» »

Stechender Schmerz im Penis (Schaft)

aMn@d?vxan hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community,

ich hab seit ein paar Tagen einen stechenden (teilweise starken) schmerz im Penis. Der schmerz zeichnet sich ziemlich am Anfang der Schafts ab, kurz über dem Hodensack und zieh sich bis in die Mitte des Schafts. Im erschlafften Zustand hab ich eigentlich keine schmerzen solang ich nicht besagte stellen anfasse. Wenn ich an den o.g. stellen leichten Druck ausübe fühlt es sich teilweise sogar gut an, spüre aber einen "Strang" den ich noch nie gespürt hab. Wenn ich jedoch Urine nachdem ich besagte stellen angefasst hab (mit leichtem Druck) brennt es in der Hanröhre ziemlich. Ebenso bei und nach dem Ejakulieren. Nach dem Ejakulieren hab ich zudem das Gefühl, dass ich direkt hinterher Urinieren. Sobald sich mein Penis versteift fängt der schmerz ebenfalls an.

hab mal bisschen gegoogelt und gelesen, dass das eine Hanröhrenentzündung sein könnte. Können die o.G. Details Symptome dafür sein? Wenn Ja, wie lässt sich sowas behandeln? Hab etwas Angst, dass mein bestes Stück nachher noch unters Messer muss..

danke im vorraus.

mfG.

Antworten
CjhriOstinZax85


Das wird dir leider nur ein Urologe sagen können, könnte schon eine Harnröhrenentzündung sein, aber deswegen musst du nicht unters Messer, keine Sorge.

Solltest du unverhüteten Geschlechtsverkehr gehabt haben, dann könnte es auch eine Geschlechtskrankheit sein, aber auch die sind behandelbar.

Also, auch wenn es unangenehm ist, ab zum Arzt!

minexf


Wenn es eine Harnröhrenentzündung sein sollte, dann wird sie medikamentös behandelt. Bei Bakterien mit Antibiotika. Vorsorglich viel Trinken zum Durchspülen, schaden wird's nicht. Wohl oder übel musst du wohl zum Arzt, wenn es nicht schnell von alleine besser wird. Rumgeschnippelt wird aber nicht, keine Sorge.

aUndvuan


Schonmal vielen dank für die Antworten.

wenn es eine Geschlechtskrankheit wäre, müsste meine Partnerin dann nicht auch die selben Symptome haben? Wobei der letzte unverhütete Geschlechtsverkehr bestimmt schon 3 - 4 Wochen her ist.

war bis jetzt immer nur bei nem Hausarzt, wie läuft das ab wenn ich zu einem Experten - in diesem Fall Urologe - muss? Direkt beim Urologen anrufen und Termin machen oder erst zum Hausarzt und wen den dorthin überweisen lassen?

HYerzha9ftexr


Symptome bei Geschlechtskrankheiten sind nicht immer identisch bei Männlein und Weiblein...

Ich war vor ner Weile mit ner Harnwegsentzündung beim Hausarzt und der hat nach einer Urinuntersuchung ein Antibiotikum verschrieben – wäre beim Urologen wohl nicht wesentlich anders gewesen.

m{ne f


wenn es eine Geschlechtskrankheit wäre, müsste meine Partnerin dann nicht auch die selben Symptome haben?

Nicht unbedingt. Es kann auch sein, dass beide sich etwas wegfangen, es aber bei einem wesentlich später aufflackert.

Wenn du einen guten Hausarzt hast, wird der aber das notwendigste auch hinbekommen, idR eine Urinprobe. Wenn man bei Harnwegsinfekten noch sonstige Schmerzen hat ggf. auch Ultraschall von Harnblase und Nieren. Mein Hausarzt hat das gemacht, mich dann aber doch an den Urologen weiterüberwiesen. Der Urologe wiederum hätte mich auch ohne Überweisung behandelt. Anrufen und nachfragen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH