» »

Verklumpungen im Sperma kombiniert mit Errektionsstörungen

d+aaglxi hat die Diskussion gestartet


Ich wende mich nun an diese Seite auf der Hoffnung nach Hilfe, da ich große Probleme habe und bereits einige Einträge hier gelesen habe die mir nicht ganz weiterhelfen.

Ich habe mir Posts zu Verklumpungen im Sperma bereits durchgelesen, doch die möglichen Ursachen treffen einfach nicht zu. Ich trinke kein Alkohol, rauche auch nicht, trinke 3-4 Liter am Tag und masturbiere ca. 5 Mal die Woche.

Hier ein Bild von den großen Verklumpungen: [[http://de.share-your-photo.com/img/de1c5f936b.jpg]]

Also ich bin 18 Jahre alt und habe seit ca. 2 Jahren Verklumpungen im Sperma, wobei ich jetzt bereits 3 Mal beim Urologen war und er diese nicht beheben konnte.

Als ich ihm ein Bild von den Klumpen zeigte meinte er, dass er das in diesem Ausmaß noch nicht gesehen hätte und keine Hilfe bieten könne.

Der Urologe meinte nur das Verklumpungen am Anfang des Ergusses normal sind, diese sich jedoch verflüssigen, doch auch nach mehrmaligem Einfügen meines Spermas in ein Glas hat es sich nach nun einem Monat nicht verflüssigt, nur etwas geschrumpft und nach Zeigen des Bildes an meinen Urologen hat er die Behandlung aufgegeben.

Das größte Problem was diese Verklumpung jedoch mit sich bringt ist eine Erektionsstörung, welche stark genug ist, um mich an normalem Sex zu hindern, da die Härte des Penises nicht lange genug eingehalten werden kann.

Sildenafil habe ich auch bereits benutzt, was nur eine Schwache Verstärkung der Erektion mit sich brachte, was mich und meinen Urologen nun Sicher gemacht haben, dass die Verklumpung die Störung verursacht.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, da unvorstellbare Probleme in meinem Leben dadurch verursacht wurden, habe dadurch eine 2 jährige Beziehung verloren und bin seit ca. 4 Monaten extrem verzweifelt und Abitur Vorbereitungen scheinen nun fast unmöglich für mich.

Mit vielen Grüßen

Antworten
Bwirken3zwesixg


davon hab ich ja noch nie gehört. ich lese mal mit :)D

EJlafRem}ich0f81x5


Tja... seltsam.

Nimmst du irgendwelche "Nahrungsergänzungsmittel" oder andere Mittelchen die irgendwas unterstützen sollen? Mein Rat wäre Eiweiß in der Nahrung reduzieren und öffter als 5 mal die Woche "selbst Hand anlegen".

Kein Alkohol, nicht rauchen und 3-4 Liter Wasser am Tag sind schon mal super! Bei manchen scheint Antibiotika geholfen zu haben. Ich würde das Sperma ("frisch") beim Urologen/Andrologen mal auf Chlamydien, Mykoplasmen und dich selber mal auf Borreliose testen lassen. Evtl. auch eine chronische Prostatitis abklären lassen.

Die einfachste und naheliegenste Erklärung ist eine Sperma-Überproduktion.

C`omraxn


Das sieht in der Tat außerordentlich aus. ??? ":/

Und das schafft es so nach draußen?

Irgendwie scheinen die Sekretmischungen bei dir aus dem Gleichgewicht zu sein. Wurde mal ein Spermiogramm gemacht, um die chemische Verschiebung festzustellen, an der es liegen könnte, und sind lebensfähige Spermien enthalten?

Rein vom Bild hätte ich jetzt vermutet, es wäre Acryl-Dichtmasse aus dem Baumarkt. Das ist glaube ich nichts, wo Hausmittel und Szene-Tipps weiterhelfen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH