» »

Prostataentzündung, bakteriell - hartnäckig seit Wochen

O#ctob}er_jLeaf hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Mein Problem : Prostataentzündung, bakteriell (Enterokokken) und die Frage wann ich mir Sorgen machen muss, dass die ganze Sache chronisch wird.

Bereits vor ca. 7 Wochen habe ich zum ersten Mal bemerkt, dass ich einen Harnwegsinfekt haben könnten.

Bin eine Woche später zum Uro. Der konnte per Stick nichts im Urin feststellen, aber Prostata reagierte mit Schmerz auf Druck.

Also hab ich angefangen Antibio-Cipro zu nehmen. Nachdem die 10 Tagesdosis durch war, war ich für 2 Tage beschwerdefrei, dann kamen die Beschwerden wieder.

Habe dann mit einer 2. Runde Cipro angefangen, aber davon nur etwas mehr als die Hälfte genommen, weil es nix gebracht hat und bin nochmal zum Uro.

Der Uro hat mir dann 10 Tage den "Antibio-Hammer" verschrieben, ein Amoxi Clav, wenn ich das hier richtig wiedergebe.

Gut, wieder 10 Tage rum. Beschwerden blieben erstmal. 5 Tage nach "Antibio-Hammer" dann Ejakulatprobe. Schmerzte noch nach der Ejakulation, aber ansonsten waren die Beschwerden deutlich zurück gegangen.

1 Woche später hatte ich dann morgens wieder etwas mehr Beschwerden, nachdem ich einige Tage fast gar nix mehr gemerkt hatte.

Das war dann auch gleichzeitig die Erinnerung, beim Uro nach der Probe zu fragen und es waren leider noch immer Enterokokken festgestellt worden.

So, dann war ich vorgestern wieder beim Uro und hab ihm alles erzählt.

Da die Beschwerden eigentlich besser geworden sind, meinte er, ich solle mit Antibio nicht weitermachen und was pflanzliches nehmen (Pollstimol).

Die Enterokokken aus der Ejakulatprobe hätten ja auch auf dem Weg nach draussen mitgenommen werden können, sodass er nicht unbedingt davon ausgeht, dass die Bakterien weiterhin in der Prostata stecken.

Ich wollte das gut und gerne glauben und hab zugestimmt. Bin aber momentan nicht sicher, ob es nicht doch wieder schlechter wird mit den Beschwerden und das es vielleicht doch angebrachter wäre mit Antibio weiter zu machen.

Er hat mir auch erzählt, dass bei jeder Entzündung vernarbtes Gewebe zurück bleibt. Ich mache mir doch Gedanken, ob ich nun länger damit zu tun haben werde.

Viel Text. Ich würde mich freuen, wenn hierzu jemand eine Meinung oder Erfahrungswerte beisteuern könnte.

Danke, Gruß.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH