» »

Eichel taub nach Beschneidung

B`ernd rBa7nanxe hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich wurde vor genau vier Wochen radikal beschnitten. Nach der Beschneidung war meine Eichel noch ziemlich schmerzempfindlich. Leichtes rüberstreichen mit den Fingern war sehr unangenehm. Das hat sich nun deutlich gelegt und die Eichel ist jetzt mit der Zeit auch recht unempfindlich, sodass ich nun in meinen Boxershorts keine unangenehmen Reibungsschmerzen mehr empfinde. Doch seit ein paar Tagen fällt mir auf, dass meine Eichel sich (vorallem vorne) fast komplett taub anfühlt. So taub, dass ich es nicht mal spüre, wenn ich ein kaltes Glas Wasser an meine Eichel halte. Dazu muss ich sagen, dass sich meine Schafthaut an manchen Stellen auch noch leicht taub anfühlt, was nach einer OP sicher völlig normal ist. Aber an der Eichel wurde ja nicht rumgeschnippelt und deswegen frage ich mich, ob ein Taubheitsgefühl dort nach einer Beschneidung normal sein kann?? Ich hoffe doch nun sehr, dass das Gefühl wieder kommt. Diejenigen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, oder sich da auskennen, bitte meldet euch! Und bitte keinen Tipp wie "Geh zum Arzt". Das werde ich auch noch tun, doch bin ich mir sicher, dass der da erstmal auch nichts machen kann.

Ich creme meine Eichel übrigens jeden Tag mit Babyöl ein, macht aber keinen Unterschied.

Antworten
FEade"-#t7o-grxey


Hi Bernd!

[[http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/beschneidung-und-sexualitaet.html Hier]] findest Du viele Informationen.

Wzette3rau


Deck die Eichel mit einer Kappe ab und die Empfindlichkeit wird sich gut erhalten.Auch die braun oder graufärbung

wirst Du so verhindern und die keratiniesierung tritt dann ganz sicher nicht auf.Vieles wird sich noch so anfühlen,

post OP.Nimm Bepanthen anstatt Babyöl.Alles Gute!

B5ernfd Banxane


Mit einer Kappe abdecken? Meinst du etwa so eine künstliche Vorhaut (Senslip)? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, mein ganzes Leben mit so einer Kappe rumzulaufen.

SCternc8he\n19x97


Hallo Bernd,

du kannst auch versuchen die Vorhaut wieder her zustellen. [[http://www.foreskinrestore.com/]]

[[http://www.restoringforeskin.org/]]

Alles Gute

tSuffgalrmi


du kannst auch versuchen die Vorhaut wieder her zustellen.

warum sollte man sich erst radikal beschneiden lassen, um die vorhaut dann wiederherstellen zu wollen?

S@terrnche|n1x997


warum sollte man sich erst radikal beschneiden lassen, um die vorhaut dann wiederherstellen zu wollen?

tuffarmi

Na, damit man seinen Fehler wenigstens dahingehend korrigiert und die Eichel geschützt ist. Wenn schon die 20000 Nervenenden futsch sind, der Gleitmechanismus fehlt der so hoch erotisch für die Frau ist, muss die Eichel ja nicht auch absolut unempfindlich werden.

dPummscEhmarr(er74


Vieles wird sich noch so anfühlen, post OP.

ich würde auch annehmen, dass das noch op-folgen sind -- da ist im vergleich mein großer zeh ja sensitiver ]:D ansprechen würde ich das beim arzt auf jeden fall; wenn das so bleibt, muss die op wohl als massiv missglückt bezeichnet werden ???

F=ade5-toU-grey


Mit einer Kappe abdecken? Meinst du etwa so eine künstliche Vorhaut (Senslip)? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, mein ganzes Leben mit so einer Kappe rumzulaufen.

Die Natur gibt uns Männern eine natürliche Kappe (u.a.) zum Schutz der Eichel mit auf den Weg. Es ist eben nicht nur ein überflüssiger Hautlappen.

Ob eine radikale Beschneidung zur Beseitigung einer Phimose angezeigt ist, ist sicherlich abhängig vom Einzelfall. In jedem Fall sollte sie sehr, sehr gut überlegt werden sowie zweite, dritte und vierte Entscheidungen vor einem derartig folgenreichen Eingriff eingeholt werden.

Diese Erkenntnis hilft Dir nun zwar rein gar nicht, um Dein Problem zu beheben, denn dafür kommt sie zu spät. Ich hoffe dennoch, dass Du bei Deiner Recherche Hilfen für Dich findest.

BBernd dBanane


Mir war klar, dass ich hier Antworten von möglichen Komplikationen bei einer Beschneidung kriegen würde. Was alles schief gehen kann ist mir bewusst. Risiken bei einer OP gibt es schließlich immer. Ich habe natürlich meine Gründe, warum ich diesen Eingriff habe machen lassen. Im Übrigen habe ich nie behauptet, dass die Vorhaut nur ein überflüssiger Hautlappen ist.

Was die Taubheit betrifft – Ich habe vor einer Woche noch wesentlich mehr gespürt. Die Empfindlichkeit war überhaus extrem. Es kann doch jetzt also nicht sein, dass diese Nervenenden jetzt von einer Hautschicht überdeckt werden? Wie dick muss dann diese Hautschicht sein? An den Füßen ist man trotz Hornhaut schließlich auch berührungsempfindlich und nicht komplett taub. Und wenn die OP missglückt wäre, dann würde ich doch von Anfang an ein Taubheitsgefühl haben. Das Gefühl war aber auch nach der OP komplett da. Ich hoffe, mir kann hier jemand mit etwas Fachwissen dienen. Nächste Woche gehe ich zum Arzt, mal sehen was der sagt.

touf.facrmi


Es kann doch jetzt also nicht sein, dass diese Nervenenden jetzt von einer Hautschicht überdeckt werden?

das nicht, ich kann mir allerdings vorstellen, dass eine freiliegende eichel nun nicht dauerempfindlich auf alle äußeren reize sein wird, das wäre ja auch kein zustand. die eichel wird nach dem eingriff nach und nach einfach unempfindlicher.

t8uff_armi


gibt ja männer die behaupten eine geschnittene eichel wäre genauso empfindlich wie eine unbeschnitte, daran glauben mag ich allerdings nicht!

tduf"far4mZi


Was die Taubheit betrifft – Ich habe vor einer Woche noch wesentlich mehr gespürt. Die Empfindlichkeit war überhaus extrem.

dir muss doch klar gewesen sein, dass dies nicht so bleiben würde.

t#uffBarxmi


An den Füßen ist man trotz Hornhaut schließlich auch berührungsempfindlich und nicht komplett taub.

ähm, lauf mal ohne schützende (horn)haut dann merkst du den unterschied! ;-)

t:uffxarmi


habe gerade mal tante google befragt.

du musst doch vor dem eingriff aufgeklärt worden sein?

der prozess, dass die eichel nach dem eingriff unempfindlicher wird nennt sich scheinbar "abhärtung". in einem anderen forum schreibt jemand zum beispiel:

Ich habe große Probleme mit meiner sehr empfindlichen Eichel.

(….) Mir wurden unterschiedliche Zeitangaben zur "Abhärtung" gemacht. Der Hausarzt sagt 2 Wochen, der Urologe sagt 1 Woche.

passt doch ganz genau (wie der urologe sagt). vor einer woche hattest du noch eine empfindlichere eichel. nun ist sie scheinbar "abgehärtet".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH