» »

Schmerzen im Unterbauch und Hodenbereich?

TnommiO9x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle

Hatte vor einigen Tagen Durchfall und Verdauungsbeschwerden. Seit diesem Tag habe ich Schmerzen im Hodenbereich (subtil aber sehr sehr nervig), seit neuestem auch drückend-ziehende Schmerzen im Unterbauch.

Stimmt da was nicht? Leistenbruch? (Habe über Leistenbruch gelesen, da stand was von Wölbung am Bauch, die ich aber nicht habe.)

Vielen Dank für den Rat

Tommi

Antworten
TNommxi99


Niemand da?

Bitte helfen :-(

P!e9teArxy


Kann man so pauschal nicht sagen. Möglich wäre eine Bindegwebsschwäche (Veranlagung zum Leistenbruch), aber auch ein unentdeckter Bruch. Ebenso möglich: Blasenentzündung, Prostata, entzündliche Darmkrankheiten (strahlen aber nicht in den Hoden aus). Häufig sind die Ursachen auch in stressbedingten Verspannungen oder Haltungsschäden zu finden.

Am besten von einem Urologen abklären lassen (Urinuntersuchung) und Abklärung ob ein Leistenbruch vorliegt.

Tuommix99


Danke.

Hab das jetzt seit 1 Woche, die Unterleibsschmerzen sind weitgehend weg, nur am/um den rechten Hoden sind die Schmerzen noch da ... grenzt das die ja doch sehr weitreichende Möglichkeitenpalette etwas ein?

Einen Haltungs-"schaden" habe ich bereits, ich trainiere meine Rückenmuskulatur deswegen.

Das fängt an, mich zu beunruhigen ... :-(

Vielen Dank für den Rat

Tommi

PS: Ich bin knappe 18, hat das einen Einfluss?

T=ommix99


noch was ...

habe wie gesagt leichte schmerzen im rechten hodenbereich, sowie direkt rechts über dem penis und, so komisch es klingt, schmerzen im oberen rechten inneren schenkel (fühlt sich an wie muskelkater).

Zudem hatte ich heute morgen beim Abtasten das Gefühl, dass der rechte Hoden kleiner ist als der linke, heute beim Abtasten hatte ich dieses Gefühl aber nicht mehr ...

bin total verwirrt und sehr beunruhigt :-(

Danke für den Rat

Tommi

Pbetexrxy


Du solltest das von einem Urologen abklären lassen. Es gibt da mehrere Möglichkeiten...

Beunruhigen sollten einen so alltägliche Beschwerden zunächst einmal nicht. (Fast jeder dritte Mann hat schon zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr Prostatabeschwerden...) Allerdings müssen Schmerzen im Hoden immer ärztlich abgeklärt werden!

T,ommxi99


War jetzt beim Hausarzt, der hat per Ultraschall abgecheckt, Blut- und Urintest gemacht. Er sagt er sehe kleine Flüssigkeitsmengen hinter Hoden und um die Blase herum (also auch Samenstrang denk ich). Das könne von einer Blasen/Darmentzündung her kommen (siehe mein erster beitrag hier). Er gab mir Antibiotika (so ein Täschchen mit Pulver zum auflösen, hab ich eingenommen). Falls es bis Mittwoch nicht merklich besser wird soll ich mich wieder melden.

Blöde Frage aber klingt das plausibel?

danke

Tommi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH