» »

Urethrits, Hodenschmerzen seit 1 Jahr

ijPrombglexm hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte im Juli ungeschützten GV, da habe ich mir wohl ein Harnwegsinfekt zugezogen. Es begann mit dem brennen beim Wasserlassen, Leukozyten konnten im Urin nachgewiesen werden. Bekam daraufhin 5 Tage 2 mal Täglich 250 mg Cipro. Die Beschwerden gingen nicht ganz zurück, habe 10 Tage später nochmals Cipro bekommen jedoch 10 Tage 2 mal täglich 500 mg. Es kam zu keiner Besserung, nur Hodenschmerzen rechts kamen dazu.

Daraufhin gab es einen Harnröhrenabstrich positiver Befund auf e.coli 3 MRGN.

Habe 3 Tage Monuril/Fosfomycin 3000mg bekommen. Keine Besserung.

Anschließend gab es 20 Tage Doxycilin 1 mal täglich 100mg. Keine Besserung.

MRT ohne Befund. Leistenbruch und Blinddarmentzündung ausgeschlossen.

Neuer Abstrich der Harnröhre wieder --> 3 MRGN gefunden, daraufhin gab es Nitrofurantoin 5 Tage 2 x täglich 50 mg anschließend 40 Tage nur 1 Tablette. Keine Besserung nach 3 Tagen.

Daraufhin habe ich für 5 Tage Meronem 3 mal täglich 1g bekommen. Brennen ging vollständig zurück Schmerzen im Hoden nicht.

Der aktuelle Zustand sieht so aus wie vorher, leichtes Brennen in der Harnröhre sowie schmerzen im Hoden und im rechten Unterbauch. Ich war mittlerweile bei zig verschiedenen Urologen keiner konnte mir helfen. Ich bin erst 21 Jahre alt und laufe seit einem Jahr mit Schmerzen rum. Die Lebensqualität sinkt quasi gegen null, da ich fast nur noch im Bett liege nichts mehr mache.

Hat vielleicht jemand so ähnliche Beschwerden oder Probleme und hätte einen Ratschlag für mich?

Vielen Dank im voraus!

Antworten
dCie Toxrte


wieviel trinkst du? das hört sich zwar klischeehaft an aber umso mehr man trinkt um so besser spülst du da unten alles durch und raus

t+oHmhsxv


Da ich mich vermutlich auch gerade mit einer widerkehrenden Blasenentzündung rumschlage bin ich gerade auf diesen Artikel gestoßen:

[[http://rezeptblogger.com/2014/12/16/nie-wieder-blasenentzundung-auch-ohne-antibiotika/]]

Vielleicht wäre das ja auch ein Ansatz für dich. Bei dir sind die Bakterien ja klar nachweisbar und deshalb die Diagnose Blasenentzündung gesichert. Vielleicht hast du eine resistenz gegen die ganzen Antibotika entwickelt, so was kommt ja häufig vor. Du kannst es ja mit diesen pflanzlichen Präparaten versuchen, ist rezeptfrei und auch nicht teuer und wenn da nach 1 Woche keine Besserung kommt dann musst du das weiter Abklären lassen und zur Not zum 5 mal den Urologen wechseln.

i4Pr+oxblxem


An der Trinkmenge wird es nicht liegen, ich trink immer 2-3 Liter am Tag. Ich bin vor der Sache sportlich immer sehr aktiv gewesen und habe immer schon eine sehr hohe Trinkmenge am Tag gehabt. Ich habe sogar schonmal D-Mannose ausprobiert, ich hab das Gefühl gehabt das es am Anfang auch geholfen hat, aber die Wirkung wieder nachgelassen hat.

Das Problem was im Moment jedoch ist, dass in den Urinproben und Kulturen nie Bakterien gefunden werden. Auch bei den Abstrichen, es brauch immer zwei bis drei Abstriche bis man mit Glück mal wieder die e.Coli 3MRGN nachweisen kann. Veilleicht sollte ich dazu noch erwähnen, dass im Urin die Baktieren noch nie nachgewiesen werden konnten! Ich hab sogar schon beim Nephrologen einen 24 Stunden Urin Test gemacht, hier wurde auch nichts gefunden. Und von 6 Abstrichen im vergangenem Jahr waren 2 Positiv, der letzte Abstrich war auch negativ.

Hat vielleicht sonst noch jemand eine Idee?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH