» »

Inkontinenz? unhaltbarer Harndrang!

d$osdIoxs


Hallo,

ich muss mich meinen Vorrednern anschließen. Man kann es wie mit allem übetreiben. Deine Beschwerden wenn du die Trinkmenge verringerst könnten psychosomatischer Natur sein. Kurz gesagt: Die veränderte Trinkmenge erscheint dir zu gering und du bekommst dadurch Beschwerden. Lass deinem Körper ein paar Tage oder auch eine Woche Zeit sich anzupassen.

Genug trinken ist wichtig. Die meisten Menschen, mich eingeschlossen, trinken zu wenig. Aber wie gesagt man kann es mit allem übertreiben.

EIn berühmter Vertreter des 19. Jahrhunderts, der für seine populären Hydrotherapien bekannt war, Vincenz Prießnitz. In seinen letzten Jahren litt er dann an Leberschrumpfung und Wassersucht.

Geh doch einfach mal zu deinem Hausarzt und spreche mit ihm oder ihr ein bisschen, was eine gute Trinkmenge ist. Vielleicht könntest du auch eine Diätberatung machen.

Viel Glück

dHatscxha


Warum bitte sollte Urin fast klar sein? Wo hast du das denn her? Bis zu bernsteinfarben ist absolut ok, und Bernstein ist schon ZIEMLICH gelb mit etwas orange.

An deiner Stelle würde ich mal die Natriumlevel bestimmen lassen, es wäre nämlich gut möglich, dass du viel zu viel "ausschwemmst" beim "Durchspülen".

just_looking?

Je mehr die Harnausscheidung, um so klarer wird der Urin. Ist so. Ist bei jedem Gesunden so.

Das beim TE der Urin noch gelb oder dunkler ist, nach 6 Litern pinkeln, ist nicht normal.

Der TE sollte zum Urulogen, aber auch zum Psychiater, denn allein die Einstellung, so viel trinken zu müssen, ist nicht normal.

m` a Mr vx i n


ist mein urin meistens richtig gelb so wie es ja nicht sein soll. er sollte ja fast klar sein!

sagt wer?

Genug trinken ist wichtig. Die meisten Menschen, mich eingeschlossen, trinken zu wenig. Aber wie gesagt man kann es mit allem übertreiben.

was dabei immer vergessen wird: zu viel trinken ist definitiv ungesund. es kann zu einer [[http://www.gesundheit.de/lexika/medizin-lexikon/wasserintoxikation wasserintoxikation]] führen.

Hperjoxa


Google mal nach Wasservergiftung!

z.B. hier:

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperhydration]]

C5lonWdyke


4 bis 6 Liter ":/ Willst Du den Freischwimmer machen ?

SBap{ienxt


WENN der urin nach einer solchen trinkmenge noch immer gelblich und nicht klar ist, dann stimmt da was nicht. ab zum arzt. der gedanke des "durchspülens" beiso einer trinkmenge ist nicht so verkehrt, jedoch vollkommen ungesund. denn es werden auch die stoffe ausgespült, die man nunmal braucht. wasserintixokation wurde hier ja schon erwähnt.

alles in allem kein "normales verhalten".

Cjleo Edvwardst v.+ Davonpxoort


Da wird einem ja übel bei dem Blödsinn teilweise. Nieren und Blase können sehr schnell sich auf die Menge abstimmen, man muss dann nicht permanent aufs Klo sondern die üblichen Male!!! Ja, am Anfang muss man öfter, danach, bei regelmäßig hoher Flüssigkeitsaufnahme, arbeitet die Gehirnverbindung "Toilettengang" normal.

Andersrum, trinkt man fünf Tage fünf Liter und dann wieder vier, wird der Urin wieder konzentrierter. Obwohl man ja eigentlich noch mehr trinkt als die "empfohlene" Menge. Loegt schlicht daran dass gesunde Nieren sich der Menge, zumindest in einem gewissen Rahmen, anpassen.

Habt ihr ne Ahnung, wie sich die Blase ebenfalls anpassen kann.

Sofern man sich noch aisreichend gut ernährt sind fünf Liter gut zu verkraften.

Mronikxa65


Das habe ich anderes gehört, 5 Liter sind zu viel. Und dass sich seine Blase nicht "angepasst" hat, ist offensichtlich, sonst gäbe es den Faden nicht.

C0leo Edwargdsl v. Dav+onpoort


Wenn man das aus Diätgründen oder Qual macht, ja, ist zu viel. Aber ein gesunder Körper kommt damit klar. Und erst recht wenn man sich dran gewöhnt hat, dann gibt es kein Pinkelalarm wo man 10-15 mal oder die sprichwörtlichen alle fünf Minuten aufs Klo rennt.

CKleos Ed\wardsD v. DaMvonpoxort


Und es ist demzufolge eben nicht unnormal, wenn der Urin dunkler wird, wenn die Nieren nicht ihre gewohnte Menge bekommen. Zumindest am Anfang, das sollte sich wieder regulieren.

S0apiJent


und wo bitte soll der körper die ganze flüssigkeit lassen, wenn man angeblich nicht öfter oder mehr auf die toilette muss? :=o

C~leo Edwa4rds v.9 Da~vo0npqoxort


Die Pinkelmenge (Volumen) ist ja mehr (das wäre komisch wenn nicht), nur muss man nicht öfter. :-)

Na ja, jedenfalls wenn man sich nach ein paar Tagen dran gewöhnt hat.

vIammpireEllax75


Ähhh, also ich trinke definitiv mehr als meine wenig trinkenden Freundinnen und komme bestimmt am Tag auf 3,5 Liter aber ich gehe natürlich auch wesentlich öfter auf die Toilette, nämlich nicht 3 mal am Tag wie die sondern ca. alle 1,5 Stunden...

Sqapiexnt


das wage ich jetzt mal zu bezweifeln, dass man nicht öfter muss bei 6l trinkmenge. natürlich kann man die blase bis zu einem gewissen grad trainieren, aber irgendwann is da auch mal schluss. und wer 6l und mehr trink... der muss ganz sicher auch mehr bzw öfter zur toilette.

CSleo EdwaTrds v1. Davoxnpoort


Ich überlege gerade mit welcher Körperfunktion das vergleichbar ist. Aber eigentlich... ist so vieles angepasst. Wenn du wirklich täglich 3,5 Liter trinkst (nicht nur ab und zu) und dann alle 1,5 Stunden aufs Klo gehst, läuft irgendwie was falscj...mh, moment, mal sehen ob ich da einen rein medizinischen, wissenschaftlichen Beitrag finde, der neutral genug ist um aufzuzeigen, dass die Nieren und Blase sich durchaus anpassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH