» »

Blasenprobleme, Jugendliche, Mädchen

bqlaueEAl)ephanxtin hat die Diskussion gestartet


Hallo beisammen,

ich bin 18 Jahre alt und mache mir zur Zeit ziemlich viele Gedanken. Mein ganzes Leben lang habe ich Probleme mit der Blase. Ich gehe sehr oft zur Toilette, wenn ich wenig trinke etwa alle Stunde, oder 45 Min. Sobald ich aber anfange biel zu trinken, sei es Kaffee,Tee oder Alkohol, gehe ich alle 10 Min. Dabei habe ich jedes mal das Gefühl, dass viel kommt (kann ich natürlich nicht mit anderen vergleichen).

Wenn ich einfach nurauf Toilette müsste wäre es ja kein Problem, nur bekomme ich dann jedes Mal meine "Anfälle", wenn ich nicht die Bein ganz stark zusammen drücke (und noch mehr) geht es mehr oder weniger in die Hose. Da die "Anfälle" stark sind kann ich mich dann auch nicht von der Stelle bewefen, was die ganze Sache noch verkompliziert. Besonders schlimm ist es, wenn ich nach Hause komme oder vor einer Toilette stehe. Außerdem muss ich immer ganz plötzlich ganz stark!

Fruher bin ich oft mit nasser Hose nach Hause gekommen, irgendwie habe ich es geschafft mich damit zu arrengieren, indem ich mich durch Atmung und zum Beispiel ballen einer Faust ... "Beruhige", oder so ähnlich.

Meine Mutter meint, dass es erst nach dem ich bezüglich des Toilettenganges Probleme mit meiner Grundschullehrerin hatte so schlimm geworden ist. Ich bin kein Mensch, der sich vuel an die grundschul oder Kindergartenzeit erinnern kann, also kann ich dazu nichts sagen.

Ich war bereits mit 14 deswegen beimeiner Gynäkologin, die konnte mir aber auch nicht helfen.

Ansonsten zu mir als Person:

Ich bin 18, wiege 60kg und bin 178cm groß.

Ich trinke immer recht wenig, weil ich sonst zu oft muss.

Mir wurde mal ein Eisenmangel, ein B12 Armut und ich glaube sogar eine Blutarmut als Folge diagnostiziert. (Ich esse keine tierischen Produkte, der nächste Bluttest kommt in einer Woche)

Ansonsten bin ich gesund

Ich nehme seit 1,5 Jahren die Pille.

Mal sehen wer das alles liest:D

Liebe Grüße.

... Psychisch ist die Situation echt belastent, ich traue mich z.Bsp. auch nicht auf ein Date zu gehen.

Antworten
Lgittle?-mit-Lotrtxe


Hallo,

warst du denn schon mal beim Urologen? Wie ist dein Beckenboden? Wurde der Urin vom Gyn untersucht?

Ffiopna8x5


Ich trinke immer recht wenig, weil ich sonst zu oft muss.

Das solltest du nicht machen, eher im Gegenteil. Viel trinken und versuchen deine Blase zu trainieren. Wenn du zu Hause oder an Orten bist, wo immer eine Toilette in der Nähe ist, versuche den Toilettenganz hinauszuzögern (UND viel zu trinken).

Vielleicht hast du auch eine sehr schwache Beckenbodenmuskulatur. Beckenbodentraining könnte vielleicht helfen.

Ansonsten wäre ein Besuch beim Urulogen nicht verkehrt, der sich mit Blasenproblemen gut auskennt.

bglauecElephYantxin


@ Fiona85

Aber würde mich das dann schon mein gabzes Leben begleiten? (Habe gerade mit meiner Mutter geredet, das Problem kam erstmit der Grundschule)

Wenn ich viel trinke wird meine Blase eigentkuch nicht voller, ich muss nur öfter, denkst du das klappt trotzdem?

bdlaueE*lephangtin


@ Little-mit-Lotte

Ich bin Freitag beim Gyn, als Privatpatient bekomme ich eh einen Ultraschall, da kann ich wegen den Beckenbodens mal fragen. Bei einem Urologen war ich glaube ich schon mal ... Wenn ist es lange her

F0ion8aM85


Wenn ich viel trinke wird meine Blase eigentkuch nicht voller, ich muss nur öfter, denkst du das klappt trotzdem?

Das Fassungsvermögen der Blase kann größer werden, wenn sie trainiert wird. Wenn du wenig trinkst, erreichst du das Gegenteil. Die Blase wird kleiner und du musst häufiger auf Toilette.

denkst du das klappt trotzdem?

Vielleicht wäre es einen Versuch wert. Ich habe seit einigen Jahren eine Reizblase und mit dem Blasentrainung habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.

LHit~tle0-mit-xLotte


Den Beckenboden sieht man im Ultraschall nicht, das sind ja die Muskeln die ihn halten. Du kannst aber zB mal einen Stresstest machen (wenn du richtig musst zwischendrin Urinstrahl einmal anhalten) oder die Ärztin fragen ob sie den BB mal beurteilen kann. Ich vermute Gyns können das, bei mir hat das die Hebamme nach den Geburten gemacht und mir auch die entsprechenden Übungen gezeigt.

Blasentraining kann ich dir auch empfehlen. Hat eine Freundin gemacht, der ging es ähnlich wie dir.

n=ice:5.67


Hallo! Ich denke auch, dass Beckenbodentraining oder Blasentraining dir helfen könnte. Ansonsten vielleicht diese Tipps wenn du mal wieder ganz dringend musst:

- Regelmäßige Entleerung der Blase verhindert plötzliche Harndrangattacken

- Stehenbleiben, Hinsetzen und Überkreuzen der Beine kann helfen, den Harndrang für kurze Zeit zu unterdrücken

- Harndrang auslösende Reize wie Kälte, fließendes Wasser und tropfende Wasserhähne vermeiden

- Beckenboden für 15 bis 20 Sekunden anspannen dämpft den Harndrang

- Ablenkung durch eine Rechenaufgabe oder ein Gedicht

- Stehen auf den Zehen für einige Sekunden kann auch hilfreich sein

- Sanfter Druck auf den Damm durch Sitzen auf einer Sessellehne kann Harndrang reduzieren

Du leidest wohl an einer Überaktiven Blase, dafür gibt es auch Medikamente die man nehmen kann. Die Blasenaktivität wird dadurch gedämpft, haben aber auch einige Nachteile...

Solltest das aber wirklich mal von einem Arzt abklären lassen.

Quelle: [[https://www.sanabest.de/wissen/]]

LG :)^

alkaf


An Deiner Stelle würde ich auch möglichst bald zu einem Urologen gehen.

Beim Urologen testen auf Restharn (wenn die Blase nicht vollständig geleert wird, ist sie auch schneller wieder ganz voll). Er kann auch messen, ob die Größe der Blase normal ist, oder ob sie auffällig verkleinert ist. Vielleicht hilft Dir ein Blasenspasmolytikum, dazu kann Dich auch ein Urologe beraten und es ggf verschreiben.

Viel Glück!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH