» »

Hodenproblem: Lösung durch Gummiring?

1.von%5000 RZoberxt


In der Tat, damit hat wohl keiner so richtig gerechnet. Das zu lesen bedauere ich.

Ein schmerzhafter Tritt in die Eier ist sicher nicht positiv, dürfte aber als Einzelereignis nicht so relevant sein. Heftiges Quetschen, warum auch immer, kann, wenn es häufig und regelmäßig gemacht wurde, schon zu Problemen führen. Es gibt aber auch viele andere mögliche Ursachen, die eine schlechte Spermaqualität mit sich bringen können. Vieles kann, nicht alles muss ursächlich sein. Die Untersuchungen, die nun folgen werden, nehmen sicher einige Zeit in Anspruch. Hoffentlich wird es doch noch was.

Aber auch über alternative Methoden der Befruchtung kannst Du Dir mal Gedanken machen. Da stehen ja auch ein paar Methoden zur Verfügung.

:°_ :)_ ]:D . Kann man aber auch positiv sehen. Wenn nichts passieren kann, hat man beim Sex eine Sorge weniger. Mit solchen Worten hat schon vor 50 oder mehr Jahren der Gynäkologe meiner Mutter Ihr erklärt, dass eine Verengung der Eierstöcke eine Schwangerschaft ausschließt. Na ja, so toll ist das nun auch wieder nicht. Einzig sicher, ich bin adoptiert. Das ist aber mein Problem oder wie auch immer.

Du kannst uns hier ja gerne auf dem Laufenden halten, wenn Du magst.

Lieben Gruß an Dich sendet:

c1hiefLolxatu


Ein Schwimmer reicht, deshalb ist so "verhüten" auch nicht 100% sicher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH