» »

Blut aus der Harnröhre

Fdrank/19x89 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute.

Mir ist gerade was echt beängstigendes passiert. Ich wollte eigtl gerade mastubieren und hatte auch schon eine Erektion, als es pltzlich ein ganz klein wenig in der Dammgegend zwickte. Wirklich nicht der rede wert, aber ich hab mit dem Finger mal auf die stelle gedrückt und das zwicken wurde stärker. Etwa 10 Sekunden später kam ein tropfen Blut aus der Harnröhre. Ich war sofort in Panik und hab mich angezogen. Direkt zum Urologen.

Zwischenzeitlich hatte es langsam weiter geblutet bis ich schließlich etwa zwei 2€ Münz große Flecken Blut in der Unterhose.

Beim Urologen selber hat er sich das angesehen und auch das Blut unter dem Microskop untersucht. Keinerlei enzündung zu erkennen meinte er. Das sei ungewöhnlich also hat er mich ins Krankenhaus überwiesen weil er meinte, das er bei Blut dann doch eher zur Vorsicht neige und die im Krankenhaus das besser abklären könnten.

Gesagt getan.. Ab ins Krankenhaus. Die haben direkt eine Urinprobe genommen in der mit dem bloßen Auge schon kleine Blutfetzen erkennbar waren. Als ich dann dran war hat der Arzt noch einen Ultraschall von Hoden, Blase und Nieren gemacht. Alles in Ordnung. Da die Blase bei der Untersuchung voll war, meinte er das ich nocheinmal eine Probe abgeben solle. Mittelstrahl. Gesagt getan.. Erste bisschen hat noch einen etwas größeren Blutfetzen ausgeschwemmt und im Mittelstrahl war nix mehr zu sehen. Und im Ultraschall mit leerer Blase auch nicht. Daraus schloß er das, das Blut aus der Harnröhre selber kommt (passt ja auch zu dem zwicken). Nunja.. ich fragte ihn wie sowas den kommen kann und er sagte das es möglich sei das ein Nierenstein abgegangen ist und der eine kleine verletzung hervorgerufen hat. Ich fragte ihn ob das nicht normalerweise höllische schmerzen verursacht. Doch er meinte das muss nicht immer so sein. Nunja.. ich solle mir in 10 Tagen nocheinmal beim Urologen einen Termin geben lassen um zu untersuchen ob da noch Blut im Urin ist. Mehr sei nicht nötig. Ich bräuchte mir erstmal keine Sorgen machen und wenn es doch nochmal Blutet solle ich nochmal vorbei kommen und es wird eine Blasenspiegelung gemacht. Sei aber nicht sehr warscheinlich. Das sich da nun was entzündet, bräuchte ich mir auch keine sorgen

Ich rief also beim Urologen an und fragte nach einem Termin. Die empfangsdame war ganz "erstaunt" das nur ultraschall und Urinprobe gemacht wurde weil die das ja auch hätten tun können und ich extra zur besseren abklärung ins KH geschickt worden sei. Nun gut. Hab ein Termin beim Urologen bekommen.

Ich mach mir jetzt aber natülich trotzdem Sorgen. Blut aus dem Penis...? Absoluter Horror.

Was mir beim Arzt nicht eingefallen ist -> [[http://www.med1.de/Forum/Urologie/712058/]]

Vir ziemlich genau einem hlaben Jahr habe ich doch mit diesem Harnröhrenvibrator experimentiert. Und hatte da ja bisschen "Probleme" im anschluß. Hatte gebrannt beim Pinkeln direkt im Anschluß und ein Tag später glaube hatte meine Eichelspitze ein wenig gekribbelt für ein paar Tage. Allerdings ist das ja nun ein halbes Jahr her. Das kann doch nicht davon kommen?

Wie seht ihr das? Sollte ich mir Sorgen machen? Woher kommt das? :(

Ich meine in der Gegend auch ein leichten Druck zu verspüren.

Gruß

Antworten
H`ansilekincNhexn


als es pltzlich ein ganz klein wenig in der Dammgegend zwickte....ich hab mit dem Finger mal auf die stelle gedrückt und das zwicken wurde stärker.

Nicht sehr intelligent.

Harnröhrenvibrator

Bin zwar kein Kind von Traurigkeit aber höre ich zum ersten Mal. Vermutlich auch nicht sehr intelligent sowas zu benutzen, so wie Eichelpiercings etc.

Aber wenn die Langeweile zu groß ist...

F8rankG19x89


war das ernsthaft dein einziger Beitrag? Das ich nicht sehr intelligent bin? Spar dir son mist.

Vlt jemand der wirklich helfen möchte? Das wäre lieb

FNernVandPox777


Servus,

@ Hansileinchen:

wenn es dich nicht interessiert dann halt doch einfach die Füße still und schreibe nix dazu! Das die Anwendungen wahrscheinlich ein Fehler sind weiß Frank bestimmt selber bzw bereut er es und für seine Vorlieben kann keiner was, außerdem hat er nix verbotenes gemacht! Leute die hier fragen stellen bitten um Hilfe und Erfahrungen, da passen solche Kommentare überhaupt nicht, schon gar nicht heim Thema 'Urologie' das h schon etwas 'unangenehm' ist wenn man da Probleme hat!

Zum Thema kann ich nicht viel sagen, sorry! Vermute mal du hast einfach deine Harnröhre etwas verletzt, normalerweise heilen solche kleinen Verletzungen recht schnell, hab ich mal gelesen! Lass ihn einfach mal bisschen in Ruhe dann wird das schon! Ist doch schon mal super das der Arzt mix gefunden hat!

Schönes WE

FHrank1s98x9


Danke für deine Antwort

Ja das seltsame ist.. Das kam ja quasi aus dem nichts. Leicht auf die stelle beim Damm drücken ist ja jetzt nichts gefährliches oder so. Aber dabei kann doch nichts kaputt gehen? Bin bisschen Ratlos und mach mir da schon bisschen Sorgen. Die erklärung mit dem Nierenstein? Bin ich nicht so überzeugt von

lsord-3pali+nus


Also dass es vom Harnröhrenvibrator kommt halte ich für sehr unwahrscheinlich. Grund hierfür ist schon, dass es ein halbes Jahr her ist. Wenn er damals nicht geblutet hat, warum sollte es jetzt plötzlich eine Wunde geben, die aufgeht? Ausnahme wäre lediglich wenn die Wundheilung allgemein im Keller ist, aber ich glaube das nicht. Zudem gehen die Harnröhrenvibratoren ja in der Regel nicht so tief in den Penis, jedenfalls die, die ich gesehen habe. Die gehen vllt drei bis vier Zentimeter rein, aber in der Dammgegend ist man dann noch lange nicht. Ich würde schon eher darauf tippen dass es ein Nierenstein oder so etwas war. Und Blut aus dem Penis klingt erst einmal schlimmer als es ist, wenn es nicht massiv ist, ist es zwar unangenehm, aber es heilt oft gut ab.

FjranGk198{9


So gestern war mit Blut nichts weiter. Aber heute morgen direkt nach dem aufstehen hat es wieder ein wenig geblutet. Ich denk mal wegen der morgenerektion. Gegen die kann ich ja nix tun. Der Arzt gestern sagte das ich wieder kommen soll wenn es nochmal blutet... Also sitze ich nun im Krankenhaus. :/

F-ranko1989


Achso der Harnröhrenvibrator war länger als von dir beschrieben. Sicher so 10cm. Aber in der Dammgegend war er trotzdem noch lange nicht. Und eine schlechte wundheilung hab ich eigtl auch nicht.

FMraInk19x89


Ich bin immer noch im Krankenhaus.

Urinprobe, mehrere Ultraschall und geröngt. Auf die Ergebnisse vom röntgen warte ich gerade. Hab der Ärztin das mit dem Harnröhrenvibrator erzählt. Sie meinte das könnte sein das da irgendein Fremdkörper mit hineingerutscht ist und langsam die Harnröhre hoch gewandert ist.

Vlt hab ich ja genau auf die Stelle gedrückt wo das Teilchen lag. Naja zumindest warte ich jetzt auf die Ergebnisse von röntgen und sie meinte das ich Montag definitiv zur blasenspiegelung gehen sollte. Darauf hab ich ja echt so garkeine Lust. Nunja.. Ist ja meine eigene Schuld wahrscheinlich.

F*ran=k19C8x9


Sorry für die vielen Posts hintereinander. Aber ich hab noch keine Editierenfunktion gefunden.

Stand der dinge ist folgender:

Heute morgen direkt nach dem Wach werden und während der morgentlichen Erektion kam wieder ein tropfen Blut. Also bin ich nochmal in KH. Dort wurde erneut Ultraschall, Urinprobe und noch ein Röntgen gemacht. Blut war im Urin (wenig verwunderlich wenn da was verletzt ist) und sonst war alles unauffällig. Ich erzählte der Ärztin noch das ich vor ziemlich genau einem Jahr diesen Harnröhren Vibrator benutzt hatte (3-5min nutzung - Anschließend brennen beim wasser lassen - etwa 2 wochen lang kribbeln an der Eichelspitze). Da meinte sie sofort "ja da haben wir doch den Grund". Ich fragte sie wie das nach einem halben Jahr sein kann. Darauf meinte sie das es ja sein kann das damit ein Fremdkörper hineingelangt sein könnte und der jetzt Probleme macht. Sie sagte mir ich solle sowas NIE wieder tun weil man sich so echt eine Tortur einfangen könnte und sowas unter umständen ewig dauern könnte bis es geheilt ist oder man sogar lebenslang was davon hat. Damit hat sie mir jetzt ehrlich gesagt ganz schön Angst gemacht. Sie meinte das sie mir empfiehlt im KH zu bleiben. Ich hab sie gefragt ob das jetzt dringend notwenig sei, weil ich direkt hinter dem KH wohne und da meinte sie "nein", aber sie würde es mir empfehlen. Nun ja.. Ich denke das hat sie gesagt weil sie sich ja absichern muss und niemanden gehen lassen kann der weiß gott was hat. Sie sagte ich solle viel trinken zuhause und Montag direkt bei meinem Urologen eine Blasenspiegelung vornehmen lassen weil das nachgesehen werden MUSS.

Jetzt sitz ich zuhause.. Was meint ihr? Besteht mir der Urologische Weltuntergang bevor oder ises wohl eher doch was harmloses?

Mach mir da (wie immer) schon meine gedanken :(

Gruß

M;oFnikax65


Wenn du dir so viele Gedanken machst, was ich ja verstehen kann, dann hättest du der Empfehlung der Ärztin Folge leisten und im Krankenhaus bleiben sollen. Es bringt doch nichts, jetzt daheim zu sitzen und zu grübeln. Dort hättest du dich Spezialisten vor Ort, hier kann dir doch keiner sagen, was bei dir los ist.

FEranHk198x9


Nein sie sagte zu mir auch das am Wochenende nix passieren wird. Hätten die alle untersuchungen gemacht wäre ich natürlich dort geblieben. aber sie sagte am Wochenende ist keiner da der soetwas untersucht. Da dachte ich mir das es doch quasi egal ist ob ich nun da sitz.. oder 300m weiter zuhause?!

MAoni}ka6x5


Zumindest wärst du nicht allein gewesen.

F5r8ank41x989


Ja das stimmt schon. Im falle der fälle bin ich aner auch in 5-7min zufuß dort. Deswegen (und weil am WE eh nichts geht) bin ich halt nachhause. Ich hab ja auch keine schmerzen oder so. Und es blutet ja auch nicht durchgehend. Nur das eine mal gestern als ich drauf drückte und heute morgen nochmal weil durch die Erektion die "wunde" warscheinlich wieder aufgegangen ist. Das gestern war nicht unbedingt viel Blut (etwa zwei 2€ Münz große flecken hatte ich in der unterhose, und da sieht es ja meist auch mehr aus als es ist) und hat dann den rest des Tages auch nicht mehr geblutet. Und das heute morgen war nicht mehr wie 1-2 Tropfen.

Wie würdet ihr das denn einschätzen? Dabei geht es mir nicht um eine medizinisch korrekte Diagnose. Sondern nur darum ob es ernsthaften Grund gibt sich Sorgen zu machen? Immerhin hätte sie doch sonst DRINGEND empfohlen zu bleiben. Und wenn es wer weiß wie schlimm ist müsste ich doch nicht bis Montag warten?

F[ranSk19x89


Beim pinkeln waren gestern (nachdem es geblutet hat, und heute nachdem es geblutet hat) ganz leichte Blutflöckechen im Urin. War gerade nochmal Wasserlassen und da war nun nichts zu sehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH