» »

permanent wunde eichel

E;rikba89 hat die Diskussion gestartet


hallo!

ich bin nun seit einem jahr mit meinem partner zusammen und mir ist in der zeit schon aufgefallen, dass seine eichel extrem trocken und oft gerötet ist. ich dachte bis jetzt immer, dass sein sexualtrieb geringer ist als meiner, doch jetzt erzählte er mir, dass er wenig lust hat, weil seine eichel bei jeder mechanischen beanspruchung sofort wund wird. er meinte, dass dies seit seiner beschneidung vor acht jahren so ist. zum arzt möchte er nicht mehr gehen, da diese ihm immer wieder nur bepanthen gegeben haben und das wars. er hat mir erklärt, dass es ohne mechanische beanspruchung besser wird, aber in all den jahren nie wirklich normal war, egal wie lange er auf geschlechtsverkehr und selbstbefriedigung verzichtet hat. er hätte wohl mit seiner ehemaligen freundin auch schon ausprobiert viel gleitgel zu benutzen, kondome zu verwenden und nichts half. nach beanspruchung ist es wohl ein paar tage lang so schlimm, dass er seine eichel nicht mal leicht berühren kann, weil alles so wund ist. sexuell übertragbare krankenheiten und pilze können wir ausschließen, da wir letztes jahr beide chlamydien hatten und dann auf herz und nieren getestet wurden und erfolgreich behandelt wurden. es wirkt so, als ob sich seine eichel nach der beschneidung einfach nie desensibilisiert hätte und extrem trockene, dünne haut hat. kann uns jemand weiter helfen?

Antworten
C?h]eFfbexck


Hallo Erika, cremt denn dein Freund auch mit anderen Crems die Eichel ein? Und welche Duschgels benutzt er? Das kann nämlich auch viel beeinflussen. Bin selber beschnitten und die Parfüme die da drin enthalten sind vertrage ich auch nicht alle an der Eichel. Evtl. auch mal das Waschpulver wechseln es könnte nämlich alles irgendwie zusammenhängen ein versuch wäre es wert. ;-)

ETrik[a89


seid einem halben jahr wäscht er sich nur noch mit seifen und perfümfreiem sebamed, da er im winter auch sonst recht trockene haut hat. daran kann es also nicht liegen. aber danke für die idee

E$max


Hallo Erika89,

dein Freund ist leider der Prototyp des Patienten, bei dem die Beschneidung schwere nachteilige Folgen hatte. Ich fühle mit euch.

Aus meinr Sicht kann da nur noch fachliche Komptetenz eines erfahrenen Hautarztes Abhilfe bringen.

Waren die Ärzte, die ihm bisher nur Bepanthem emfohlen haben, Fachärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten?

Ich wünsche euch beiden alles Gute.

liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH