist uns egal, wie das da bei Dir aussieht.

Wir nennen das übrigens "professionelles Verhalten".

SZchli\tzaugxe67


Klar wird stundenlang über Penisse gelästert. Der Arzt und evtl. eine Helferin gehen nach getaner Arbeit (8 STunden) noch extra auf ein Bierchen, um vor allen Dingen die schlappen Dinger der ab 60 Aufwärtspatienten ausgiebig zu bekakeln. Täglich mindestens 3 Stunden lang.

Und wenn dann mal so ein junger Hüpfer kommt, wo es noch steife Erlebnisse gibt, dann ist der Abend beim Bierchen echt gelungen.

Überhaupt ist eine Blaseninspektion keine OP und so viel Gefummel mit vielen Tüchern is nich..... Und es macht auch kein Proktologe (der geht ins Hintertürchen) sondern ein Urologe. Auch der hat seine abendlichen Stammtische, um ausführlich darüber bei Bier und Korn zu lästern.

Der Bäcker macht sich auch stundenlang um jedes Brötchen den Kopf, der Arzt macht es mit den Unterteilen anderer Menschen.... Ja, das könnte man gleich setzen....

SwchlitQzaufgex67


Ach nee, eigentlich ist der Unterleib bei den Ärzten genauso uninteressant wie beim Bäcker das Brötchen.

Aber Kopfkino macht ne Show draus :=o

Pkanikhjasxe


Es wäre schön, wenn ein Mann antworten kann, denn die Frauen sich nicht in die Lage hineinversetzen, so wie es aussieht.

Grade bei Frage 2 wäre das angebracht. Es wäre auch ganz nett, wenn auf meine Panikerkrankung eingegangen werden könnte und die Irone wegbliebe.

aLgdnes


Du genierst Dich also nur vor Männern? Das war mir entgangen.

S^chl"itzHauge67


Ein Mann antwortet so: es interessiert sich weder ein Arzt noch eine Helferin für Deinen besten Freund. Und grüne Tücher gibt es auch nicht. Es wird unangenehm sein, aber es ist aushaltbar. Bislang haben das die meisten Männer überlebt...

Und auch hier macht das ein Urologe und kein Proktologe. Hilft es Deiner Scham und Deiner Phobie, wenn man sich eigentlich keinen Kopp macht? Stammtischgequatsche und überhaupt weitere Überlegungen zu Dir werden einfach nicht stattfinden, es ist Kopfkino. Es sei denn, Du bist Prinz Charles. Da wird der Arzt schon mal dran denken: Mönsch, so wat aber auch....

Prakn{ikhanse


Nein nur wenn mehrere im Raum sind, siehe dazu Frage 1 zur Panik.

Frage 2 geht um die Erektion bei der Untersuchung.

Bitte noch näher auf meine Panikerkrankung eingehen.

Wäre gerne mit dem Arzt alleine.

P(anOikhaxse


schlitzauge: Die Phobie besteht darin, eine peinliche Untersuchung durchzuführen wenn sogar noch eine Helferin dabei ist. Bitte ausdrücklich, diese psychische Krankheit ernst zu nehmen !!!!

Mit dem 3. Punkt hast du mich ja schon beruhigt, das war nett.

Aber was ist zu der Untersuchung?

Kann ich Schwester raussenden?

Halte dich bitte mit deinem Stammtisch aus meinem Faden raus, denn du verstehst die Panik, Furcht und Phobie nicht danke

SHmaraXgdauge


Was interessiert Dich eigentlich, was die Ärzte/Helfer/innen hintenrum lästern? Das würdest Du eh nicht mitkriegen. Mich persönlich würde es nicht stören, da es nichts ändert. Man trifft die Leute nie wieder.

Ich hab keine Ahnung, ich denke, die sehen so viele Pimmel, und Deiner wird ja nicht so besonders sein.

Konzentrier Dich lieber mal darauf, dass aus medizinischer Sicht alles okay ist, das sollte wichtiger zu sein als seine Ideen auf andere zu projizieren.

Unangenehm wird es werden, gerade als Mann (ist schon als Frau unangenehm), aber man überlebt es. Und falls Du eine Erektion bekommen solltest, wird es wehtun, soweit ich weiß, reizen Katheder die Harnröhre gelegentlich, so dass es da zu "Mißverständnissen" kommen kann, aber ich denke, das haben die dort alles schon gehabt.

N\ic|o_Mexier


Wie liegt Man(n) denn dort, ich denke auf dem Rücken mit breiten Beinen wie beim Proktologen.

Steinschnittlage.

Ist halb so wild :)

Aber wird man da abgedeckt, z.B. mit einer Decke wo nur ein Loch drin ist wo dann das Geschlechtsteil erfasst werden kann?!

Jau, du wirst abgedeckt – grünes Tuch, nur dein Geschlechtsteil ist da im Moment wichtig.

Was wäre, wenn der Penis steif wird?

Wird er nicht. Die Situation ist so unerotisch, dass das auf keinen Fall apssieren wird :)

Ist das eher positiv für die Untersuchung weil der Arzt einen "graden" Weg hätte oder würde das zu sehr schmerzen

Eher negativ, weil bei einer Erektion die Blase verschlossen wird – und genau deswegen wirst du auch keine Erektion haben, besonders weil deine Harnröhre auch von innen betäubt werden wird.

würde ich auch gerne wissen ob man eine eventuell vorhandene Arztschwester rausbitten lassen kann

Schwer – meistens braucht der Arzt ja eine Arzthelferin, da er ansonsten die Blasenspiegelung nicht durchführen kann – aber da brauchst dir keine Sorgen machen.

oder sind die Helfer wirklich so abgestumpft, dass es ein rein medizinisch, nicht anregendes Körperteil ist?

Abgestumpft. Was für den Friseur die Haare der Kunden, für den Stylisten die haut und für den Augenarzt die Augen sind, ist für den Urologen der Genitalbereich.

Der Arzt sieht an diesem Tag – ebenso wie die Helferinnen auch – soviele Geschlechtsteile, dass du dich aus der Masse nicht hervorhebst – der Penis ist auch ein Körperteil wie jedes andere. :)

Glaube davor haben viele Männer Angst, bewertet zu werden.

Das passiert beim Arzt nicht. Und glaub mir, da gibts 75jährige Männer, die wegne ihrer Prostata dahingehen – die schämen sich doch auch nicht. Du bist jung – mach dir da keinen Kopf :)

P-ani~khxase


Smaragd: Ich mache mir da schon Sorgen, wenn der Schlauch drinnen ist und plötzlich wird der Penis groß. Oder ist der so biegsam dass er sich an diese Bewegung anpassen kann?

Wird denn nichts betäubt? wenn es ja beim Mann komplizierter ist

danke dir

N&icon_Meiexr


Aber was ist zu der Untersuchung?

Kann ich Schwester raussenden?

Wenn er sie zur Untersuchung benötigt, nein. Normalerweise wird für die Vorbereitung (Desinfizieren, Abdecken mit Tüchern.:) eine Arzthelferin gebraucht, ob assistiert wird weiß ich nicht (ich nehms aber an), die Nachbereitung macht ebenfalls eine Arzthelferin.

NziOcoH_Mexier


Wird denn nichts betäubt? wenn es ja beim Mann komplizierter ist

Du bekommst vorher ein kühlendes, gleitendes und betäubendes Gel in die Harnröhre.

P)anik[hbasxe


Na also es geht doch.

Eine Antwort die sachlich war von einem MANN und schon bin ich beruhigt.

Er ist auf mich eingegangen, hat mich beruhigt, hat mir alles beantwortet, war nicht ironisch, so muss das sein.

Danke Nico.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH