» »

Urin bei Flüssigkeitskarenz

mxak$iOtixa


Also ich kann das nicht so locker sehen...ich muss wissen was da los ist weil das extrem die Lebensqualität einschränkt.Die Endokrinologin will wohl diesen Durstversuch machen aber wenn ich am montag mit ihr spreche muss ich nochmal betonen dass ich nachts kaum muss aber die anfälle tagsüber da sind.

dieser Durstversuch scheint wohl oft gemacht zu werden

[[https://eref.thieme.de/referenz-webapp/cockpits/0/coEndoSW00001/4-16]]

desweiteren habe ich eine Überweisung für ein MRT der Hirnanhangdrüse.....jetzt muss ich nur schauen in eine gescheite Radiologie zu kommen die das ganze zumindest auch mit Kontrastmittel machen

desweiteren habe ich einen termin beim Lungenarzt da mein BE und HCO3 erhöht waren....laut Nephrologen ja one Bedeutung aber ich habe gelesen dass be Flüssigkeitsmangel dies auch erhöht sein kann

Mir get das alles voll auf den zeiger....heute im geschäft 10 mal gepinkelt....keine Ahnung wieviel da rausgekommen ist

FQix un.d Fooxxie


Na ja, locker sehe ich es auch nicht unbedingt. Aber der Urologe hat nun mal nichts gefunden außer Restharn. Ich habe mich irgendwie damit arrangiert. Bei dir finde ich aber auch, dass du dich zu sehr auf deine Blase fixierst. Du misst die Urinmenge ohne vorherige Arztanweisung - wieso? Das man recht viel muss, merkt man ja auch so. Ich glaube auch, dass du dich da zu sehr reinsteigerst. Das kenne ich von mir auch, wenn ich irgendwo bin (z. B. Wartezimmer vom Arzt) u. es mir peinlich ist, dass ich so viel auf die Toilette muss, muss ich auch mehr daran denken u. dementsprechend mehr auf die Toilette. Ich denke schon, dass das auch viel mit deinen Ängsten zu tun hat, geht so bisschen in Krankheitsängste. Vor einiger Zeit hast du ein MRT Sellink bekommen, wofür es auch überhaupt keine Erfordernis gab, bei den Beschwerden, die du hattest. Du beschäftigst dich zu viel mit deinem Körper u. gerätst gleich in Alarmbereitschaft, wenn mal was nicht so rund läuft, wie du es erwartest. Das ist jetzt nicht böse gemeint.

Machst du denn was gg. deine Ängste? Therapie? Natürlich kann man nicht alles auf die Psyche schieben, aber die Psyche kann leider sehr viel auslösen, auch, wenn du es vllt. nicht glauben magst. :)_ :)_ :)_

mMakitxia


Doch ich gehe nächste woche zu einem Psychotherapeuten da ich selbst merke wie sehr ich mich in Krankheiten reinsteigere und die einfachsten Sachen nicht mehr gebacken bekomme....was soll da erst sein wenn wirklich mal was schlimmes diagnostiziert wird.....ich denke da muss ich auch was machen....weil so macht das Leben auch keinen Spass......dann diese ständige Googelei..auch nicht gut

ktlappercschxlanke


Naja, aber so eine Pinkelei kann einem aber auch auf den Geist gehen. Man wird dadurch total eingeschränkt und ist dauergenervt. Das finde ich in so einer Situation normal.

Möchte mal wissen, was bei dir Ursache ist, was dabei rauskommt.

Ich gehe meist auch durchweg oft pinkeln, auch nachts, das finde ich auch nervig, vor allem nachts oder unterwegs. Aber es kommt dann längst nicht so viel wie bei dir. Bei mir passen gefühlt nur 200ml rein. Das ist schon enorm viel, wenn soviel kommt.

mdakixtia


Ja und die Frage ist weiterhin wie blöd ein Arzt sein muss der behauptet dass 3,2 oder 3,5 Liter norma wären wenn man 2 Liter trinkt......Nur weil die Elektrolythe noch im Normbereich waren..Dafür waren die Blutgase zum teil erhöht was wohl daher kommen kann dass der Körper durch den Flüssigkeitsmangel das Blut nicht sauer werden zu lassen aber sowas muss man ja erst im netz lesen weil der bekloppte Arzt dazu nichts sagt...

Fsix !undg Foxide


Doch ich gehe nächste woche zu einem Psychotherapeuten da ich selbst merke wie sehr ich mich in Krankheiten reinsteigere und die einfachsten Sachen nicht mehr gebacken bekomme....was soll da erst sein wenn wirklich mal was schlimmes diagnostiziert wird.....ich denke da muss ich auch was machen....weil so macht das Leben auch keinen Spass......dann diese ständige Googelei..auch nicht gut

Das finde ich gut! :)^ Ich habe ja auch Angst- u. Panikattacken, aber so Krankheitsängste habe ich Gott sei Dank nicht. Allerdings muss ich sagen, dass ich auch einige organische/körperliche Sachen habe u. da hat es mein Doc auch schon geschafft, mir Angst zu machen, indem er mir erklärte, was das alles auslösen kann. :-X Für mich ist Druck u. Stress ganz schlecht. Da merke ich eben auch, dass sich Druck auch immer auf meine Blase überträgt. Wenn da keine Toi in der Nähe ist u. ich diesen immensen Druck auf der Blase habe, bekomme ich auch die Krise, weil ich dann immer Schiss habe, ich schaffe es nicht mehr rechtzeitig auf die Toi. Und umso mehr ich dann daran denke, umso mehr muss ich natürlich. :-X

Mich nervt u. stresst das schon auch sehr. Aber da mein Arzt mir gerade noch ne andere Diagnose gestellt hat, mit der das meiste zusammenhängen soll, wollte ich das erst mal weiter verfolgen. Zudem habe ich Schiss, zum Urologen zu gehen, da ich das mit dem selbst katheterisieren nie gemacht habe. Ich habe ja immer wieder auch Blasenentleerungsstörungen (Restharn, der sich natürlich meistens nach dem Toigang dann selbstständig entleert, weil ich nicht alles rausbekommen habe u. auch immer wieder mal Probleme, wo ich ganz schwer Wasser lassen kann), das ist schon auch alles sehr ätzend. Könnte aber eben auch mit der Diagnose zusammenhängen, die ich bekommen habe. Dann muss ich so oder so irgendwie damit leben. Habe das ja nun schon seit Jahren u. mich mehr oder weniger damit arrangiert. Da ich ständig pinkeln muss, habe ich aber auch dauernd einen so trockenen Mund u. dementsprechend Durst, was dann natürlich ein Kreislauf ist. %-|

Also, ich kann dich da schon sehr gut verstehen, dass dich das nervt. Aber das Schlimme ist, je mehr es einen nervt u. je mehr man sich darauf konzentriert, umso mehr muss man dann auch pinkeln. :)_ :)_ :)_

@ Klapperschlanke:

Ich gehe meist auch durchweg oft pinkeln, auch nachts, das finde ich auch nervig, vor allem nachts oder unterwegs. Aber es kommt dann längst nicht so viel wie bei dir. Bei mir passen gefühlt nur 200ml rein. Das ist schon enorm viel, wenn soviel kommt.

Ich war die Nacht 6 x. %-| (das war aber dieses Mal wirklich viel) Besonders nervt es mich, wenn ich so Phasen habe - das tritt hauptsächlich nach längerem Liegen auf - dass ich dann erst mal nicht pinkeln kann u. dann ne Weile warten muss u. dann nochmal versuchen. Ja, das Gefühl, dass die Blase nur 200 ml fasst, kenne ich auch. Ein Schluck Wasser getrunken u. ne halbe Flasche oder so kommt nach kurzer Zeit wieder raus... :=o

m0akitixa


Das ist alles ok , dass man wenn man nervös ist öfter muss oder dauernd Druck hat....dass die Urinmenge aber dadurch steigt kann und will ich nicht glauben...ich habe nun gut1 Liter rausgelassen und habe erst 1 Liter maximal getrunken heute.....nee das waren sogar mehr die ich rausgelassen habe...heute morgen kam ja richtig viel...also kanpp 1,5....mich kotzt das sowas von an und ich bezweifle dass die Endikrinolgin mit dem VERKÜRZTEN Durstversuch was findet...naja..erst mal am Montag mit der reden

FRix uInd Foxxie


Man kann die Urinmenge aber auch nicht nur vom Trinken abhängig machen. In einigen Nahrungsmitteln ist ja auch Flüssigkeit enthalten u. diese wird auch wieder ausgeschieden. Z. B. ist Kaffee ja auch sehr harntreibend u. tlwse. auch Tee. (gut, das sind jetzt Getränke) Gurke enthält z. B. auch viel Wasser, selbst in Brot u. Co. ist Wasser enthalten. Deshalb ist es, denke ich, schwierig, da genau zu sagen, wie viel Flüssigkeit man zu sich genommen hat.

Das ist alles ok , dass man wenn man nervös ist öfter muss oder dauernd Druck hat....dass die Urinmenge aber dadurch steigt kann und will ich nicht glauben...

Ich denke schon, dass das geht. Denke, das hat was mit dem Adrenalin im Körper zu tun, was ja auch über die Nieren gebildet und ausgeschüttet wird. Denn bei mir stimmt das definitiv auch nicht, dass man bei Anspannung/Aufregung zwar öfter auf die Toi muss, aber da nur wenig kommt. Bei mir kommt da immer richtig viel! Ist also dann auch nicht nur so ein Gefühl, dass ich ganz nötig muss. Aus psychologischer Sicht wird ja sogar gesagt (zumindest sagte es meine Therapeutin so), dass man in so Situationen, wo man sehr aufgeregt ist, gerade nicht aufs Klo kann, damit man schneller flüchten kann. Hat irgendwas mit dem Sympathikus oder Parasympathikus zu tun. Habe mir das aber nicht so genau gemerkt, zumal es bei mir ja nicht der Fall ist, dass ich dann nicht auf die Toi muss.

m$akitxia


OK aber heute morgen war es wieder ganz arg.Um 6 Uhr raus, Toilette.Dann wieder hingelegt, eingeschlafen , nach ner Stunde wieder raus ...so ging das bis um 11 Uhr und bis dahin hatte ich NICHTS getrunken und 1,4 Liter rausgepullert....dann war natürlich alles trocken und ich habe erst mal nen Liter Wasser bzw Saft getrunken....wenn heute der verkürzte Durstversuch gemacht worden wäre, dann wäre das gut gewesen weil mein Urin war um 11 Uhr fast durchsichtig!

Ich dreh echt am rad

M7ellmacY100


Wie war's denn heute bei der Endokrinologin? Hast du schon ein Ergebnis?

kVlappePr{schlanxke


Ja und die Frage ist weiterhin wie blöd ein Arzt sein muss der behauptet dass 3,2 oder 3,5 Liter norma wären wenn man 2 Liter trinkt......Nur weil die Elektrolythe noch im Normbereich waren..Dafür waren die Blutgase zum teil erhöht was wohl daher kommen kann dass der Körper durch den Flüssigkeitsmangel das Blut nicht sauer werden zu lassen aber sowas muss man ja erst im netz lesen weil der bekloppte Arzt dazu nichts sagt...

ja, so kennt man die Ärzte...ich auch. Von daher kann ich es auch nicht nachvollziehen, warum die meisten Dr. Google so ablehnend gegenüberstehen. Ich bin Fan davon. Ok, man kann sich natürlich damit auch bekloppt machen. Aber wenn man nicht gerade Hypochonder ist und sich aus jedem Pikel Krebs ergooglet, dann ist das Netz doch ganz schön hilfreich in Sachen Medizin.

Nur...leider hat man unterm Strich oft nichts davon und ist dann doch auf einen guten Arzt im real life angewiesen. Ich hoffe, der Endo konnte helfen.


Einen Beitrag entfernt, wird von FS wieder eingestellt.

mkabkcitia


Soo Diagnose habe ich.Tumor an der hirnanhangdrüse :-( (

BwritisWhfaxn


Liebe Makitia, das tut mir wirklich sehr leid. Damit hatte ich tatsächlich nicht gerechnet.

Aber auch wenn das Ergebnis nicht sehr schön ist, weißt du nun wenigstens, woran du bist und vor allem kann man nun was dagegen tun.

Wie geht es denn jetzt weiter? Bekommst du ein vasopressinhaltiges Nasenspray oder wird auf alle Fälle operiert (m.W. sind diese Tumore ja gutartig)?

mFakitxia


da muss ich erstmal abwarten was die endokrinolgin meint und dann werde ich wohl mir meinungen in 1, 2 Kliniken einholen ( Erlangen und Freiburg sollen da gut sein )...ich lass mich auf jeden Fall falls es zur OP kommt nicht von einem Wald Und Wiesen Chrurgen operieren..selbt Heidelberg und Mannheim wurden mir abgeraten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH