» »

Mehrere Knoten/Steine am linken Nebenhoden

f{unke?nfxlug hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich war am Freitag beim otdienst im Krankenhaus da ich ziemliche Schmerzen im Linken Hoden habe die über die Leistengegend bis in die Niere ausstrahlen. Der Urologe war sehr nett und hat sich viel Zeit für mich genommen.

Nach einem längeren Ultraschall sagte er mir, das er wahrscheinlich einen leistenbruch ausschleißen kann.

Zu dem Gerät sei gesagt das es sich leider um ein sehr altes Gerät handelte was er auch bedauerte in meinem Fall. Er widmete sich meinem linken Hoden und sagte mir dass das was ich da an Kügelchen ertastet mein Nebenhoden waren allerdings hat er weiter gesucht bis er endlich diese Kügelchen/Steine fand. Diese befinden sich links neben dem Nebenhoden und sind wie an einem Strang/Perlenkette angeordnet und verschwinden immer zurück in den Bauchraum? Jedenfalls sind es 5-8! Diese wurden in den letzten Monaten etwas größer und mittlerweile schmerzen diese auch fürchterlich weshalb er erstmal etwas schlimmeres auschloss obwohl er zwischendurch was von Lymphon redete (was mir natürlich einen Schock versetzte). Er sagt es könnten Varikozellen sein oder Talkknötchen bzw. Lymphknoten? Wobei er sagte, das dort eigentlich keine sein sollten.Es war schon 21 Uhr und er wollte den Hoden nicht aufschneiden um zu gucken was es ist. Wie gesagt was schlimmeres schloss er aus allerdings soll ich morgen zum Hausarzt und unbedingt schnell einen Termin machen lassen zur Kernspint! Natürlich habe ich es jetzt angst aber ich frage mich auch ob Tumore (falls es welche sind) weh tun können? Momentan haben ich schon starke Schmerzen an betroffener Stelle. Ich war davor schon 2 mal beim Urologen und dieser sagte es wäre eine Entzündung (hat sich auch kaum zeit genommen für mich..) Sollte da jetzt was schlimmeres rauskommen kann ich da rechtlich gegen besagten Arzt vorgehen? (Ich war ja schließlich schon 2 mal bei diesem mit denselben Problemen..). Ich wäre sehr froh wenn mir jemand sagen könnte was das sein könnte bzw. ob jemand schon mal dasselbe hatte?

Antworten
fnunckenlfxlug


Wichtig zu erwähnen wäre noch das er diese Knoten/Steine nicht richtig mit dem Ultraschallgerät darstellen konnte. Ich hoffe irgendjemand kann mir darauf antworten.

Z?wackx44


Wichtig zu erwähnen wäre noch das er diese Knoten/Steine nicht richtig mit dem Ultraschallgerät darstellen konnte.

Vielleicht lag es an der Art des Schallkopfes. Lies mal folgenden Link, auch die Passagen über die Auflösung.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Ultraschallsonde]]

f]unkWeAnflxug


Danke für die Info das kann sein. Gestern habe ich von einem Urologen einen Termin zum MR in einer Radiologie bzw. in unserem Krankenhaus bekommen. Die Gute Frau an der Rezeption hat überall hin telefoniert und sich echt Mühe gegeben. Frühester Termin am 17.10.14 zusätzlich stehe ich noch auf einer Notfallliste dank Ihr. Wenn also einer ausfällt rufen die mich an. Hat jemand eine Idee was ich tun kann da mit ich schneller dran komme? Gibt es da nicht die Möglichkeit das auch in einem anderen Bundesland zu machen oder macht die Krankenkasse da Stress? Befund: Unklare Raumforderung links Scrotum.

SMun;fl*owier_7V3


Also OKTOBER ist echt lange! 4-6 Wochen kommen schon vor, aber OKTOBER? Ruf' mal bei Deiner Krankenkasse an, die haben i.d.R. auch einen sog. "Terminservice". Dass die Arztpraxis da aber auch so wenig erfolgreich war...

Es ist letztlich TOTAL egal, wo Du die Untersuchung machen lässt. Kostet überall gleich. Also schau Dich in weiterem Umkreis um, ob es da schneller geht mit einem Termin.

f,unkednf^lug


Ja, das nervt mich auch. Habe dort angerufen scheint echt so das momentan alles ausgebucht ist! Sie meinten sogar das die meißten die solche Geräte hier in meiner Stadt völlig ausgebucht sind dieses Jahr... Ich solle mich mit dem Wartelistenplatz zufrieden geben aber wenn die was hören würden, würden die sich bei mir melden (Wer es glaubt..) Habe eben im Krankenhaus angerufen da mir der sagte, das ich mich nochmal melden sollte wenn der Termin länger wie 6 Wochen dauert. Er ist grade in einer Op und ich soll um 15 Uhr nochmals anrufen. Naja, selbst wenn es nichts schlimmes sein sollte, so kann das doch nicht deren ernst sein das ich 4 Monate mit Schmerzen rumlaufen soll?

fcunkenYf luxg


Also das hier die Ganze Zeit Buchstaben und Wörter aus meinem Text verschluckt werden finde ich nicht gut. Genauso das ich meinen Beitrag nicht bearbeiten kann. Kein Wunder das ich kaum antworten bekomme. Trotzdem danke für die antworten =)

SqunAflo(wer_73


Das kann es bei Schmerzen und einem unklaren Veränderungsbefund absolut nicht sein! Daher: Krankenkasse anrufen und halt weiter weg gucken. Wo auch immer Du wohnst... (ich dachte, bei meinen Eltern ist es schlimm, aber ausgebucht für den Rest des JAHRES?!).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH