» »

Schmerzen nach dem Wasser lassen und nach dem Orgasmus

SXikxxt hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 22, männlich und habe folgendes Problem.

Ich habe bereits seit längerem Schmerzen beim Wasser lassen. Diese Schmerzen störten mich zwar, allerdings erst nachdem ich bereits mehrmals Blut im Urin hatte, habe ich mich dazu entschlossen zu einem Urologen zu gehen.

Nachdem ich eine Woche lang Antibiotika genommen habe und es nicht besser wurde (Seitdem hatte ich allerdings kein Blut mehr im Urin), sagte mir mein Urologe, dass eine Blasenspiegelung notwendig sei.

Als ich dem Tag zur Blasenspiegelung bei meinem Urologen war, bekam ich eine Spritze und eine Art Gel in mein bestes Stück. 10 Sekunden später versagte mein Kreislauf und wir mussten den Termin verschieben.

Ein paar Stunden später fuhr ich zu meiner Arbeitsstelle. Als ich dann Wasser lassen musste, hatte ich dann so starke Schmerzen, dass es sich für mich anfühlte, als würde ich ein Messer durch meine Harnröhre geschoben bekommen. Nachdem ich eine Schmerztablette und SEHR SEHR viel getrunken hatte, wurde es mit der Zeit besser. Mein Arzt verschrieb mir erneut Antibiotika (Für eine weitere Woche) und machte mit mir einen Termin aus (In 2 Wochen).

Nun habe ich die Schmerzen nicht mehr BEIM sondern NACH dem Wasserlassen. Außerdem kommen ständig einge Tropfen Gelb-orangene Flüssigkeit aus meinem besten Stück (Ich Trinke momentan sehr viel Wasser)

Das schlimmste ist allerdings, dass ich starke Schmerzen nach dem Orgasmus habe. Es fühlt sich so an, als ob ein Teil des Spermas nicht herauskommt. Die Schmerzen haben nach ca.1 Stunde nachgelassen und das Gefühl, dass etwas in meiner Harnröhre sitzt schwindet langsam, nachdem einige Tropfen der Gelb-orangene Flüssigkeit unbewusst ausgetreten sind. Meine Eichel ist noch immer Blutrot. Mir ist ausserdem aufgefallen , dass mein Sperma klebrig und zum Teil Geleeartig ist.

Ich bin nicht zufrieden mit meinem Urologen. Mir wurde weder erklärt wie eine Blasenspiegelung abläuft noch wodurch die Schmerzen nach der misslungenen Blasenspiegelung verursacht wurden. Erst auf Nachfragen wurde mir erklärt, dass die Schmerzen wohl durch das Gel verursacht wurden (Wusste garnicht das ein Gel benutzt wurde). Dieses hatte sich wohl "festgesetzt" und musste erst gelöst werden.

Würdet ihr den Urologen wechseln? Ist eine Narkose für die nächste Blasenspiegelung ratsam? Hat jemand bisher ein ähnliches Problem?

Bin über jegliche Art von Hilfe sehr dankbar.

Lg SiKxt

Antworten
E2maxx


Hallo Sikxt,

Wohin hast du die Spritze (mit Nadel?) vor deiner Blasenspiegelung bekommen?

Vor meiner Blasenspiegelung wurde mit einer Spritze ohne Nadel ein Gel in meine Harnöhre gefüllt.Die Arzthelferin erklärte mir dazu, dass dies ein Gleit- und Betäubungsmittel ist Ich spürte, wie die kalte Flüssigkeit in meinem Körper bis zur Prostata vordrang. Ich bekam eine Erektion, die allerdings bis zur Einführung des Cystoskops wieder abgeklungen war.

Deine Symptome sprechen dafür, dass bei dir zum Zeitpunkt der Cystoskopie eine Entzündung im Harnwegsbereich vorlag. Eigentlich hätte deshalb die Untersuchung gar nicht versucht werden sollen.

Als ich bei meinem Urologen den Wunsch nach einer Laserbehandlung meiner Postata äußerte, sagte er mir, er müsse vorher zunächst eimal in meine Prostata hineinschauen, das geht aber erst, wenn klar ist, dass keine Entzündung im Harnwegsbereich vorhanden ist. Unmittelbar vor meiner Cystoskopie musste ich noch eine Urinprobe abgeben. Wenn darin Bakterien gewesen wären, hätte die Untersuchung an diesem Tag nicht stattgefunden.

Ich würde mir an deiner Stelle einen anderen Urologen suchen. Dazu mein Rat: Am besten einer mit einer guten Webseite.

Alles Gute!

S1i.kxxt


Hallo Emax,

hab die Spritze knapp Unterhalb der Eichel eingeführt bekommen. Und ja definitiv mit einer Nadel.

Danke für deinen Rat.

Lg SiKxt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH