» »

Blut aus der Harnröhre

FZranvk198x9


Also ich war jetzt in der Urologischen Praxis. Hatte mega die Angst vor der Spiegelung. Er laß sich die "befunde" vom Krankenhaus durch und meinte das er ja nicht verrückt sei und jetzt ne Spiegelung bei mir macht. Ich fragte wieso verrückt? Er meinte nur das es sehr unwarscheinlich ist das da ein Fremdkörper drin ist aufgrund der nutzung des Harnröhrenvibrators vor knapp 7 Monaten und er sicher keine Spiegelung mache. Ich fragte ihn wieso nicht und er meinte dazu das er nicht evtl mehr kaputt machen will und das sicher nicht bei jemanden macht der 26 ist. Außerdem sei das Schmerzhaft.

Nunja.. Er gab mir vorsorglich Antibiotika für 10 Tage weil er meinte es könnte ja auch ein Entzündlicher Prozess in der Prostata sein. Ich soll dann nach den 10 Tagen wieder kommen.

Was haltet ihr davon? Einerseits bin ich froh das ich keine Spiegelung machen musste und anderer seits hab ich Angst das da wirklich was drin ist was mich verletzt hat!?

Und wenn das ein Endzündlicher Prozess war/ist, hätte er am Freitag als ich dort war, in dem Blut was er unter dem Microskop untersucht hat, etwas sehen müssen von Entzündungen? Hat er ja nicht?!

Wieso ist das unwarscheinlich das ein Fremdkörper hinein gelangt ist? In dem moment hab ich nicht daran gedacht zu sagen das ich ja auch gleitgel eingebracht habe (mit so einem pumpspender) um diesen vibrator zu nutzen. Kann doch sein das damit was rein gelangt ist. Allerdings ist das 7 monate her. Also wieso jetzt? Ich bin total überfragt und ziemlich verunsichert muss ich gestehen.

Was denkt ihr? Soll ich darauf vertrauen und einfach die 10 Tage die Antibiotika nehmen? Oder vlt doch noch dafür sorgen irgendwo eine Spiegelung zu bekommen? :/ Ich weiß es echt nicht..

@ Flamechen79

Es brennt ja nichts beim Wasserlassen oder so. Das einzige was ist, ist das ich in der Damgegend ein leichtes "ziehen" spüre. Es ist zwar kein richtiges ziehen aber das würde es glaube am besten beschreiben. Allerdings wirklich nicht wer weiß wie doll.

M(onixka65


Was für ein Teil sollte das denn sein? Ein Vibrator zerlegt sich doch nicht. Ich glaube eher, der Arzt liegt richtig und es ist eine irgendwie geartete Entzündung, nimm das Antibiotikum. Ich würde es so machen. Ich hatte früher blutige Blasenentzündungen, zum Beispiel.

Firanka198x9


Naja irgendwas aus der Spitze des Pumpspenders vom Gleitgel welches in meiner schublade lag.

Oder irgendein Teilchen das am Vibrator "Klebte" und so den weg hinein gefunden hat. Ich weiß es ja nicht.

Wenn da wirklich was drin ist.. Wäre es dann nicht katastrophal 10 Tage zu warten?

Andererseits... Wenn da seit 7 Monaten was drin ist... Wieso dann jetzt? Weil ich zufällig auf die Stelle gedrückt habe wo es gerade saß? Und wieso wurde es nicht nach 7 Monaten einfach raus gespült?

Eine Entzündung müsste man aber doch nachweisen können oder nicht? Im Urin selber ist alles ok. Und das Blut selbst am Freitag und Samstag war auch nur normales Blut ohne das darin was Entzündliches nachgewiesen wurde?! Spricht das nicht für eine Verletzung?

Ich will hier nicht überzeugt werden doch eine Blasenspiegelung machen zu lassen. Nur Sorge ich mich halt doch wegen dieser Ungereimtheiten und möchte das schlimmste Vermeiden :/

P$l9anetxa


Kann man einen Fremdkörper nicht besser durch Röntgen sehen? Das wäre auch komplett schmerzfrei.

FQrank?198x9


Röntgen wurde gemacht. War nichts zu sehen. Allerdings meinte die Ärztin das halt nicht alle Materialen Röntgendicht sind. Sprich man sieht sie unter umständen nicht.

dRi<e cTortxe


boah, kapier doch mal, das kommt nicht von deinem vibrator. das ist über ein halbes jahr her -.- wäre da was gewesen wäre das mit sicherheit früher passiert ..

PRlanxeta


boah, kapier doch mal, das kommt nicht von deinem vibrator. das ist über ein halbes jahr her -.- wäre da was gewesen wäre das mit sicherheit früher passiert ..

die Torte

Das würde aber auch heißen, dass die Ärztin, die einen Fremdkörper für möglich hält, einen an der Waffel hat. Und das glaubt man ja zunächst nicht. Somit verstehe ich Frank schon sehr gut, dass er verunsichert ist. ":/

F-er_n'and.o77x7


die letzten Tage hattest du Schiss vor der Spiegelung, jetzt wurde sie nicht gemacht und du bist auch nicht zufrieden!

du wurdest geröntgt, das wird schon passen! du wirst wahrscheinlich einfach nur einen kleinen Schleimhautriss oder so haben...

nimm die 10 Tage Antibiotikum, entspanne dich, und gehe nicht ständig hier in das Forum weil das lässt dich erst auf die Symptome achten.

F+rankm1989


Hmm ich versteh die aufregung darüber nicht so recht.

Im Krankennhaus hat die Ärztin gesagt das es gemacht werden MUSS. Das sei ganz wichtig. Was ja auch gemacht worden wäre wenn ich bis heute dort geblieben wäre. Bin ich aber wie gesagt nicht weil ich dann 2 Tage Sinnlos im KH verbracht hätte und ich davon ausging das der Urologe das dann auch für wichtig erachtet und das auch Untersucht.

Dann geh ich zum Urologen mit der Erwartung das ich nun eine Spiegelung bekomme und er sagt das er das nicht macht weil er ja "nicht verrückt sei".

Natürlich bin ich nun verunsichert was der richtige Weg ist.

Vorallem bekomme ich ja nun die Antiobiotika gegen eine Entzündung. Allerdings hätte man dann in dem Blut aus der Harnröhre nicht eine Entzündung nachweisen müssen? Das verwirrt mich so.

M|onik\a65


Vielleicht istbesser ja eine Prostata Entzündung wie der Arzt meinte und nicht in den Harnwegen.

Mxoni*kax65


Vielleicht istbesser ja eine Prostata Entzündung wie der Arzt meinte und nicht in den Harnwegen.

Ppapp3nas


Wann hat es denn zum letzten Mal geblutet?

d'ie TZorte


Das würde aber auch heißen, dass die Ärztin, die einen Fremdkörper für möglich hält, einen an der Waffel hat.

warum? kann doch wirklich n nierenstein sein. die sind verdammt spitz und kantig. und wenn der sich irgendwo in harhröhre o in einem der schließmukel verkeilt hat würde das die symtome erklären ..

F#rank1^989


Geblutet hat es das letzte mal Samstag morgen direkt nach dem aufstehen. Wobei "geblutet" wohl eine übertreibung ist. Es kam ein Tropfen Blut. Allerdings merke ich (vorallem heute) in der Dammgegend hin und wieder ein Blitzartiges Stechen. Schon relativ unangenehm Aber jetzt nicht doll Schmerzhaft.

Ich frag die Frage nochmal. Vlt ist die unter gegangen. In dem Blut hätte sich dann doch eine Entzündung nachweisen lassen oder nicht?

Der Urologe hat Levofloxacin 500mg über 10 Tage geschrieben. Ich hab es noch nicht geholt weil meine Bankkarte irgendwie Probleme macht. Muss ich morgen früh machen. Allerdings hab ich im Internet gelesen (ich weiß dumme idee) das es ein AB ist das man eigtl nur verschreibt wenn andere nicht anschlagen. Weil es schon tierische Nebenwirkungen hat und bleibende Schäden verursachen kann. In USA ist es sogar nicht mehr erlaubt zu nehmen. Ich weiß das AB immer Nebenwirkungen mit sich bringen können aber da gibt es sicher eine bessere Alternative?!

Einem der Schließmuskel? Gibt es da mehrere? Vlt einen in der Dammgegend auf den man mit dem Finger drücken könnte?

M|o}nikNa65


Du hast aber auch ein Pech, hättest echt im Krankenhaus bleiben sollen. Was willst du denn jetzt machen? Abwarten wäre ja auch eine Alternative.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH