» »

Hilfe bin in Vietnam - Tripper oder Urethritis

P\aul"_E hat die Diskussion gestartet


Vor einer Woche fing es mit den typischen Symptomen an, allerdings sehr, sehr milde.

- leichtes brennen und jucken der Harnröhre

- beim urinieren aber keine oder nur ganz minimale Beschwerden

- am dritten Tag der Bonjour-Tropfen, leicht gelblich

- am vierten Tag bereits deutliche Verbesserung, sowohl was das brennen als auch den Tropfen angeht. Der Tropfen war nur noch milchig und ganz wenig.

- in den letzten drei Tagen kein brennen, kein Tropfen. Ich würde sagen Beschwerdefrei.

Anfangs konnte ich das brennen der Harnröhre nicht einschätzen, weil ich das zuvor niemals hatte. Dann kam der Tropfen und ich fing an im Internet zu recherchieren.

In Deutschland wäre ich natürlich sofort zum Arzt, aber hier in Vietnam hat es einige Tage gedauert bis ich ein Arzt aufsuchen konnte. Gestern war ich dann im Krankenhaus. Mir wurde Blut abgenommen. HIV und Syphilis negativ. Der Abstrich konnte nicht ausgewertet werden, da wie gesagt, seit drei Tagen kein Tropfen mehr kommt. Der Arzt spricht etwas englisch aber die Kommunikation war schwierig. Was ich verstehen konnte war " no Gonorrhoe".

Noch etwas zu meiner Vorgeschichte. Von der jetzigen Situation abgesehen bin ich völlig gesund. Seit knapp einem Monat habe ich eine Vietnamesische Freundin, und ja, wir hatten ungeschützten Sex. Wir waren gestern gemeinsam im Krankenhaus. Sie hatte einige Tage vor mir ähnliche Beschwerden, die aber rasch wieder verschwanden. Aus diesem und wahrscheinlich auch aus kulturellen Gründen hat sie mir nichts gesagt. Dann fingen meine Beschwerden an und ich habe sie damit konfrontiert. Sie hat dann auch zugegeben das sie Beschwerden hatte. Natürlich bin ich misstrauisch, aber sie hat einen anständigen Job und ihre Ergebnisse waren ja auch alle negativ. Ihr letzter Sexualpartner war angeblich 2 Monate vor mir. Ihr Englisch ist ausreichend, aber natürlich kein medizinisches Fachjargon. Darum war auch die Kommunikation mit dem Arzt so schwierig. Der Arzt hat mir aber heute nochmals bestätigt das sie gesund ist. Ich soll mir keine Sorgen machen...

Der Arzt sagte gestern, ich solle am nächsten morgen nochmal ein "Sample" nehmen und es ins Krankenhaus bringen. Ich konnte aber nicht verstehen ob er den Tropfen meint oder Urin. Meine Freundin wurde derweil in einer anderen Abteilung untersucht. Mir wurde ein versiegeltes Wattestäbchen mitgegeben. Bei meiner Internetrecherche glaube ich erfahren zu haben das man am besten einen Abstrich vom Bonjour-Tropfen braucht und nicht vom Urin. Heute morgen habe ich also versucht einen Abstrich vom Tropfen zu machen, was aber nicht richtig geklappt hat, weil kein Tropfen mehr kommt. Mit der "Probe" bin ich dann wieder ins Krankenhaus und habe dem Arzt wieder erklärt das schon seit drei Tagen kein Tropfen mehr kommt. Daraufhin hat er gesagt ich soll morgen früh noch einmal eine Urinprobe abgeben, und ich habe ein neues Wattestäbchen in einem versiegelten Röhrchen mitbekommen. Eine Medikation wurde mir bisher nicht verschrieben.

Egal was genau es jetzt ist, die Wahrscheinlichkeit das es von meiner Freundin auf mich übertragen wurde ist groß. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten einer nicht sexuellen Übertragung. Vor mehr als zwei Wochen bin ich auf dem Motorrad in einen Regenschauer geraten. Es war Nachts und relativ kalt. Ich war bis auf die Knochen nass und es hat eine weile gedauert bis ich im Hotel eine warme Dusche nehmen konnte. Kann das ein Faktor sein? Des Weiteren habe ich gelesen das eine nicht-gonorrhoische Urethritis auch durch Reizstoffe wie z.B. Seife ausgelöst werden kann. Ich benutze hier im Hotel diese kleinen "Einmal-Seifen" die ihr vielleicht aus dem Urlaub kennt. Diese sind wahrscheinlich von minderwertiger Qualität und ich habe damit auch regelmäßig meinen Penis gewaschen. Letztendlich befinde ich mich seit zwei Monaten in Vietnam und die hygienischen Verhältnisse sind nunmal allgemein schlecht. Somit sind meiner Meinung nach auch nicht sexuelle Übertragungswege möglich.

Also meine Fragen sind nun folgende:

- Wenn es Gonorrhoe (Tripper) ist, warum nur so geringe Beschwerden?

- Wenn ich es von meiner Freundin habe, wie lange könnte Sie den Erreger unerkannt in sich getragen haben?

- Kann der Arzt mit einer Urinprobe auf einem Wattestäbchen überhaupt eine exakte Bestimmung durchführen?

- Kann es sein das ich mir auf dem Motorrad eine Art von "Erkältung" im Genitalbereich zugezogen habe?

- Wie wahrscheinlich sind andere, nicht sexuelle Faktoren (Reizstoffe wie Seife, allgemein schlechte Hygiene im Land)

Antworten
PEaulx_E


Ich habe vergessen zu erwähnen das bei meiner Freundin eine Zystitis diagnostiziert wurde.

EQhemaliZger Nputzer& 9(#x438245)


Gestern war ich dann im Krankenhaus. Mir wurde Blut abgenommen. HIV und Syphilis negativ.

Gibt es in Vietnam so zuverlässige Schnelltests, von denen wir hier nichts wissen ???

Paaul_xE


Hmm, die Beteiligung hier ist ja sehr sparsam...

Ebhemali2ger Nutzezr ?(#5286x11)


Die meisten Leute arbeiten gerade.warte doch am besten heute abend mal ab.

P0aul_ E


Hmm, immer noch keine Antwort...

@ benutzerin005

Jetzt arbeiten die Leute schon seit 30 Tagen 24/7 :)=

B=amb|iexne


@ Hallo Paul

wie geht es dir in der Zwischenzeit?

Ich denke deine Beschwerden kommen nicht von der Seife und vom Waschen, sofern du das nicht übertreibst. Aber mein Gedanke ging in Richtung Blasenentzündung. Und Zystitis (bei deiner Freundin) ist doch eine Blasenentzündung. Kann bei Frauen immer wiederkommen. Gerade wenn sie oft Sex haben, dringen Keime gerne in die Harnröhre.

Was meinte der Arzt denn nun? Hat er bei dir noch was anderes gefunden?

Gute Besserung @:) :)*

B5am#bienxe


[[http://www.lifeline.de/blasenentzuendung/ursachen/]]

w&inter-son)ne 0x1


@ benutzerin005

Jetzt arbeiten die Leute schon seit 30 Tagen 24/7 :)=

Paul_E

vielleicht liegt es ja daran, dass hier in D wenige heutzutage noch Erfahrung mit dem Tripper haben und mit hygienisch bedingten Krankheiten auch nicht ":/

Also nicht so bissig bitte ;-)

Vielleicht mal im vinamesischen Foren fragen :=o

lMexrchenWzunxge


Für mich klingt das durch und durch nach einer Blasenentzündung, zumal diverse Auslöser hier zusammengekommen sind:

- bakterielle Übertragung durch die Freundin

- häufiger Geschlechtsverkehr (nicht ohne Grund wird Blasenentzündung auch scherzeshalber als "Flitterwochen-Entzündung" bezeichnet)

- Ünterkühlung des Genitaltraktes durch nasse Kleidung

- Angriff der natürlichen Schutzmechanismen des Körpers durch scharfe Seife

Was tun:

- viel, sehr viel trinken, in Europa sagt man mindestens 2l pro Tag, da Du aber in Vietnam aufgrund der Temperaturen wahrscheinlich viel mehr schwitzt und der Anteil der Flüssigkeit dann nicht die Harnröhre spült, sollte es nochmal deutlich mehr sein

- oft pinkeln gehen, nicht zurückhalten (diese beiden Punkte, um die Blase kräftig zu spülen und Bakterien nicht zurückzuhalten)

- kein Alkohol, keine zuckerhaltigen Getränke (Cola etc.), kein Kaffee, keine Zitrussäfte (da diese Getränke für die Bakterien bessere Grundlage zur Vermehrung bilden)

- weite Unterwäsche tragen (weil a) Reibung die Entzündung verstärkt und b) sonst können Bakterien aus dem Analbereich, die in der Unterwäsche hängen, in die Harnröhre eindringen können)

- erstmal auf ungeschützten GV verzichten, sonst steckt Ihr Euch ständig gegenseitig neu an

- pH-neutrale Seife benutzen

- Antibiotika, sofern die Versorgungssituation dafür dort gegeben ist

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH