» »

Untersuchung Handschuh Urologe

m%ak&itixa hat die Diskussion gestartet


Hallo

Mein Lebensgefährte war ja beim Urologen und als wir heute noch einmal redeten sagte er mir dass der Arzt nur solche PE handschuhe angezogen hat...also so ganz durchsichtige welche als beim Friseur die Damen anheben wenn si die Haare färben.Sind die denn überhaupt für Untersuchungen geiegnet auch wegen der tastfähigkeit?

Antworten
M9arieQCurixe


Ich hab den Titel gelesen und dachte mir "Auweh, vermutlich wieder makitia %-| " .. ;-D

m/akiztia


Ja aber diesmal echt eine ganz normale Frage oder?

KQleiMneH$exJe2X1


Das ist Standard so.

mfak~i,tia


Handschuhe ja aber ich dachte immer das wären keine Medizinhandschuhe.Dachte die müssen aus Latex sein und nicht so dünne Plastikdinger

gUa4lna!xys


Die müssen nicht aus Latex sein. Ich habe Nitril zum Beispiel viel lieber und die sind sogar noch resistenter in vielen Punkten. Beim Urologen könnten das aber auch Vinylhandschuhe gewesen sein. Die sind durchsichtig und da Vinyl sehr schlecht dehnbar ist, muss man immer eine größere Größe wählen, damit man überhaupt reinkommt. Die schlabbern dann genaus an der Hand herum wie die "Haarfärbehandschuhe". Und selbst wenn es nur PE Handschuhe waren, wenn zB nur die Hoden abgetastet werden, dann ist das ja vollkommen ausreichend. Der Dermatologe zieht auch keine Handschuhe bei einer Muttermalkontrolle an, wenn er dabei über die Haut tastet, besteht nicht wirklich Gefahr dabei. Und bei einer Rektaluntersuchung...naja, wems gefällt. Dicht halten sie ja sicher, aber ich hätte in denen kein gutes Gefühl, wenn die riesen Schlabberdinger auf meinen Händen sitzen, da würden mich die Falten beim abtasten stören.

Mach dir bitte einmal bewusst, dass der Hauptgrund warum medizinisches Personal Handschuhe trägt der Selbstschutz ist und nicht der Patientenschutz. bevor jemand aufschreit, das ist übertrieben und natürlich gilt das bei Eingriffen nicht ober bei der Pflege, die von einem Bett zum nächsten gehen und dem einen die Bettpfanne wechseln und direkt danach den anderen füttern Wenn ich jemandem Blut abnehme oder untersuche oder angesabberte Mundstücke wechsle, dann ziehe ich Handschuhe an, aber nicht um die Patienten zu schützen sondern um mich zu schützen (oder weil manche Dinge einfach ekelig sind). Was sollte ich den Patienten schon damit antun, wenn ich keine Handschuhe tragen würde? Die paar Keime auf der Haut, die man beim Eindringen der Nadel vielleicht ins Blutgefäß bringen könnte, reichen nicht aus um eine Infektion zu verursachen. Patienten infizieren mehr medizinisches Personal als umgekehrt. Zumindest früher, bevor man Handschuhe getragen hat. Die Hepatitis C Rate unter medizinischem Personal, insbesondere Chirurgen war früher extrem hoch. Die Handschuhe wurden primär zum Selbstschutz eingeführt. Ich kenne andersrum keine Studie die beschreibt, dass früher Patienten regelmäßig durch fehlende Handschuhe bei Tastuntersuchungen oder Blutabnahme mit irgendwas infiziert worden sind.

Mir fällt gerade ein, das EKG mache ich doch komplett ohne Handschuhe, Patienten abtasten, Elektroden drauf und dann alles wieder runter. Dabei berühre ich sie doch immer wieder, bis jetzt leben noch alle...

M\arieCIuri8e


@ galaxys

Toller Beitrag!!! Hoffentlich begreift es makitia endlich mal... ;-D

m7aTkeitxia


mir ging es diesmal vor allem darum dass man in den schlabber dingern kein Gefühl hat und schlieslich wollte er ja den Hoden wohl abtasten denke ich mal.ich selbst war ja nicht dabei aber laut aussage waren dass so raschelnde schlabberdinger wie eine Frsichhaltetüte

gDalaxxys


Man hat in den Dingern nicht viel weniger Gefühl als in Gummihandschuhen. Blöd fände ich es nur bei Rektaluntersuchungen, weil du durch die doch etwas beengte Umgebung Falten in den Handschuhen hast. Die würden mich persönlich stören. Aber bei der Hodenuntersuchung hat man nicht zwingend Falten in den Handschuhen, da sie sich ja auf die Seite bewegen können. Und da geht es nicht um feine Oberflächliche Veränderungen wo man den feinen Tastsinn braucht, sondern um Knoten im Hoden die du durch oberflächliche Hautrezeptoren sowieso nicht spürst. Dieses wäre aber auch mit anderen Gummihandschuhen nicht gegeben.

K[leineKH(e{xe2x1


Wenn er den Hoden ohne Handschuh abgetastet hätte, hättest du sicher wieder Angst vor unzureichender Hygiene gehabt.

Eahemalipge[r NRutzeAr (#467193x)


darum dass man in den schlabber dingern kein Gefühl hat und schlieslich wollte er ja den Hoden

Ein Hoden ist ein Hoden. Da braucht man kein Naturtalent auf dem Gebiet der haptischen Wahrnehmung sein.

EKhemaliger+ NuWtzer (#x469485)


07.11.15 00:06

mir ging es diesmal vor allem darum dass man in den schlabber dingern kein Gefühl hat und schlieslich wollte er ja den Hoden wohl abtasten denke ich mal.ich selbst war ja nicht dabei aber laut aussage waren dass so raschelnde schlabberdinger wie eine Frsichhaltetüte

makitia

Ist doch völlig ausreichend. Und Gefühl hast in den Schlabberdingern genug. Sogar eher mehr als in engen Latex- oder Vinylhandschuhen.

mFakit&ixa


OK danke.Ich denke dass auf dem Ukltraschallkof schon gel war ist auch normal oder?also das gel scheint wohl schon drauf gewesen zu sein als mein Lebensgefährte ins Sprechzimmer gekommen ist.Weil draufgemacht hat der Arzt nichts aber der Ultraschallkopf war definiv voll mit gel.

Eshem>alig[er Nutzerq (#x467193)


Ich sags dir ungern, aber das ist total Banane. Das ist ein Hodensack und nichts was einen Reinraum braucht um überlebensfähug zu sein. Denk mal nach in welchen "alltäglichen Gefilden" das Teil sonst so rumhängt. Da wäre irgendein ominöses Ultraschallgel aus der Gosse mein geringstes Bedenken.

Auch ein Hinweis von mir: Fällt dir eigentlich auf dass du deine Ängste nun auf deinen Lebensgefährten überträgst? Das wurde dir sicher schon öfter geschrieben... Aber tu dir einen Gefallen und such dir psychologische Hilfe.

IjceLfady_x50


Bist DU eigentlich in Behandlung?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH