» »

Erektionsstörungen

w'tdjeex82 hat die Diskussion gestartet


Moin, Leute.

Bevor ich beginne, die Infos zu meiner Person.

Geschlecht: Männlich

Alter: 34

Ich bin seit ungefähr 5 Monaten mit meiner Freundin zusammen (Sie ist meine erste Freundin). Ich musste leider feststellen, dass ich ein Erektionsproblem habe. Im Liegen auf dem Rücken, kriege ich durch Stimulierung eine Erektion (ungefähr 80% härte). Sobald ich Knie oder stehe, schwellt sie jedoch ab. Zu Beginn dachte ich, es könnte an meiner Psyche liegen, da sie eine Arbeitskollegin ist und vor meiner Zeit etwas mit 2 Arbeitskollegen war. Mittlerweile glaube ich das aber nicht mehr.

Ich war zu Beginn, als ich noch größere Probleme mit der Erektion hatte, beim Urologen. Er hat mir Sildehexal verschrieben. Zu Beginn hat das damit auch gut geklappt, aber mittlerweile schein ich schon gegen eine ganze Tablette immun zu sein.

Da ich in dem Alter das erste Mal GV hatte, habe ich auch keinen Vergleich zu vorher. Ich musste bis dato selbst Hand anlegen und das fast nur im Liegen auf dem Rücken. Meine Sorge ist, dass ich dadurch abgestumpft sein könnte (auch wegen des Pornokonsums). Mittlerweile gehen mir aber auch gesundheitliche Probleme durch den Kopf.

Das Problem besteht sowohl mit Kondom, als auch ohne. Bei mir wurde eine Azoospermie festgestellt, aber das hat ja mit der Erektion wenig zu tun?!

Das Internet hat mir keine genauen Infos liefern können und in diesem Forum wurde mir schon viel geholfen. Hat jemand die gleiche oder eine ähnliche Erfahrung machen können?

Besten Dank im Voraus.

wtdee82

Antworten
fJusWsel8x8


Wenn man sich deine anderen Threaderstellungen anschaut, würde ich schon behaupten, dass du da durchaus tieferliegende Problemchen hast, die sich unterschwellig auf deine Erektion auswirken.

Du hast recht spät deinen ersten Sex gehabt, da spielt bei dir auch die Religion eine Rolle, Vorerfahrungen hast du auch keine, dann die Situation auf der Arbeit, dein Misstrauen deiner Freundin gegenüber, dazu scheint da eh schon körperlich was im Argen zu sein (Wobei die Qualität der Spermien und die Erektionsfähigkeit erstmal nichts per se miteinander zu tun haben müssen)... Kein Wunder, dass du da schlapp machst.

Haben sich denn ein paar Baustellen inzwischen aufgelöst?

w]tdePe82


@ fussel

Das ist richtig, was meine älteren Posts angeht. Ich bin mittlerweile beim Psychotherapeuten, da mir die Beziehung sehr wichtig ist. Kürzlich habe ich offen mit meiner Freundin offen darüber geredet, was mich bedrückt, da ich es nicht mehr ausgehalten habe. Seit dem sind die Gedanken, was das Thema mit den Arbeitskollegen angeht, deutlich besser geworden. Sie sind vorhanden, aber nicht mehr mit dem Druck wie vorher.

Das ist bisher das Einzige, was sich erledigt hat. Ich habe von Wirbelblockaden gelesen, was aber eher unwahrscheinlich auf mich wirkt.

fzussielx88


Was sagt denn der Arzt dazu?

Hast du schon eine Zweitmeinung eingeholt?

Was wurde denn schon alles untersucht?

Wie fühlst du dich psychisch gerade? Hast du deine Beziehung nun auch religiös vereinbaren können?

Wie ist die Beziehung zu deiner Freundin?

Wie sieht euer Sexleben aus?

Kannst du selbst Hand anlegen und klappt das dann alles normal?

Ganz ehrlich, bei all den Gedanken würde ich auch keinen mehr hoch kriegen...

w!tKde]e82


Was sagt denn der Arzt dazu? --> Es sei psychisch, weitere Dinge wurden nicht untersucht und die Sildehexal haben keine Wirkung mehr

Hast du schon eine Zweitmeinung eingeholt? --> Nein, aber das ist der nächste Schritt

Was wurde denn schon alles untersucht? --> Nur die Spermaprobe für die Azoospermie, sonst nichts

Wie fühlst du dich psychisch gerade? Hast du deine Beziehung nun auch religiös vereinbaren können? --> Psychisch sehr viel fitter, nachdem wir offen über mein Problem geredet haben. Religiös war nicht so groß das Problem.

Wie ist die Beziehung zu deiner Freundin? --> Sehr gut, wir verstehen uns super.

Wie sieht euer Sexleben aus? --> Leider etwas träge. Sie verhütet mit dem Ring und der wirkt sich nebenbei negativ auf die Libido aus :-/ ..... das stört sie auch schon

Kannst du selbst Hand anlegen und klappt das dann alles normal? --> Nein, selbst da nicht mehr wirklich.

Ganz ehrlich, bei all den Gedanken würde ich auch keinen mehr hoch kriegen...

Ewmaxx


Hallo wtdee82,

Erektionsprobleme können durch allzu schlaffe Beckenbodenmuskulatur oder durch ungesunden Lebenswandel verursacht sein. Daher stellen sich die Fragen: Ernährst du diich vollwertig? Wie ist dein Verhältnis von Größe und Gewicht? Treibst du regelmäßig Sport, der mit Laufen verbunden ist? Wie hast du es mit Rauchen und Alkohol?

Möglicherweise besteht da ein Änderungsbedarf.

wxtdde]eX82


@ Emax

Ich muss gestehen, dass ich mich seit ca. 2 Monaten ungesund ernähre. Ich bin 1,73 m und wiege ca. 82 kg. Ich jogge sehr gerne. Früher öfter, gegenwärtig selten. Ich habe leider zu Beginn der Beziehung durch den Stress mit dem Rauchen angefangen. Alkohol trinke ich nicht.

Ich habe auch ein Hohlkreuz und oft Rückenschmerzen im unteren Bereich.

Cgomraxn


Im Liegen auf dem Rücken, kriege ich durch Stimulierung eine Erektion (ungefähr 80% härte). Sobald ich Knie oder stehe, schwellt sie jedoch ab.

Meinst du mit diesen Situationen den Paar-Sex, oder verhält sich das bei der SB genauso?

Und was wäre denn der Maßstab von 100% Härte? Etwas, was du selbst an dir erfahren hast? Oder ist das eher so ein gefühlter Eindruck?

Es ist wie mit den Rosa Elefanten. Wenn du schon darüber nachdenkst, ob Er nicht ganz hart ist, wird er auch nicht ganz hart werden. Aber mich irritiert der Unterschied mit den Stellungen. Das ist ja kaum psychisch erklärbar. Wenn, dann durch eine Art "Konditionierung", die du im Laufe des Lebens durch immer die gleichen Handlungen an dir erreicht hast.

Vom Tablettenarzt halte ich zu diesem Zeitpunkt erst mal gar nichts, solange die Ursache nicht klar ist. Um psychische Ursachen auszuschließen, solltest du erst in der SB versuchen, die Praktiken zu ändern - mehr zu probieren, von alten Mustern abfallen. Gelassener werden und dich selbst zu beobachten und zu akzeptieren (ganz ohne Versagensängste).

wotd]e_ex82


@ Comran

Der Maßstab mit der Przzentangabe war nur als Richtwert gedacht. Ich kann ihn noch knicken und das macht sich beim GV noch bemerkbar. Es bezieht mittlerweile auf Paar-Sex und SB. Früher hatte ich bei der SB eine Härte, so dass er nicht mal knickbar war. Eine meiner Sorgen ist tatsächlich, dass das Problem durch die Gewohnheit entstanden sein könnte.

Ja, den Tablettenarzt werde ich auch erst mal meiden und mir eine Zweitmeinung einholen, da ich mittlerweile nicht mehr an ein psychisches Problem glaube. Es ist tatsächlich so, als würde die Blutzufuhr abgedreht, sobald wir die Stellung wechseln. Irgendwas muss irgendwo dagegen drücken - zumindest wirkt es dann so, wenn er in den genannten Positionen erschlafft. Selbst die Morgenlatte, welche die volle Härte erreicht, versagt, sobald ich aufstehe. Das war vor einiger Zeit nicht so.

Selbst wenn ich wirklich mal einen freien Kopf habe, besteht das Problem.

f=uss=elx88


Komisch. Es ist, wie Comran sagt, physisch gibts keine sofortige Erklärung dafür. Ich würde an deiner Stelle einen anderen Arzt aufsuchen, nach Möglichkeit einen Andrologen. Und der soll dich mal auf den Kopf stellen, was da denn los ist.

Du hast oben geschrieben, dass du eine Therapie machst? Weswegen genau? Bist du da medikamentös eingestellt? Trag dem Therapeuten doch mal deine Bedenken vor. Was sagt er dazu?

w>tde?e82


@ fussel

In Therapie bin ich wegen der Gedanken, die ich aufgrund der Vergangenheit meiner Freundin habe (Geschehnisse mit den 2 Arbeitskollegen, die ich täglich sehen muss) Medikamente nehme ich keine und will ich auch nicht. Er schiebt es auch auf sie Psyche, aber wie gesagt, logisch klingt das für mich nicht.

CcoSmrxan


Bei deinen Ängsten (s. andere Fäden) ist es eigentlich schreiend naheliegend, dass die Psyche dir hier einen Strich durch die Rechnung macht. Vielleicht ist es auch eine Mischung aus vielen Dingen.

Kannst du dich körperlich akzeptieren? Im Liegen hast du einen besseren Blick auf dein bestes Stück. Im Knien siehst du vielleicht den Bauch im Weg ... auch solche Dinge können psychisch sein, wenn die Psyche durch die Anatomie getriggert wird. Zusammen mit eintöniger SB-Praxis und leichter Vernachlässigung des Körpers kann das schon zu Symptomen führen.

Vermutlich wirst du viele Baustellen angehen müssen. Stell dein Leben auf den Kopf, stell dich deinen Ängsten und versuche, an dieser Richtung weiterzuforschen. Ändere die SB und versuche, dich mehr zu erfühlen und mehr mit dir zu spielen. Vor allem, nicht zwingend zum Höhepunkt zu gelangen, sondern dich auf dein Empfinden zu konzentrieren und dich auszuprobieren, als wärst du 14. Und achte dich und deinen Körper. Tu ihm Gutes. Achte auf die Ernährung, bewege dich, sorge für Ausgleich zum Stress (Achtsamkeit, Ruhephasen).

Wenn früher alles mit deinem Ding gut funktionierte, ist die Wahrscheinlichkeit einer rein körperlichen Ursache in deinem Alter recht niedrig - vor allem bei den ganzen Nebenindikatoren, die du genannt hast. Was für dich eigentlich eine gute Nachricht wäre und Motivation bedeutet, die aufgezeigten alternativen Wege jetzt anzugehen. Gib dir nur ausreichend Zeit, Ungeduld ist eine erektionsfeindliche Eigenschaft. :)^

tUs<unUami_xxe


Werbung gelöscht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH