» »

Schmerzen und niemand hilft (Harnleiterschiene )

DLannIy040x9 hat die Diskussion gestartet


Ich bin an die Grenze meiner Belastbarkeit angekommen.Es fing alles im Oktober mit Flankenschmerzen an.Da War ich in der 23.Schwangerschaftswoche.... im Krankenhaus gab man mir Buscopan. Soweit alles gut.Am 01.Dez hatte ich mittlerweile so starke Schmerzen das ich dachte , ich hätte Wehen.Wieder ins Krankenhaus.Dort stellte man einen Nierenstau 3. Grades fest.Ich bekam 3 Tage lang per Infusion Schmerzmittel.Am 3. Tag schlugen diese garnicht mehr an,sodass mir noch an dem Tag eine Harnleiterschiene gesetzt wurde.Direkt nach dem setzen War ich Schmerzfrei! Natürlich zwickt es hier und dort mal,ist schließlich ein Fremdkörper aber weitaus angenehmer als der Nierenstau.Soooooo und jetzt fängt es an. Die ersten 4 bis 5 Tage War soweit alles okay und dann bemerkte ich Blut im Urin.Nichts dabei gedacht, denn dies ist ja bei der Schiene normal.Dann fing es an mit Schmerzen im Harnweg. Ab ins Krankenhaus, nichts festgestellt. ... die Schmerzen wurden immer schlimmer.Kann weder liegen,stehen,laufen oder sitzen.Wieder ins Krankenhaus, ein anderes in dem ich die Schiene gesetzt bekommen habe. Dieses sagte nach dem Urintest Blasenentzündung. Modul 3000 bekommen ( wie nach setzen der Schiene auch schon).... keine Besserung. 2 Tage später hatte ich Vorsorge beim Frauenarzt.Dieser sagte das Nitrit im Urin noch immer erhöht sei.Darauf hat er mir ein Antibiotika verschrieben, welches ich 5 Tage nehmen soll.Gestern an Einnahmetag 3 bin ich fast vor Schmerzen zusammen gebrochen. Es brennt und schmerzt am Harnwegsausgang und Scheideneingang.Wieder ins K und die hatten nichts mehr im Urin feststellen können. .... die schmerzen werden immer schlimmer und ich bin einfach nur am Ende und trau mich garnicht mehr zum Arzt.Durch das ganze Antibiotika hab ich mir dazu noch ne dicke Erkältung eingefangen. ... Die Schiene sitzt auch wunderbar. Nehme momentan Paracetamol um wenigstens etwas zur Ruhe zu kommen aber ich bin jetzt in der 32. Schwangerschaftswoche und nehme ungern etwas.... hat jemand Erfahrung mit soetwas? ??

ich kann echt nicht mehr und bin über jeden Tipp dankbar! !!

Antworten
Dtann|y040,9


???

R&uby_^slip_pxers


Leider kenne ich mich damit gar nicht aus, und kann nicht wirklich helfen...

Aber eine Idee habe ich: Wie wäre denn die Idee, mal bei einem guten, renommierten Heilpraktiker vorstellig zu werden? Oder bei einem TCM (tradit. Chinesische Medizin) Arzr bzw. Praktiker?

Alles Gute und viel Kraft! :)* :)* :)* :)* :)* :)*

D5anWny0#409


Bis ich dort einen Termin habe und alles anschlägt, ist mein Kind auf der Welt und die Harnleiterschiene draußen ..... ;-)

Kmleine;Hexxe21


Geh doch mal zu deinem Hausarzt damit. Die kennen sich oft besser mit sowas aus.

LG

DcanPnyq040x9


Ich war bisher in 2 Krankenhäusern, einem Urologen und meinem Gynäkologen ....

lQucixdane


Meine Schiene hat damals nur sehr geschmerzt, wenn ich mich zu viel und zu extrem bewegt habe. Beim Sport zB. Das hat bei mir Reizungen hervorgerufen. Hast Du wahrscheinlich schon 10-fach gehört, aber viel trinken hat mir sehr geholfen. Und einen Gang runterschalten. Du hast echt mein Mitleid - schwanger und Schiene, das geht nicht gut zusammen. Ist ja so schon elendig genug.

Diann#y04x09


Ne ich merke die Schiene immer in der Blase und kann seitdem legen nicht richtig laufen.... trinken tu ich schon massig.heute 4 Liter und ich bekomme schon wieder flankenschmerzen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH