» »

Schwitzen im Intimbereich, schwitzen am Hoden

sooulxe hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe seit einem Jahr ein sehr ekelhaftes schwitzen im Intimbereich, bzw am/hinter dem Hoden.

Da ich im Büro arbeite und viel sitze, ist häufig die Unterhose richtig kalt von Nässe.

Ab und zu habe ich auch ein sehr fieses Jucken und an der Stelle wo es juckt ist die Haut sehr rauh, als wäre sie total ausgetrocknet. Bitte nicht falsch verstehen, es juckt eigentlich nie nur sehr sehr selten aber wenn ich dann kratze, wird es immer heftiger bis es so stark ist das ich es kaum aushalten kann. Höre ich auf dem dran des Kratzens zu folgen klingt es langsam wieder ab bis es gar nicht mehr juckt.

Ich bin bereits beim Hausarzt gewesen und dieser hat sofort die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und meinte das es alles rot sei (ich hatte nicht gekratzt) und ich zum Hautarzt muss, es sei wohl ein Pilz. Der Hautarzt hat es sich angesehen und meinte das da gar nix ist und ich mir für das schwitzen Baumwolle in die Unterhose legen soll...

Ich stand im Grunde danach genau so dumm da wie vorher.

Da meine Unterhosen im Hodenbereich dann so nass werden habe ich mir Frauenbinden hineingelegt, denn ich dachte wenn sie bei der Frau die Flüssigkeiten speichern wieso dann nicht bei mir, ich war es auch leid immer neue Tücher vom Klo zu holen und sie mir in die Unterhose zu legen. Außerdem wurde davon immer alles Wund.

Mitlerweile wird diese Feuchtigkeit für mich immer mehr zum psychischen Problem. Ich kann nach der Dusche, bzw. nach dem Abtrocknen mich nicht mehr sofort anziehen. Ich muss mich immer erst Fönen und noch ne ganze Stunde "trocknen" bis ich es machen kann. Hört sich sicherlich total bescheuert an aber das hat sich so entwickelt, weil ich immer mehr abneigung gegen feuchte Haut bzw. schwitzen etc. entwickel.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr weiter, dieses Schwitzen bestimmt so langsam mein halbes Leben. Ich mache mir Gedanken darüber wie ich das mit dem Schwitzen regel wenn ich dies oder das machen will (Snowboarden, Tanzen..) , wie ich dort vielleicht die Unterhose wechseln könnte oder die Binde. ich muss natürlich zusehen das es geheim bleibt da es mir extrem peinlich ist und und und...Ich kann nichts mehr einfach so genießen.

Was kann ich eurer Meinung nach machen? Nochmal zum Arzt, was soll ich dem Arzt also den Hautarzt dann sagen? Kann man vielleicht irgendwelche Proben nehmen?

Er hat mich das letzte Mal wirklich blöd abgewatscht...

Danke und Gruß

Soule

Antworten
sQoru}l&e


Ich habe schon folgendes Probiert:

verschiedene Unterhosen (weit, eng)

verschiedene Waschmittel und Weichspühler

Sitzbäder mit so einer Eichenrinde

Cremes

Und da wo es juckt ist nicht wo es schwitzt.

Jucken tut es so links oben am Übergang vom Hoden zum Penis und schwitzen tu ich eher so hinter dem Hoden zum After hin.

1}von95000 PRobexrt


Moin erst mal, ich bin, nach dem ich Deinen ersten Beitrag gelesen habe, etwas irritiert. Es kommt ja eher selten vor, dass Ärzte zweier Fachrichtungen so gegensätzliche Diagnosen erstellen. Ich

würde in diesem Fall aber eher auf den Hautarzt vertrauen. Der Hausarzt als Allgemeinmediziner oder Internist gibt ja nicht ohne Grund an einen Fachkollegen ab. Allerdings kann das eventuell auch an Änderungen im Gesundheitswesen liegen. Wir haben am Ort eine Arztpraxis, wo auch Darmspiegelungen durchgeführt wurden. (Internistik) Da der praktizierende Arzt Allgemein-mediziner ist, macht er das nicht mehr, sondern Überweist entsprechende Patienten an einen Internisten. Schade in so fern, dass der Patient wieder zu einem neuen Arzt ein Vertrauensver-hältnis aufbauen muss.

Das aber nur am Rande, jetzt mal konkret zu Dir, Du hast ja schon einiges Selber ausprobiert, was eigentlich hätte funktionieren können. Gezielt frage ich mal nach den Cremes, nit denen Du es versucht hast, welche waren das? Was Babyhaut gut tut, kann Erwachsenen nicht schaden. Entsprechend probier mal Babypuder an den Stellen aus, wo es juckt, feucht wird oder unangenehm richt. Ich hab das Problem auch, aber wohl nicht so stark, wie Du es beschreibst.

Penaten ist wohl der Klassiker unter den Babypflegeprodukten und das Zeug hilft (mir).

Ich komme mit Puder aus. Anwendung Abends, erst Waschen mit hautfreundlicher Lotion oder entsprechender Seife, dann gut Abtrocknen, aber nicht rubbeln sondern nur gut abtupfen. Danach den betroffenen Bereich so einpudern, dass die Haut sich glatt anfühlt. Und dann,

Gute Nacht. Das hilft mir immer, wenn es Probleme gibt. Schwitzen im Intimbereich ist auch gar nicht so ungewöhnlich, da zwischen die Beine, den Hoden und um die Penisunterseite herum nur wenig Luft rankommt. Alles berührt sich dauernd und so reizt sich die Haut immer wieder.

Ich hoffe, meine Tipps sind Dir eine Hilfe.

Gruß von:

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH