» »

Wie erfolgt die Untersuchung beim Urologen?

AIbf<12x34 hat die Diskussion gestartet


(Urspr. Titel:"Wie sieht die beim Urologen aus?")


Ich habe morgen einen Termin beim Urologen tzwecks einer vorhaut Verengung,nun meinte meine Freundin das die untersuchung beim Urologen wie beim Frauenarzt auf so einen Stuhl ist wo man die Beine spreizen muss. Ich dachte das beim Urologen eine liege wäre, wo man sich auch nicht unten rum komplett ausziehen muss sondern nur die Hose nur bis zu die Knie. Hoffe mir kann jemand die Frage beantworten.

Antworten
TlOFxU


Wüsste nicht das ich damals auf so einem Stuhl war ":/ Ist aber auch schon zu lange her

B9revxis7


Nun, ich habe keine Vorhautverengung...

... aber als mein Urologe bei mir eine erste "Inaugenscheinnahme" von meinem Anhang vornahm lag ich auf einer Liege. Unten ohne auf den legendären "Stuhl" mußte ich nur (bzw erst) als die Blasenspiegelung durchgeführt wurde. Also wenn es wirklich nur eine Art "Voruntersuchung" bzgl. einer (eventuellen?) Verengung ist bzw sein soll denke ich, daß ein einfaches "Hose runter bis zum Knie" ausreichen sollte.

:)D

bferk>esl


Bei mir war es so, das ich stand... meine Hose runtergelassen habe und er kurz geschaut bzw. ausprobiert hat. Das war es dann auch schon. Kein Stuhl und keine Liege. ;-)

Solche Stühle sind beim Urologen eher für Untersuchungen an (bzw. in) der Harnröhre, bzw. Harnblase gedacht.

1-vqon5e000 {Robert


Hallo in diese Runde, den bis jetzt gegebenen Antworten kann ich nur hinzufügen, der "Folterstuhl" in einer Urologischen Praxis wird eigentlich nur dann genutzt, wenn operiert wird, z.B. Beschneidung oder, wie auch schon geschrieben, der Doc etwas im Inneren der Harnwege untersuchen möchte. Sonst nützt der Stuhl aber auch, da gelegentlich auch Patientinnen zum Urologen kommen, wenn entsprechend eine Erkrankung vorliegt.

Bei meinem "Ersten Mal" hat der Doc mich im Stehen untersucht. Es war so eine Bestandsaufnahme. Danach wndte er sich dann dem Grund meines Besuches zu. (Nierenentzündung) Die liegt knapp 30 Jahre zurück. Meine letzte Untersuchung vor wenigen Wochen zwecks Vorsorge fand im Liegen statt, da es sonst etwas schwierig wird, die Prostata abzutasten. Also alles entspannt und easy. Blasenspiegelung und Beschneidung wurden bei mir auch schon durchgeführt, beides fand auf dem Untersuchungstuhl statt. Aber angebunden wird man da auch nicht. Das Gerücht darüber dürfte wohl der Filmindustrie zu verdanken sein. Sollte eine Vollnarkose für einen Eingriff notwendig sein, könnte eventuell fixiert werden, damit die Untersuchung ohne "Störungen" durchgeführt werden kann. Meine zwei "Sitzungen" habe ich jeden Falls unbeschadet überlebt.

Lieben Gruß an Euch.

sXky1


Bin beim Urologen bisher nur einmal am Stuhl gesessen: Zur entfernung der Klammern nach Vasektomie. Alles andere (Vasektomie, Beschneidung, Abstrich der Harnröhre, Voruntersuchungen dazu) erfolgten im liegen oder stehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH