» »

Es begann mit einem weißen Klumpen

A(lex(oph7oxn hat die Diskussion gestartet


Liebe med1-Gemeinde,

ich war jetzt schon oft beim Arzt und habe mich im Netz schlaugelesen, doch ein unruhiges Gefühl bleibt trotzdem zurück, weswegen ich mich entschieden habe jetzt doch mal hier zu schreiben.

Meine Geschichte beginnt einen Tag vor Weihnachten. Als ich wie üblich urinierte fühlte sich mein Harnfluss irgendwie blockiert an. Ich dachte mir nichts dabei, da es besonders an kalten Tagen häufiger dazukam, dass es sich so anfühlte. Ich dachte es ist die Haut, die verrutscht ist und deswegen quasi erst wieder zurechtgerückt werden muss. Mein Schock war groß als plötzlich ein etwa Bohnengroßes Stück in der Toilette lag. Auf der einen Seite war es weiß und auf der anderen braun/gräulich. Und das schlimmste, es war weich. Mein erster Gedanke war, dass sich ein Stück meiner Eichel gelöst hat, doch da unten schien alles okay. Auch große Schmerzen oder Blut folgten nicht. Das einzige das folgte war eine Blasenentzündung, für die ich vom ärztlichen Dienst Antibiotika verschrieben bekam.

Als ich dann nach den Feiertagen bei meiner Hausärtzin war, hat sie sich meine Geschichte angehört und meinen Blutzucker gemessen. Ein Verdacht auf Typ 2 Diabetis und folgende Tests sollten das bestätigen. Sie meinte das durch Diabetis Infektionskrankheiten begünstigt werden und verschrieb mir erneut Antibiotika dafür. Das Stück könnte quasi alles mögliche gewesen sein, aber solange ich nicht blute oder schmerzen habe, sei alles okay. Danach ging es mir auch wieder ganz gut. Ein anschließender Bluttest verlief auch gut, bis auf leicht erhöhte Transaminasen. Dafür wurde ich zum Ultraschall meines Abdomens geschickt.

Dazu ist zu sagen, dass ich stark übergewichtig bin und mein Darm gebläht war weswegen eine Sonographie kaum möglich gewesen sein soll. Meine Nieren seien altersgerecht und haben keine Läsionen, meine Milz sei nicht vergrößert und auch meine Gallenblase sei anscheinend okay. Die Leber konnte nicht unter die Lupe genommen werden, weswegen mir ein MRT empfohlen wurde.

Ein paar Tage nach dem Ultraschall kam dann wieder ein Stück beim urinieren raus. Diesmal etwas größer als eine Erbse. Gleiche Farbe und wieder weich. Als ich mit den Ergebnissen bei meiner Hausärztin war meinte sie, dass sie einen MRT erstmal nicht empfehlen würde. Sie würde erstmal bis zur nächsten Blutabnahme abwarten wegen den Transaminasen und für das Problem mit dem Unterleib leitete sie mich an einen Urologen weiter. Nun warte ich auf einen Termin, aber habe Angst das es etwas schlimmes sein könnte.

Seit kurzem sind einige neue Beschweren aufgetaucht.

-leichtes stechem im linken Unterbauch

-selten schmerzen links unter der Brust (ganze linke seite)

-mir wird plötzlich sehr kalt an den füßen und händen, obwohl ich im warmen Zimmer mit Socken sitze. Dazu kommt ein seltsamer Schwindel

Viel Hoffnungen mache ich mir nicht, aber vielleicht kann mich ja jemand beruhigen bis ich meinen Termin beim Urologen habe. War das ein Nierenstein? Müsste ich dann nicht unheimliche Schmerzen haben?

Ich danke euch fürs lesen. :(

Antworten
BEehiUnd nThe -Scenexs


Ich kann dazu herzlich wenig sagen, aber mein erster Reflex war die Frage, warum Du diesen Klumpen nicht mal gesichert hast (in einem verschließbaren Behältnis, evtl. mit etwas Wasser), damit dieser dann mal in einem Labor untersucht werden kann? Das kann dann sicher schon sehr erhellend sein... also, wenn das nochmal passiert, solltest Du das machen.

Y$ou_oShaUll_Rkise


Hallo Alexophon,

Es handelt sich hierbei wahrscheinlich um Proteinurie (Eiweiß). Dies kann gelegentlich auftreten und ist oft gutartig ( benignen reversiblen Proteinurie ). Dennoch sollte, wie ja schon geschehen, Nieren und auf Zucker kontrolliert werden.

Daher mach Dir keinen Kopf. Angst erschwert Dir nur den Alltag und bringt wieso nichts.

Keep Cool, den Rest machen die Ärzte ;-)

A=l,ex$ophon


Hey ihr beiden,

danke für die schnelle Antwort.

@ Behind The Scenes:

Das war beides Mal ne blöde Situation. Beim nächsten Mal mache ich das auf jeden Fall.

@ You_Shall_Rise Danke,

dir das beruhigt mich echt ein wenig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH