» »

Hodenschmerzen

B"arnHebixe hat die Diskussion gestartet


Hallo Med1 community,

Mich belastet etwas seit ungefähr 4 Tagen, undzwar hatte ich eine Verstopfung nach der Verstopfung fingen meine Hoden an weh zutun, ich bin direkt ins KH gefahren, die Ärztin sagte mir es wäre kein Leistenbruch oder Hodenkrebs sie empfiehl mir trotzdem dem Besuch beim Urologe, ein Tag später hatte die Urologin mich untersuch, es gab zwei Optionen woran die schmerzen liegen 1. An ein nerv der sich verklemmt hat oder eine Krampfader die sie entdeckt hatte... sie verschrieb mir Tabletten die ich 5 Tage nehmen soll, wenn die schmerzen nach 5 Tagen nicht verschwunden sein soll bekomme ich eine spritze in den ländenWirbel bereich.. ich habe seit Tagen pure angst liegt es wirklich an der Krampfader??...

LG

Antworten
1)von5d0^00 Rokbexrt


Hallo Barnebie, was ist denn wohl das größere Übel, eine Krampfader am Hoden (meist ja nur einseitig), oder ein eingeklemmter Nerv? Ich sag Dir, meine Erfahrung mit einem eingeklemmtem Nerv ist schon heftig. Wenn der Nerv nicht alleine aus dieser Lage frei kommt, ist das sehr schmerzhaft. Es kann ja auch zu deutlichen Bewegungseinschränkungen führen. So eine Krampfader (Varikozele) kann oft ohne Operation behandelt werden. Dazu würde ich auch raten, solange Alternativen erfolgversprechend sind. Welche Tabletten hattest Du denn bekommen? Warte mal ab, was nach den 5 Tagen ist. Viele glauben ja, ich gehe zum Arzt, es macht bumm und alles ist wieder gut. Gesund werden kann auch schon mal ein paar Tage oder länger dauern. Also bitte nicht ungeduldig sein.

Gute Besserung!

BDaQrnebixe


Guten morgen Robert!,

Danke für deinen Rat wie kann denn die Krampfader ohne eine Operation wieder keine schmerzen verursachen?.. für diese Schmerzen habe ich "Ibuprofen 600" Das problem ist halt ich weiß nicht ob es an der Krampfader liegt oder am Nerv..

LG

1?v=on5n000d Robe@rt


Die Schmerzen bei einer Krampfader können auf eine mit der Krampfader einhergehenden Entzündung beruhen. Dagegen hilft das IBU 600. Es mindert Schmerzen, lindert die Entzündung und nebenbei senkt es auch noch Fiber. So können die Schmerzen Deiner Varikozele weniger werden oder ganz verschwinden, weil z.B. die Ursache "Entzündung" eingedämmt wurde. Auch kann es sein, wenn das venöse Blut aus den Hoden ungehindert abfließen kann, weil die Adern gerade mal entkrampft sind, das dadurch die Schmerzen verschwinden.

Deshalb, nur wenn die Schmerzen gar nicht aufhören oder trotz Schmerzmittel spürbar bleiben, solltest Du über eine OP nachdenken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH