» »

Wasserbruch operieren?

rfePalmxan hat die Diskussion gestartet


bei mir wurde schon seit längerem ein hodenwasserbruch (Hydrozele) diagnostiziert, der aber laut Urologen bisher noch nicht so schlimm ist dass man operieren müsste.

die letzte Untersuchung ist ca ein halbes jahr her und ich fühlte mich eigentlich sicher.

ich würde mal sagen dass der bruch schon etwas größer wurde seitdem.

kürzlich war ich beim Sport und beim duschen meinte ein sportskamerad, was denn mit meinem hodensack los sei, der sieht so angeschwollen aus...

als ich ihm das mit der Hydrozele sagte, meinte ein anderer er hatte sowas auch schon mal und sein Urologe riet ihm sofort zur Operation.

nun bin ich verunsichert, Op oder nicht?

manchmal stört es ja schon etwas...

was meint ihr, hat jemand Erfahrung damit?

ich denke mal Frauen werden es rein optisch auch nicht so toll finden oder...

danke für eure Meinung

ich hab mal ein bild davon angehängt damit ihr euch ein bild von der größe machen könnt, nicht erschrecken...

[[http://www.pic-upload.de/view-30346305/20160413_153213-1.png.html]]

Antworten
m*u*sic5usx_65


manchmal stört es ja schon etwas...

Das wird wohl eher mehr als weniger werden. Die Dinger haben ja leider die Tendenz, größer zu werden.

Hier im Forum gibt es etliche Erfahrungsberichte zur Hydrozelen-OP (Suche nutzen). Ich hatte auch mal eine, vor 16 Jahren. Hat ein niedergelassener Urologe ambulant in einer Tagesklinik operiert (Vollnarkose). Danach musste ich einige Tage das Haus hüten und mich schonen (viel liegen). Der Heilungsprozess dauert halt etwas. Würde es auf jeden Fall wieder machen lassen.

rEea-lmaxn


danke dir...

welche größe hatte deine Hydrozele in relation zu meiner, würdest du an meiner stelle schon operieren lassen?

mir ist schon klar, dass ich an einer op früher oder später nicht vorbeikomme, die frage ist nur wann...

wenn ichs jetzt machen lasse könnte das Frenulum-Problem auch gleich mitgelöst werden...

mVusilcusG_x65


welche größe hatte deine Hydrozele in relation zu meiner

Kann ich nach der langen Zeit nicht mehr sagen. Wann es für dich zu unangenehm wird, kannst Du auch nur selbst wissen...

ZYaohn2putxzer


Hallo, was der Urologe deinem Sportskameraden geraten hat "sofort OP" ist für Dich doch ohne Belang, jeder Fall ist anders.

Wenn Du letztlich beschwerdefrei bist wartet man eben. Natürlich wird das im laufe der Zeit schlechter aber dann operiert man eben. Jede OP hat ein restrisiko deshalb macht man es dann wenn es erforderlich ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH