» »

Prostatitis - Ausland

S8TDCXhucxk hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich, 27 Jahre maennlich, befinde mich momentan im Ausland und bei mir wurde eine Prostatitis diagnostiziert.

Krankheitsverlauf: Discharge Harnroehre und brennen beim urinieren, ab ins KH und Tripper, Chlamydien etc. Test durchgefuehrt. Alles negativ ausser Ureaplasma, Doxycyclin 100mg 2x taegl. aufgeschrieben bekommen, fuer 10 Tage. Hat gewirkt, nach absetzen des Antibiotikums sind die Beschwerden jedoch wieder gekommen. 1g Zithromax single dose Selbsttherapie angewendet, hat nicht angeschlagen. Wieder zum Arzt, diesmal zum Urologen (vorher nur Allgemeinmediziner), Urinprobe abgegeben und auf weisse Blutkoerper sowie Bakterienwerte getestet, danach eine Prostatamassage bekommen und anschliessend wieder Urin untersucht, diesmal war der "Bakterienwert" um das 10 fache erhoeht, Diagnose: Prostataentzuendung. Therapie: 30 Tage Doxycycline 200mg taegl.

Das ganze zieht sich jetzt ca. 1 Monat, das Doxy nehme ich seit 4 Tagen, leichte Besserung zu merken. Penis bzw Vorhautschwellung geht zurueck, glaube ich zumindest... Dafuer schmerzende Hoden, ebenfalls leicht geschwollen. Stechen in Leistengegend auch vorhanden. Ausserdem habe ich Kopfschmerzen und ein leichtes Schwindelgefuehl, kann auch vom ANtibiotikum kommen...

Frage: Habe gelesen das bei akuter Prostataentzuendung eine Massage absoluter No Go ist da man die Bakterien in die Blutbahn leiten kann und eine Urosepsis ausloesen kann, korrekt ?!

WIe lange ist ungefaher die Inkubationszeit fuer eine Sepsis? und wie wahrscheinlich ist es eine zu bekommen?

Was mich jedoch eigentlich beschaeftigt, sollte ich mich zurueck nach Deutschland in aerztliche Behandlung begeben? Bei falscher oder unzureichender Behnadlung kann das ganze auch etwas komplizierter werden und beispielsweise zu Potenzproblemen oder gar Zeugungsunfaehigkeit fuehren. Hier nochmal zum Arzt gehen kommt fuer mich nicht in Frage.

Ich habe uebrigens was von hochdosierter Antibiotika gabe gelesen. Wie schaut das mit Bettruhe, Selbstbefriedigung aus? Da scheinen die Meinungen der Leute auch von einander abzuweichen.

Brauche Rat, vielen Dank! :)^

Antworten
E\hemali8ger gNutzer (#4|38245x)


Auf alle Fälle noch mal zum Uro in Deutschland. Dann noch mal alles inkl. STD durchtesten. Bzgl. Sepsis wäre mE dann aber auch ein großes Blutbild sinnvoll. Bei Antibiotika-Neuverschreibung unbedingt Ergebnisse von Urin und Abstrich abwarten. Mein Uro sagte immer Wixen ist gut, weil der Dreck muss raus. Von einer Prostatamassage beim Arzt habe ich jedoch noch nie gehört, bei einer Prostatitis würde ich das eher als kontraproduktiv bewerten.

Es gibt Osteopathen die empfehlen eine regelmäßige "Ausstreichung" der Prostata, aber das sei mal dahin gestellt. Eine Kur mit homöopathischen Prostata-Mitteln kann nicht schaden.

Was für die ganze Symptomatik ursächlich sein könnte, erschließt sich mir aus deinem Bericht allerdings noch nicht.

LoamPe


Hatte im vergangenen Jahr auch eine leichte Harnröhreninfektion, wurde vom Urologen auf Prostatitis untersucht einschl. Prostatamassage!

Antibiotikum war Azithrobeta 3 Tabletten. Danach klangen die Beschwerden ganz langsam ab, dauerte mE nach ca 14 Tage. Danach war die Darmflora "im Eimer", diese Folgen hielten ca 4 Wochen an :-(

Was Du beschreibst, hört sich allerdings sehr viel schlimmer an, da würde ich auf jeden Fall umgehend ärztlichen Rat und eine konsequente Therapie suchen.

Symptome einer Sepsis lassen sich im Internet wohl relativ schnell finden, oder nicht?

Wünsche gute Besserung!

S\TDpChucxk


Hey, danke fuer Eure Antworten!

@ Vitamus

Ausgeloest wurde das ganze anscheinend durch eine Ureaplasma infektion. Schaetzungsweise ist das nicht lange genug behandelt worden und in die Prostata aufgestiegen und von dort macht es sich jetzt in den umliegenden Regionen breit. Ist allerdings nur eine Theorie und ich bin ja auch kein Mediziner...

@ Lampe

Ein kleiner Hoffnungsschimmer das du es losgeworden bist :) Hast du denn danach nochmal Probleme gehabt?

Ich glaube Verlauf ist bei der Prostatitis auch immer unterschiedlich bzgl. des Bakteriums das es ausloest...

Anyways, Flug nach Deutschland ist fuer morgen frueh gebucht und dann ab ins Krankenhaus oder zu einem Spitzenurologen. (Hoffe ich ueberstehe den Trip, insgesamt duerften es ca. 20 Stunden Reisezeit sein...)

Schmerzen werden staerker, Hoden und Leistengegend, sehr sehr unangenehm... zudem das Gefuehl das ich urinieren muesste bzw fuehlt sich so an als ob Blase gefuellt ist...

Wenigstens kein Fieber! Waere anscheinend ein typisches Symptom einer Sepsis wobei diese auch fieberlos sein kann. Keine Ahnung, die naechsten 48 Stunden werde ich schon nicht drauf gehen...

E;hem{alidger Nutzzer (#&43824x5)


"Aushalten" lässt es sich relativ gut mit der erlaubten Tagesdosis Ibuprofen. Hoffe du findest einen guten Uro, das ist ungefähr genauso schwierig, wie das richtige Antibiotikum.

Squnfl=owenr_73


In dem Falle dürfte man ruhig auch mal in die Notaufnahme einer Klinik gehen, statt mühsam Urologen abzutelefonieren...

LaajmePe


Ein kleiner Hoffnungsschimmer das du es losgeworden bist :) Hast du denn danach nochmal Probleme gehabt?

Nein, zum Glück nicht, aber ich weiß, daß Prostatitis oft hartnäckig ist und chronisch werden kann.

Also ist der Urologe auf jeden Fall der nötige Ansprechpartner!

... zudem das Gefuehl das ich urinieren muesste bzw fuehlt sich so an als ob Blase gefuellt ist...

Das hört sich für mich nach Blasenentzündung an, oder? Würde ja dazu passen, daß anscheinend alles in dem Bereich entzündet ist.

Wenigstens kein Fieber! Waere anscheinend ein typisches Symptom einer Sepsis wobei diese auch fieberlos sein kann. Keine Ahnung, die naechsten 48 Stunden werde ich schon nicht drauf gehen...

Das würde mich auch ein wenig beruhigen, obwohl Du die Einschränkung ja schon selbst schreibst ...

Wünsche gute Besserung! Und den fähigen Urologen!!!

S"TDChmu+ck


So ihr liebe leut, es wird nochmal spannend! Mittlerweile ist das Druckgefühl auf der blase ziemlich stark. Ekelhaftes Gefühl !! Hoffe ich Plätze nicht während des Fluges , sind 11 Stunden... Nonstop ..

Frage: kann das eigentlich kurzfristig gefährlich werden wenn der Urin nicht richtig abfließen kann ?

Sollte ich weniger trinken oder eher mehr ?

Sorry für die fragen bzgl. Der

Blasenentzündung aber ich bin Ziemlich platt, nur 3 Stunden geschlafen letzte Nacht und Reisebeginn ist in weniger als 6 Stunden. Fehlt der Nerv das selber zu recherchieren...

Weniger als 36 Stunden, dann Check ich direkt in der Notaufnahme ein!

SGTDCxhuck


So, war beim Urologen, Ultraschall sämtlicher innerer Organe gemacht,alles okay, Hoden leicht entzündet, keine Abszesse. Antibiotika Therapie soll von 30 Tagen auf den 14 verkürzt werden. Nach Einnahme der letzten Tablette 4 Tage warten, dann Sperma Probe abgeben. Es wird dann untersucht ob noch Baketrien im "System" sind, welche es sind und welche Resistenzen diese aufweisen. Nach einem ein stündigen Gespräch mit dem Arzt hat er alle meine Fragen beantwortet und mein vollstes Vertrauen gewonnen!

@ Vitamus

War wohl ein sechser im Lotto, denn ich habe genau wie du schon so viele "unfähige" Ärzte angetroffen...

Auch wenn es schwer fällt manchmal, versuche ich mal zu updaten, wenn es mir besser geht!

Cheers

HlyOpelrioxn


Ein Beitrag wurde gelöscht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH