» »

Nächtliche Erektionen nachahmen

KIikoLprexm hat die Diskussion gestartet


Guten Tag.

Ich habe hier von Problemen mancher Männer gelesen, die nachts verstärkte und langanhaltende Erektionen haben. Ich selbst kann mich da nicht beschweren, bei mir sind diese "normal". Dennoch habe ich ein Problem dass mein kleiner Freund so steif wird, wie er nachts oder morgens ist.

Mit Potenzmittel wird doch hauptsächlich die Durchblutung gefördert. Eine Erektion kommt aber nur zustande wenn der Mann erregt ist, die Libido also funktioniert. Ist dies nicht der Fall, die nächtlichen Erektionen zeigen aber, wie bei mir, eine gute Steifheit, warum kann man dies nicht auf einem anderen Weg anstoßen? Ein Beispiel: Ich selbst habe Diabetes, spritze jedoch kein Insulin, versuche mit einer Diät den Zucker im Griff zu halten. Als der Diabetes entdeckt wurde, hat man bei mir sehr hohe Werte festgestellt, und der Blutzucker wurde vom Körper damals im Urin ausgeschieden. Damals hieß es dies sei schlecht für die Nieren. Nun habe ich Medikament, dass genau dies bewirkt. Xigduo. Die Blutzuckerwerte sind stark gesunken und der Urin ist "süßer". Warum geht so etwas ähnliches nicht auch bei Erektionen? Warum kann man mit Hilfe von Hormonen, oder sonstigen Wirkstoffen dem Penis signalisieren dass er nun auch tagsüber "steif" sein soll, auch wenn der Mann keine Erregung hat? Ich denke manch ein Mann wäre froh (so wie ich) wenn er eine kontrollierte Erektion hätte wenn er eine möchte.

Sehe ich dies zu naiv und zu einfach? Welche Vorgänge müssten im Körper manipuliert werden, dass der Penis sich auch tagsüber zu einer Erektion veranlasst sieht, ohne Erregung?

Danke fürs lesen.

Kikoprem

Antworten
L|amPxe


... nachts verstärkte und langanhaltende Erektionen haben. Ich selbst kann mich da nicht beschweren, bei mir sind diese "normal".

... Warum kann man mit Hilfe von Hormonen, oder sonstigen Wirkstoffen dem Penis signalisieren dass er nun auch tagsüber "steif" sein soll, auch wenn der Mann keine Erregung hat? ...

... Welche Vorgänge müssten im Körper manipuliert werden, dass der Penis sich auch tagsüber zu einer Erektion veranlasst sieht, ohne Erregung?

Warum sollte der Penis ohne Erregung eine Erektion entwickeln? Das tut er doch bei keinem Mann. Die nächtliche Erektion ist doch auch eine Folge einer - bewußt nicht wahrgenommenen - Erregung. Und wer ein Potenzmittel einnimmt, macht das auch nur dann, wenn er zu seiner Erregung passend eine Erektion bekommen möchte, oder?

So richtig verstehe ich das Anliegen nicht.

Was aber klar ist: ein Diabetiker hat durch Veränderungen in den Blutgefäßen ein höheres Risiko, keine gute Erektion mehr zu bekommen, das ist dann aber eine körperliche Ursache, keine psychische. Und das ist dann nachts wie tagsüber dasselbe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH